Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Wunderweib

Oscars: Fünf goldene Regeln für den Red Carpet

Wunderweib,

So kann nichts schief gehen

Sie nehmen kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, die Outfits und Stylings der Stars kritisch zu beurteilen. Ganz nach dem Motto „Einer muss es ihnen doch sagen“, zieht Hollywoods härteste Fashion-Jury Bilanz. Um nicht selbst zur Zielscheibe auf dem Roten Teppich zu werden, gibt es aber auch klare Regeln, an die sich ein Star besser halten sollte. Zur Fashion Police gehören: Joan Rivers, Giuliana Rancic, George Kotsiopoulos und Kelly Osbourne.

1. Cowboy-Stiefel haben nichts auf dem Roten Teppich verloren. Giuliana hat diesen Fehler selbst begangen und ihn bitter bereut. Natürlich sollte man sich in seinem Outfit wohlfühlen. Aber der Style geht auf dem Roten Teppich schon vor. Birkenstocks und bequeme Boots kann man zu Hause tragen.

2. Vogelnester gehören in Bäume und nicht auf den Kopf. Ebenso sollte man nie im „Out-of-Bed“-Look erscheinen. Gerade Sandra Bullock ist mit „Zottel-Look“ schon im Visier der Fashion Police gewesen. Big-Hair lautet die Devise für die Haarpracht. Ein glamouröser Auftritt verlangt nach einem glamourösen, oder zumindest einem gepflegten Hair-Style.

3. Kurze Mini-Kleidchen sehen sehr sexy aus – in Las Vegas! Ein großartiger Event lebt von prächtigen Roben. Keinesfalls erscheint man in knappen Partyoutfits auf einem Roten Teppich. Großes Missfallen bei Joan Rivers erregte January Jones: Sie hat diese Regel noch nicht so ganz verinnerlicht und tauchte zum Beispiel bei den Golden Globes im knappen Kleidchen auf. Die Police findet das ist einfach ein Affront dem Event gegenüber. Natürlich darf man Haut zeigen, aber in Maßen. Ein schulterfreies Kleid sollte zum Beispiel nicht noch zusätzlich hochgeschlitzt sein.

4. Glitzern ist erlaubt, allerdings sollte man nie versuchen einer Disco-Kugel Konkurrenz zu machen. Bei Giuliana Rancics lautet in diesem Fall das Motto „Weniger ist mehr“. Schließlich will man ja auch nicht in der Mitte des Kodak-Theater aufgehangen werden. Schmuck und Accessoires sollten also mit Bedacht gewählt werden.

5. Schwanger? Auf dem roten Teppich kann man auch mit Babybauch ganz fantastisch aussehen! Fließende Stoffe sollten allerdings bevorzugt werden, findet Joan Rivers. Zu eng ist nie gut und auch nicht, wenn man stolz seinen Bauch präsentiert. Bauchumspielend also gerne, Schlauchkleid besser nicht.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Uhr:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt

Mehr Themen: