• Gewinnspiele
  • Promi-News
  • Partner
    Anzeige: Finanzen.de
  • Produkttest
 WUNDERWEIB » AKTUELL

Sie trägt immer noch Pelze


Kim Kardashian: Stress mit PETA


Unterwäscheblitzer
Foto: WENN
Kim Kardashian trägt immer noch Pelze. PETA geht jetzt dagegen vor.

Bald werden riesige Plakate von Kim Kardashian in West Hollywood hängen, die Kim aber bestimmt nicht gefallen werden. Denn diese Plakate sind eine Anti-Kim-Kardashian-Kampagne von der Tierschutzorganisation PETA.

Kim Kardashian trägt immer noch ungeniert teure Pelze und feinstes Leder und zieht damit schon lange den Zorn der Tierschützer auf sich.

Auf den Plakaten sieht man Kim Kardashian in einer Fellweste. Darunter ein Bild von kleinen Füchsen mit den Text: „Kim: Diese Babys vermissen ihre Mami. Trägst Du sie gerade?“

Die Vizepräsidentin von PETA, Lisa Lange, gab gegenüber „RadarOnline“ eine Erklärung ab: „Kim weiß, dass die Tiere auf Pelzfarmen geschlagen und mit Elektroschocks getötet werden, und ihnen oft das Fell bei lebendigem Leib abgezogen wird. Wir haben es ihr erklärt und sie hat ein Video gesehen, dass den Ablauf auf Pelzfarmen dokumentiert.“

Ihre Schwester Khloé ist da einsichtiger. Sie trägt keine Pelze mehr, hat sogar für die PETA-Kampagne „Lieber nackt als Pelz“ die Hüllen fallen lassen.

Die Kardashian sind gerade allgemein unbeliebt

FOTOGALERIE

Stars, die sich für PETA eingesetzt haben

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Elisabetta Canalis macht bei der wohl bekanntesten "Peta"-Kampagne mit: "Lieber nackt als im Pelz!" Sie sagt: "Ich habe mich entschlossen, mich nackt zu zeigen, weil die Menschen auf Nacktheit reagieren. Kauft keinen Pelz. Auch keinen noch so kleinen Besatz an Handschuhen, Taschen oder Jacken – für die Tiere bedeutet das unvorstellbare Schmerzen."

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Justin Bieber möchte darauf aufmerksam machen, dass man Haustiere aus dem Tierheim aufnehmen sollte, anstatt sich eines zu kaufen: "Es ist total wichtig, dass man Tiere aus dem Tierheim bei sich aufnimmt. Ich würde wirklich jedem raten, ins Tierheim zu gehen oder sich an eine andere Stelle zu wenden, wo heimatlose Hunde auf ein Zuhause warten", so Justin.

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Auch Glee-Star Lea Michele unterstützt "Peta". Sie setzt sich dafür ein, dass Pferde statt vor eine Kutsche gespannt zu werden, lieber auf eine Weide sollten.

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

"Twilight"-Star Kellan Lutz setzt sich wie Justin Bieber dafür ein, Tiere nicht zu kaufen, sondern zu adoptieren - zum Beispiel aus dem Tierheim. "Es ist unser Job, sie unter unsere Fittiche zu nehmen und uns um sie zu kümmern und ihnen einen Platz zum Leben zu geben."

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Bill und Tom Kaulitz ließen sich für "Peta" in Ketten legen, um auf Tiere in der Unterhaltungsbranche aufmerksam zu machen. "Man muss sich nur mal vorstellen, dass Tiere ihr Leben lang so gehalten werden!", so Bill. "Zirkus mit Tierdarbietungen muss verboten werden, es gibt genügend spannende Alternativen!"

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

In Kanada werden jährlich tausende Robben in riesigen Massakern erschlagen. Für Comedy-Star Annette Frier gibt es da nichts zu lachen: "Robbenjagd ist sinnlos. Warum rasten wir Menschen so aus?"

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Sexy posiert auch Daniela Katzenberger für "Peta". Sie wirbt mit dem Plakat für die Kastration von Katzen.

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Auch Ariane Sommer setzt sich sehr aktiv für "Peta" ein. Sie hat sich schon mehrfach für die Tierschutz-Organisation ablichten lassen und hat sogar einige vegetarische Rezepte für "Peta" zusammengestellt und veröffentlicht. Auf diesem Plakat wirbt sie für vegetarische Ernährung. "Seit ich vegetarisch lebe, habe ich mehr Energie, fühle mich besser, bin schlanker und sehe besser aus", so Ariane Sommer. "Allein der eigenen Gesundheit zuliebe sollte man die Fleischindustrie boykottieren: was den armen Tieren an Hormonen und Antibiotika in den Körper gepumpt wird, nimmt der Mensch beim Verzehr des Fleisches auf. Kein Wunder, dass viele Menschen krank & zu dick sind."

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Bela B. von den "Ärzten" und Franka Potente posieren gemeinsam für die Tierschutzorganisation "Peta".
Franka Potente ist strikt gegen Pelz: "Ich kann nicht verstehen, warum man Mäntel tragen soll, die aus rund 70 toten Tieren bestehen! Es ist unzeitgemäß, veraltet und grausam, ich lehne dies kategorisch ab!"
Auch Schlagzeuger Bela B. lehnt solche Trends ab: "Ich behandle alle Tiere mit Respekt und würde nie auf die Idee kommen, mich in einen Mantel aus Tierfell zu hüllen. Wer den Look cool findet, wird genug Alternativen entdecken, für die kein Tier leiden musste!"

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Pelz trägt man nicht auf der Haut, sondern auf Händen: Cosma Shiva Hagen unterstützt "Peta" seit Jahren und ist vor allem von der Verarbeitung von Hundepelz entsetzt: "Man kann es kaum glauben: Mit Pseudonamen wie zum Beispiel 'Gaewolf' tarnt die Industrie die Herkunft von Hundepelz. Schließt Euch bitte meinem Protest an und verzichtet gänzlich auf Pelz!"

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Schauspieler Hubertus Regout warb zusammen mit "Peta" mit dieser beeindruckenden Körperkunst für eine vegane Ernährung. "Green Glamour ist mein Motto. Veganismus hat absolut nichts mit Verzicht zu tun. Ich lebe hervorragend und weiß, dass ich mit meiner Entscheidung nicht nur den Tieren, sondern auch der Umwelt helfe."

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Hugo Egon Balder, der Comedian mit dem Spitznamen "Frettchen", setzt sich bei "Peta" gegen Massentierhaltung ein.

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Auch Katja Riemann ist bekennende Vegetarierin und schlüpfte für "Peta" in ein Gemüse-Kleid. "Weil ich aus einer armen Familie komme, konnten wir zu Hause nie 'gutes Fleisch' essen, sondern aßen Innereien wie Leber und Niere. Dadurch war wohl bei mir der Bezug zu Fleisch von Anfang an gestört und irgendwann habe ich mich dann nur noch vegetarisch ernährt. Mein Tipp? Lustvoll essen!"

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Uuuuuh, sexy, oder? Komiker Kaya Yanar braucht Tieren ihren Pelz nicht zu rauben, der Mensch kann für sich selbst sorgen... "Ich frage mich oft, mit welchem Recht wir den Tieren das Fell über die Ohren ziehen. Okay, vielleicht war das mal vor tausenden von Jahren nötig, aber heute haben wir doch so tolle Erfindungen wie Polyester und Nylon, die uns warm halten."

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Leg Dich nicht mit "Peta" an! Mary-Kate und Ashley Olsen tragen nicht nur selbst Pelz, sie haben ihn auch in ihrer eigenen Kollektion "The Row" verwendet. Dafür gab es diese Plakate: "Pelz wird von schönen Tieren und häßlichen Menschen getragen!"

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Mirja Boes hat sich für "Peta" gegen die lebenslange Gefangenschaft von Eisbären in Zoos eingesetzt. In Zoos leiden die Tiere unter einer unnatürlichen Umgebung, sie sind lebenslang Langeweile, Beengtheit, Einsamkeit, Stress und der Verarmung ihres Verhaltens ausgesetzt.

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Ex-Beatles-Star Sir Paul McCartney sagt schon auf dem Plakat, worum es ihm geht: Das Leben der Tiere hat für sie genauso viel Bedeutung wie unsere Leben für uns.

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Sarah Connor setzte sich mit diesem schockierenden Plakat gegen Tierversuche ein: "Ich setze mich ganz bewusst gegen Tierversuche ein, weil mich das persönlich sehr bewegt," so Sarah, "Bis heute ist nicht erwiesen, dass die Testergebnisse überhaupt auf den Menschen übertragbar sind! Ich selbst gehe mit gutem Beispiel voran und achte bei allen Kosmetikprodukten darauf, dass sie tierversuchsfrei sind."

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Musiker Thomas D., von den "Fantastischen Vier", machte sich auch schon für "Peta" nackig - zumindest obenrum. Er warb für eine vegetarische Ernährung. "Massentierhaltung und Fleischkonsum sind nicht nur grausam und ungesund, sie führen auch zu einer riesigen Energieverschwendung! Wer sich vegetarisch ernährt kann aktiv das Klima schützen!" so Thomas D.

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

In der Rolle der "Angela Weber" spielt Christian Serratos in "Twilight" eine von Kristen "Bella" Stewarts besten Freundinnen – im wahren Leben ist die "Twilight"-Schönheit außerdem ein wahrer Tierfreund: Für eine Anti-Pelz-Kampagne der Tierschutzorganisation "Peta" zog die Schauspielerin blank und räkelt sich im mystisch-düstern Look der "Twilight"-Streifen supersexy an einem Baumstamm. "Lieber Nackt als im Pelz", so das Statement der Tierfreundin. "Ich war schon immer gegen das Abschlachten, Essen und das Tragen von toten Körpern!"

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Als echte Tierfreundin setzt sich Kelly Osbourne in einer "Peta"-Kampagne gegen das jährliche Robbenschlachten in Kanada ein. Und auch wenn sie die Klamotten dafür anlässt: supersexy ist Kellys Protest mit dem knallpinken Lippenstift und der Frise im Boyfriend-Look allemal!

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Natalie Imbruglia setzt sich gegen das Tragen von Pelz ein. Mit nichts auf der Haut, dafür aber mit einem niedlichen Kaninchen auf dem Arm versucht die Sängerin in einer "Peta"-Kampagne Aufmerksamkeit dafür zu erregen, dass ein fetter Pelzmantel oder ein winziger Pelzbesatz an einer Tasche für das Leben eines Tieres keinen Unterschied macht.

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Im Stil von "American Beauy"-Schönheit Mena Suvari rekelte sich Sophie Monk in der Anzeigenkampagne der "Peta" auf einem Haufen Chili-Schoten und warb für den Vegetarismus. Sophies Meinung zu der Aktion: "Wenn man sich auszieht, dann sollte es auch für eine gute Sache sein."

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Für Tiere gibt sie alles! Pamela Anderson ist einer der Stars, die nicht nur im Hintergrund aktiv sind, sondern bei offiziellen Protesten gerne auch mal mit auf die Straße gehen. Nur mit Salatblättern bekleidet wirbt sie für fleischlose Ernährung.

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Auch Jahre später ist Pamela Anderson noch für "Peta" aktiv: "Alle Tiere haben die gleichen Teile!"

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

"Ink, not mink!" - "Tinte statt Nerz" warb Pinks Ehemann Carey Hart auf den Plakaten der "Peta". Die Aufforderung von einem Mann mit solch einem toll trainierten Oberkörper befolgt Frau doch gerne!

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Nicht nur Ehemann Carey Hart, auch Pink selbst macht sich für Tiere stark: In einer "Peta"-Kampagne warb die Sängerin zwar nicht so nackt wie der Liebste, dafür aber mit blutigem Schriftzug auf dem Shirt für den Verzicht auf Pelz.

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Als Porno-Star ist Jenna Jameson DIE Spezialistin für Lack und Leder? Denkste! Als Anzeigen-Model der "Peta" machte Jenna allen klar, dass sie der Tiere zuliebe ganz auf Leder verzichtet und lieber in sexy Dessous aus Kunstleder schlüpft: "Nicht echt, aber echt geil!"

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Kurz vor Weihnachten 2007 ließ auch Christina Applegate die Hüllen fallen und posierte als sexy Weihnachtself für "Peta". Ihr spezielles Anliegen: Allen Weihnachtseinkäufern zu vermitteln, dass echter Pelz auf dem Gabentisch total uncool ist!

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Als das erste Plakat von Eva Mendes auf dem Rockefeller Plaza in New York aufgehängt werden sollte, wurde der genaue Zeitpunkt vorsichthalber verschwiegen - weil die Behörden ein Verkehrschaos, Menschenaufläufe und daraus resultierende Verletzungen befürchteten! Am Ende lief alles glatt. Ende 2007 strahlte die nackte Eva Mendes in XXL-Größe von den Plakatwänden und sprach sich für "Peta" offiziell gegen Pelz aus: "Ich möchte, dass die Leute wissen, dass es auch andere Optionen gibt; dass es nicht cool ist, ein unschuldiges Tier zu töten und sich dann mit ihm zu schmücken. Es ist cool, alle Geschöpfe zu respektieren."

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Auch "MTV"-Chaot Steve-O zog schon blank, um sich gegen das Tragen von Pelz auszusprechen.

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Alicia Silverstone machte sich für "Peta" nackig und warb mit ihrem Traum-Body für die Vorzüge der vegetarischen und veganen Ernährung. "Als ich vegan wurde, verlor ich endlich das Gewicht, das ich schon immer loswerden wollte, meine Nägel wurden fester, und meine Haut strahlte. Ich fühle mich großartig!" Wenn das mal nicht überzeugend klingt!

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Als Edel-Stripperin ist es für Dita von Teese ganz normal, sich vor den Augen der ganzen Welt auszuziehen. Nicht normal ist es, wenn sie damit etwas zum Tierschutz beiträgt! Als Kampagnen-Model für "Peta" setzte sich Dita für Animal Birth Control, die Geburtenkontrolle bei Tieren, ein und forderte Tierbesitzer auf, ihre Hunde und Katzen kastrieren und sterilisieren zu lassen, um der Überpopulation dieser Vierbeiner entgegen zu wirken.

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Auch "X-Men"-Star Famke Janssen zog es vor die Kameras der "Peta". Als ein "Engel für Tiere" wollte sie zusammen mit Hundi Licorice Aufmerksamkeit für Tierquälerei und die Vernachlässigung von Hunden und Katzen erregen.

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Als Anzeigen-Model für "Peta" 2006 verzauberte die bekennende Vegetarierin Alyssa Milano in einem bodenlangen Traumkleid aus Salat- und Kohlblättern und einem Spargel-Mieder die ganze Welt. Ihr Statement: "In dieser Welt gibt es schon so viel Leid – sich für den Vegetarismus zu entscheiden, ist ein Weg, wie man Leiden tagtäglich vermindern kann."

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Als Designerin ist Sadie Frost der größte Fan von Stoffen aller Art. Pelz kommt ihr allerdings nicht auf die Klamotten! "Pelz ist abstoßend und erinnert mich an Blut und Tod", äußerte sie sich als Anzeigen-Model für "Peta". Außerdem ist Grausamkeit gegenüber Tieren immer unmodern."

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

"Fühl Dich wohl in Deiner eigenen Haut und lass den Tieren ihre", warb Pamela Andersons Ex-Mann Tommy Lee für "Peta" und hat zum Thema Pelz eine klare Meinung: "Eine Menge Hip-Hop Musiker tragen Pelz und meinen, es sei ein Statussymbol. Das geht für mich gar nicht! Ich sehe im Pelz nur tote Tiere."

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Popstar Sophie Ellis-Bextor warb dafür, auf Pelz zu verzichten - und griff zu drastischen Mitteln: Für "Peta" schlüpfte sie in ein sexy Abendkleid und hielt das hoch, was von einem Tier nach der Pelz-Häutung noch übrig ist. Ihre starkes Statement: "Ich denke, dass Pelz wirklich erbärmlich ist, wenn es so viele Alternativen gibt (...). Ich finde, dass es ganz natürlich ist, auf der Seite der Tiere zu sein, wenn es um Pelz geht."

Sexy Tierschutz: Stars für "Peta"

Ein weiteres Negativ-Beispiel zum Schluss: Als im Jahr 2004 bekannt wurde, dass Topmodel Cindy Crawford, die in der Vergangenheit bereits für eine Anti-Pelz-Kampagne von "Peta" posiert hatte, in einer kommerziellen Pelzanzeige erscheinen würde, war das Trara groß - und Cindy wurde unfreiwillig noch mal zum "Peta"-Model. Um gegen die Werbung der falschen Tierfreundin zu protestieren, verbreitet "Peta" Cindys altes Anti-Pelz-Foto mit dem pinken Schriftzug "Verrat" in der ganzen Welt.


Veröffentlicht in WUNDERWEIB
Tags:   Kim Kardashian

Mehr zu Kim Kardashian

Kommentare: Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

franziska02
19.02.2012
04:51
Es werden tatsächlich zig-tausende von Tieren für den Pelzbedarf gezüchtet und bevor sie ihren ersten Geburtstag erleben, also wenn sie ihr dichtes Winterfell besitzen, ausgezogen, damit wir unsere schönen, warmen, kuscheligen Pelze anziehen können. Ob Nerze, Füchse, Coyoten, Bisam, Chinchilla, alles was züchtbar und für unsere Pelzmode verwendbar ist, werden in die Pelzmode verarbeitet. Der Bedarf wird in den kommenden Jahren steigen, denn wir verlangen mehr und mehr nach Tierfellen, die uns in der kalten Jahreszeit wärmen, kuschelig umgeben und uns modisch kleiden. Die Vorteile sind vielfältig, so ist die Herkunft der Felle zweitrangig und wir genieren uns nicht einmal darüber, wozu denn auch.
fuerTiere
22.11.2011
08:08
Jedes Jahr werden allein in Deutschland ca. 300.000 Nerze wegen ihrer Felle für den Pelzmarkt vergast oder erschlagen, bevor sie ihren ersten Geburtstag erleben. Weltweit müssen jedes Jahr 30 – 40 Millionen Tiere ihr Leben lassen, damit die Frau und der Herr von Welt sich in ihre Pelze gehüllt dem Winter stellen können. Besonders gefragt sind nach wie vor Nerzpelze. Brisant:
Für einen einzigen Mantel müssen mindestens 60 – 80 Nerze sterben.
Ihr kurzes Leben fristen die freiheitsliebenden Tiere in winzigen Boxen aus Drahtgeflecht, vergleichbar mit den Käfigen einer Legebatterie. Die Drähte schneiden in die empfindlichen Pfoten der Tiere, durch die Enge beginnen sie aus Verzweiflung, sich gegenseitig zu zerfleischen.
Hinter hohen Mauern und Zäunen versteckt, meist in abgelegenen Wäldern, sind die etwa 25 – 30 Pelzfarmen, die es in Deutschland noch gibt, vor neugierigen Blicken gut geschützt.
Gesichtspflege von lavera

Anzeige

Die Bio-Gesichtspflege von lavera zaubert einen strahlenden Teint. In den Naturkosmetik-Produkten wird auf chemische Inhaltsstoffe ganz bewusst verzichtet

Mit Gewinnspiel
TOSCA ein Duft mit Klasse

Anzeige

Sind Sie der klassische Frauentyp, der den eleganten Auftritt liebt? Dann ist TOSCA der passende Duft für Sie.

Mit Gewinnspiel