VerkehrADAC warnt: Auf diesen Autobahnen kommt es am Wochenende zu Stau

An diesem Wochenende wird es richtig voll auf deutschen Autobahnen. Der ADAC warnt vor stockendem Verkehr und zahlreichen Staus. Mit ein Grund sind die Sommerferien.

Am bevorstehenden Wochenende - 15.07. - 16.07.2017 - müssen sich viele Autofahrer in Geduld üben. Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club, ADAC, hat eine Stauwarnung veröffentlicht.

Der primäre Grund für den anstehenden stockenden Verkehr und die prognostizierten Staus ist die Ferienzeit: In den deutschen Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland haben die Sommerferien bereits begonnen. Nun folgt am Wochenende mit Nordrhein-Westfalen das bevölkerungsreichste Bundesland. Außerdem sind auch schon die Kinder in Deutschlands Nachbarländern in die wohlverdiente schulfreie Zeit gestartet: In Teilen Österreichs, der Schweiz, Belgien, Tschechien und Polen hat die Reisezeit schon begonnen. Hinzu kommen jetzt noch der Süden der Niederlande und die skandinavischen Ländern.

 

Staus auf Autobahnen und in Ballungsräumen erwartet

Der ADAC erwartet vor allem auf Fernstraßen Richtung Süden und auch Richtung Nord- und Ostküste zahlreiche Staus. Auch große Ballungsräume, wie etwa um Hamburg, Berlin, Rhein-Ruhr- und Rhein-Main-Gebiet sowie München werden zu Staumagneten.

Die Blechlawine wird vermutlich am Freitagnachmittag (am 14. Juli 2017) in Gang gesetzt. Die nächste Ladung Autos wird dann wohl am Samstagmorgen auf die Straßen rollen.

Die explizite Staugefahr gilt für folgende Strecken:

  •     Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
  •     A1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Puttgarden
  •     A1/ A3/ A4 Kölner Ring
  •     A2 Dortmund - Hannover - Braunschweig
  •     A1/ A7/ A23/ A24 Großraum Hamburg
  •     A3 Oberhausen - Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau
  •     A5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
  •     A6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  •     A7 Hamburg - Flensburg
  •     A7 Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
  •     A8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  •     A9 Berlin - Nürnberg - München
  •     A10 Berliner Ring
  •     A11 Berlin - Dreieck Uckermark
  •     A19 Dreieck Wittstock/Dosse-Rostock
  •     A24 Berlin - Dreieck Wittstock/Dosse
  •     A45 Dortmund - Hagen - Gießen - Aschaffenburg
  •     A61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  •     A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  •     A 99 Umfahrung München

Außerdem muss an den österreichischen Grenzübergängen aufgrund von Kontrollen mit Verzögerungen gerechnet werden.

Autofahrern wird dazu geraten, möglichst unter der Woche zu reisen. Am besten eignen sich in der Regel die Tage Dienstag und Mittwoch.

 

Ferienfahrverbot für LKW hat begonnen

Etwas Hoffnung macht das bereits geltende Ferienfahrverbot für LKW (über 7,5 Tonnen), das vom 1. Juli bis zum 31. August in Kraft tritt. Dann dürfen LKW samstags von 7 Uhr bis 20 Uhr nicht auf zahlreichen Autobahnen und ausgewählten Bundesstraßen (Teile der B31, B96/E251) fahren. An Sonn- und Feiertagen dürfen LKW dagegen von 0 Uhr bis 22 Uhr nicht fahren.

 

     

    (ww7 & ww8)

    Kategorien: