Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Wunderweib

Anne stört die Knollennase von Mike Tindall

Wunderweib,

Englands Adel

Dass Frauen manche Opfer bringen, sich verschönern zu lassen, ist bekannt. Nase richten, Wangen aufpolstern, Falten unterspritzen – die Operateure haben angeblich viel zu tun. Bei den Royals indes bekennt kaum jemand, dass er Hand an sich legen ließ.

Als vor einiger Zeit herauskam, dass Kronprinzessin Letizia von Spanien ihr damals unübersehbar krummes Näschen korrigieren ließ, ging ein Aufschrei durch die Bevölkerung. Eine Prinzessin sollte so etwas nicht tun, so die Meinung vieler.Um so verwunderter nun, dass Prinzessin Anne von Großbritannien ihrem künftigen Schwiegersohn Mike Tindall dringend riet, vor seiner Hochzeit im Juli mit ihrer Tochter Zara, etwas für die Optik zu tun.Anne stört sich an seiner Knollennase und fürchtet das Naserümpfen ihrer feinen Verwandtschaft. Zara als künftige Mrs. Tindall nimmt dagegen weniger Anstoß daran, dass ihr Traumprinz das Aussehen eines Boxers hat. Fakt aber ist, dass der Profi-Rugbyspieler sich während seiner 12-jährigen Sportlerkarriere im Eifer der Gefechte mindestens achtmal die Nase gebrochen hat und bei jedem Blick in den Spiegel zugeben muss, dass nicht immer ist alles makellos verheilt ist.Trotzdem steht Mike dem Tipp seiner Schwiegermutter skeptisch gegenüber. „Eine Schönheitsoperation – das muss ich mir reiflich überlegen“, meinte er in einem Interview. Außerdem fragte der Rugbystar sich zu Recht, was die Aktion bringen soll: „Ich bin weiter aktiv, kann also jederzeit wieder einen auf die Nase kriegen.“

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Prinzessin-Anne:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: