Aktive Entspannung gegen Alltags-Stress

stress entspannung b

Foto: © Maridav - Fotolia.com

Ab morgen leben wir gesund

Der aktuelle Stress-Report des Robert Koch-Instituts klingt dramatisch: Jeder zehnte Erwachsene fühlt sich stark und andauernd überfordert, die Krankschreibungen wegen Burn-out haben enorm zugenommen. Und immer wieder mahnen Mediziner: Dauerhafter Stress ist gefährlich. Wer nicht aufpasst, muss mit Herzproblemen und Schlimmerem rechnen. Aber so weit muss es nicht kommen.

Mal ehrlich: Viel Druck erzeugen wir selbst

Das Dilemma: Die Anforderungen in Beruf und Familie lassen sich meist nicht so einfach reduzieren. Doch eine Menge des alltäglichen Drucks erzeugen wir selbst - und daran können wir etwas ändern.

Der erste Schritt ist, die eigenen Ansichten und Gewohnheiten auf den Prüfstand zu stellen. Erkennen Sie sich in einem dieser Sätze wieder? "Ich mache gern alles selbst. Der Job geht vor. Der Haushalt muss immer tipptopp sein. Ein gekaufter Kuchen schmeckt nicht. Für meine Freunde bin ich immer da. E-Mails checke ich schon beim Frühstück. Der nächste Urlaub soll perfekt werden. Ich komme gut mit fünf Stunden Schlaf aus. In meiner Freizeit will ich etwas erleben."

Der zweite Schritt: Muss alles wirklich so perfekt werden? Versuchen Sie doch mal, alle fünfe gerade sein zu lassen, tun Sie bewusst das Gegenteil von dem, was Sie sonst täten. Nehmen Sie sich wichtig.

Dann tun sich auch wie von selbst plötzlich Zeitfenster auf, die sich prima für weiteren Stressabbau nutzen lassen: etwa für Entspannungsübungen. Wer regelmäßig Yoga oder Achtsamkeitsmeditation macht, steckt Stress besser weg und bleibt gelassener. Hier sind fünf wirksame Methoden.

Qigong löst Blockaden, bringt Kraft

Stress lähmt unser "Qi", die Lebensenergie. Bei dieser asiatischen Meditationstechnik geht es darum, mit sehr langsam und konzentriert ausgeführten Bewegungen den Energiestrom wieder zum Fließen zu bringen. Viele Krankenkassen bezuschussen die Kurse, fragen Sie nach.

Yoga - Fit und gelenkig bis ins hohe Alter

Yoga ist ein ritualisiertes Muskeltraining, das mit Atem- und Meditationstechniken verbunden ist. Bei regelmäßiger Anwendung wirkt sich Yoga entspannend auf Körper und Seele aus, es hilft gegen Schmerzen aller Art und stressbedingte Beschwerden. Kurse gibt es auch für ältere Menschen, zum Beispiel an der VHS.

Autogenes Training - Selbstentspannung

Diese konzentrierte Selbstentspannung lindert nicht nur Stress, sondern auch viele Alltagsbeschwerden: etwa Schlafstörungen, depressive Verstimmungen, Kopfschmerzen, Magen-Darm-Probleme oder Tinnitus. Autogenes Training lässt sich mit Büchern oder in Kursen erlernen. Anbieter: www.dgaehat.de

Muskelentspannung nach Jacobsen - Bei Kopfweh

Der amerikanische Arzt Edmund Jacobsen (1888 - 1976) entdeckte in Selbstversuchen, dass sich mit bewusster An- und Entspannung von Muskeln der Körper zur Ruhe bringen lässt. Die Übungen helfen auch gegen Kopfweh und Migräne - im Akutfall und zur Vorbeugung. Kurse bieten Sportvereine und Einrichtungen der Erwachsenenbildung.

Achtsamkeit - Den Stress ausblenden

Diese Meditationsmethode, auch Mindfulness-Based Stress Reduction kurz MBSR genannt, kommt aus den USA. Es geht dabei um die bewusste Ausblendung der Umgebung und die Sammlung aller Sinne. Wer Achtsamkeitsmeditation beherrscht, kann sich an jedem Ort und zu jeder Zeit mal eben entspannen. Ein Kurs läuft über acht Wochen und kostet rund 250 Euro. Anbieter unter www.mbsr-verband.org

Mehr Informationen gibt´s unter "Diät und Gesund" und auf FACEBOOK .

Kategorien: