Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins Joy Shape
Joy

Draufgänger mit Unschuldsmiene

Joy,

Porträt: Ashton Kutcher

Er wirkt charmant und lächelt verschmitzt, doch Ashton Kutcher (33) hat es faustdick hinter den Ohren.

Nach einem kurzen Vorweihnachtsurlaub in Ägypten trudelten Ashton Kutcher und Demi Moore im Dezember letzten Jahres pünktlich zu den Feiertagen wieder in L. A. ein. Dort schmückten sie gemeinsam mit Demis Töchtern Rumer (23), Scout (20) und Tallulah (17) aus der Ehe mit Bruce Willis (56) den Christbaum. Unter dem packten die Mädchen am Morgen des ersten Weihnachtstages ihre Geschenke aus – unter anderem Souvenirs aus dem Tal der Könige, wie rote Korallenketten und Ledertaschen ...

So harmonisch dürfte das diesjährige Weihnachten beim Ehepaar Moore/Kutcher wohl nicht ablaufen! In den USA ist Ashton gerade das Talk-Thema Nummer eins – aus zwei Gründen: Privat durchlebt der „Toy Boy“-Star gerade eine heftige Ehekrise und die ganze Welt schaut dabei zu. Beruflich dagegen feierte er als Charlie-Sheen-Ersatz in der Erfolgsserie „Two And A Half Men“ einen furiosen Einstand: Sein erster Auftritt sorgte für eine Rekordeinschaltquote mit 28 Millionen Zuschauern.

„Als Womanizer ist er besser als Charlie Sheen"

In der Rolle als leicht dümmlicher Internetmillionär Walden Smith, der seine Ex zurückerobern will und nur selten Klamotten trägt, wurde er von den Kritikern bejubelt: „Ashton nimmt man den Womanizer optisch eher ab als Charlie Sheen!“, „Als unbeholfenes, naives Mamasöhnchen erinnert er an ‚Forrest Gump‘!“ Im Zuge des Medien-Hypes um ihn machten auch schnell Fremdgehgerüchte die Runde. Doch Ashton gab weiter den treuen Ehemann.

„Meine Frau hat keinen Grund, eifersüchtig zu sein“, beteuerte er in Interviews und schwärmte in höchsten Tönen von seiner Ehe: „Freunde warnten mich, dass nach ein paar Jahren Beziehung im Bett nichts mehr läuft. Bei uns ist das anders!“ Nicht verstummende Krisen-Schlagzeilen twitterten das 1,89 Meter große Exmodel und seine 15 Jahre ältere Frau mit fröhlichen Pärchen-Schnappschüssen weg – bis Ende September die Bombe platzte.

Nackt mit einer anderen im Whirlpool

Die Titelseiten der gesamten US-Presse kannten nur noch ein Thema: Ashton ist mit der 22-jährigen Sara Leal fremdgegangen – und die packte in Interviews höchst intime Details aus. In der Nacht des 23. Septembers traf die Texanerin Ashton auf einer Privatparty in der „Diamond Suite“ des „Hard Rock Hotels“ in San Diego. Dort trank sie mit dem Schauspieler angeblich Wodka-Shots und landete mit ihm nackt im Whirlpool. „Ich saß auf seinem Schoß und er schlug vor, ins Schlafzimmer zu gehen“, erzählte die Versicherungsangestellte.

Mehr zu Ashton Kutcher finden Sie auch bei unserem Partner stern.de

Auf die Frage, ob er nicht verheiratet sei, habe Ashton geantwortet: „Wir sind getrennt!“ In dieser Nacht schliefen sie zweimal miteinander. Besonders pikant: Die beiden verhüteten nicht! „Er war ein guter Liebhaber“, verriet Sara, „wir hatten nicht gerade Kuschelsex, aber er wollte auch nichts Perverses!“ Details wie diese dürften Demi besonders verletzt haben. Genauso wie die Tatsache, dass Ashton am Morgen ihres sechsten Hochzeitstages nicht mit ihr, sondern mit Sara im Arm aufwachte.

Als die um halb zehn morgens die Suite verlassen wollte, öffnete er noch mal ihren Bademantel und sagte: „Wow, du bist so schön. Das hab ich gut gemacht!“ Und während das Partygirl freimütig über den wilden One-Night-Stand plauderte, herrschte bei dem sonst so twitterfreudigen Ehepaar Kutcher/Moore ungewöhnliche Stille. Umso wilder brodelt jetzt die Gerüchteküche. Angeblich wurde bereits ein Umzugswagen vor ihrer Villa gesichtet und Demi soll einen Scheidungsanwalt konsultiert haben.

Versöhnung oder endgültiges Aus?

Ashton dagegen scheint auf Versöhnung zu hoffen und trägt bei Events weiterhin seinen Ehering, auch wenn er dort alleine aufkreuzt. Anfang Oktober kam es bei einem gemeinsamen Camping-Trip in Santa Barbara zur Aussprache, allerdings sah das Paar dabei eher reserviert aus. Kurz darauf besuchten Demi und Ashton eine vierstündige Ehetherapie im Kabbalah-Zentrum in L. A. – immerhin hatten sie sich 2005 in einer kabbalistischen Zeremonie das Jawort gegeben.

Angeblich soll sich Demi in der Zwischenzeit mit Ashtons Freund, dem jungen Schauspieler Ben Hollingsworth (27), getröstet haben, doch ihr Körper spricht eine andere Sprache. Bei der Premiere des Films „Der große Crash“ Mitte Oktober wirkte sie sehr abgemagert. Hollywood-Insider sagen, dass der damals junge Nachwuchsschauspieler am Anfang der Beziehung eher ein Spielzeug von Demi Moore war, bis er dann zum gleichwertigen Partner aufstieg. Umgekehrt soll er sie allerdings als Karriere-Sprungbrett benutzt haben.

Dabei hatten ihn Demis Exmann Bruce Willis und die gemeinsamen Töchter mit offenen Armen in die Familie aufgenommen. Dass er Demi jetzt mit einer Frau in Rumers Alter betrügt, dürfte sein Verhältnis zu den Mädchen extrem erschüttern. Die Kernfrage bleibt aber: Zeigt Ashton auf dem Höhepunkt seiner Karriere sein wahres Gesicht oder war es ein einmaliger Ausrutscher, den Demi verzeihen kann? Ob die beiden ihrer Ehe eine zweite Chance geben, erfahren wir sicher bald – spätestens auf Twitter!

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Stars:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: