Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Wunderweib

Albert und Charlène beim Rot-Kreuz-Ball

Wunderweib,

Schmusetanz gegen böse Gerüchte

Fürst Albert von Monaco (54) und seine Frau Charlène (34) mussten ihren Olympia-Besuch in London kurz für den traditionellen Rot-Kreuz-Ball in ihrer Heimat Monaco unterbrechen. Sie taten dies gerne, denn diese Benefizgala (das Motto 2012: „Swinging London“) gehört traditionell zu den glanzvollsten Events in dem kleinen Fürstentum. Daher durfte das Monarchenpaar nicht fehlen.

Andernfalls hätte es wohl einen Eklat gegeben, denn Prinzessin Caroline (55) und Prinzessin Stephanie (47) schwänzten den Ball. Somit waren Albert und Charlène quasi konkurrenzlos, was den Aufmerksamkeitsfaktor betraf. Beide spürten, dass sie bei jedem Tanz von allen 850 Gästen im Saal aufmerksam beäugt wurden, und da zudem reichlich Kameras auf sie gerichtet waren, nutzen sie ihre Auftritte auf dem Parkett, um alle bösen Ehe-Gerüchte wegzutanzen.

Charlène in einer weiß-bronzenen Dior-Robe und ihr Mann in weißer Smokingjacke gaben sich so verliebt und verschmust wie Teenager. Wohl zu dem Zweck, um alle die als Lügner zu entlarven, die da meinen, die Zweisamkeit im Grimaldipalast sei mehr Schein als Sein.

Die fürstliche Schmusetanzshow gab es natürlich nicht gratis. 1.000 Euro pro Person kostete die Einlasskarte, inklusive Dinner. Getränke waren darin nicht enthalten. Champagner schlug mit bis zu 2.400 Euro pro Flasche zu Buche. Weltprominenz wurde unter den Ballbesuchern kaum gesichtet. Spektakulär war lediglich der Auftritt der deutschen Band "Scorpions".

Tags:
reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt

Mehr Themen: