Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Wunderweib

Kaiserin Michiko: Private Einblicke in Sorge um ihren Mann

Wunderweib,

Seltenes Interview

Der japanische Kaiserhof lässt nur selten wirklich private Einblicke zu. Doch zu ihrem 78. Geburtstag gab Kaiserin Michiko gerade erst eines ihrer seltenen offiziellen Interviews, in dem sie ganz offen über die Sorge um ihren Mann Kaiser Akihito (78) sprach.

Im letzten November musste der mit einer schweren Lungenentzündung ins Krankenhaus - nur, um sich direkt nach seiner Gesundung einer Herz-OP im Februar zu unterziehen.

Es ging dem japanischen Kaiser wirklich nicht gut. Nach der OP habe Akihito Wasser in den Lungen gehabt, erzählt Kaiserin Michiko. "Manchmal habe ich mir Sorgen gemacht, ob seine Majestät sich jemals erholen würde." Diese Zeit sei "sehr besorgniserregend" gewesen, gesteht die Kaiserin auf der Webseite des Kaiserhofes.

Doch Stück für Stück ging es Kaiser Akihito besser. "Ich möchte den Ärzten und ihren Teams meine tiefste Dankbarkeit ausdrücken", sagt Michiko. Zudem dankt sie allen, die für den Kaiser gebetet haben, allen Menschen, die rund um den Globus Genesungswünsche geschickt haben. Und das ist für sie keinesfalls nur eine Formalie. Zwar leben die Japaner bekanntlich eine sehr ausgeprägte Höflichkeit, doch für Kaiserin Michiko ist dies auch ein sehr privates Anliegen.

Als sie ihren Mann Akihito mit Queen Elizabeth (86) bei den Feierlichkeiten zu deren Thronjubiläum gesehen habe, sei sie "sehr glücklich" gewesen. Er hatte sich erholt und konnte an den Terminen teilnehmen, die ihm wichtig waren.

Auch zum ersten Gedenktag des katastrophalen Erdbebens, das verheerende Auswirkungen auf Fukushima hatte, wollte der Kaiser unbedingt wieder fit sein - und war es.

Künftig wolle man noch mehr auf seine Gesundheit achten, sagt Kaiserin Michiko. Aber im Grunde werde man so weiterleben wie bisher. Und dann wird die Kaiserin noch einmal ganz privat: "Auch wenn ich manchmal Beschwerden und Schmerze habe und mich manchmal unwohl fühle, lerne ich, irgendwie damit zurecht zu kommen. Ich hoffe, dass ich die kommenden Tage zusammen mit seiner Majestät ruhig und friedvoll verbringen kann."

Tags:
reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt

Mehr Themen: