Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Neue Post

Wird alles zu viel für Daniel?

Neue Post,

Schock in Schweden!

Es war das Ereignis des Jahres in Schweden. Aber eine der wichtigsten Personen fehlte. Der künftige Prinzgemahl Daniel Westling (36), Verlobter von Kronprinzessin Victoria (32). Dabei war die Verleihung des Nobelpreises ein glanzvolles, trubeliges Fest. Mit großartigen Reden und raschelnden Roben. Beim feierlichen Bankett im Rathaus von Stockholm drängten sich 1300 Gästen an den weiß gedeckten Tafeln, darunter die deutsche Literatur-Nobelpreisträgerin Herta Müller (56).

Besonders glücklich strahlte Prinzessin Madeleine (27), die erstmals mit ihrem Verlobten Jonas Bergström (30) erschien. Es war sein erster großer offizieller Auftritt – und er meisterte ihn prächtig. Kronprinzessin Victoria hingegen wirkte oft traurig. Denn ihr Daniel hatte der Veranstaltung fern bleiben müssen. Im Mai wurde ihm eine neue Niere transplantiert (NEUE POST berichtete) – der Leibarzt riet ihm: Daniel muss in Zeiten, in der so viele Menschen an Influenza oder an der sogenannten Schweinegrippe erkranken, besonders auf sich achten. Hof-Informations-Chefin Nina Eldh zur Zeitung „Aftonbladet“: „Ihm geht es ausgezeichnet, aber in Zeiten der Grippe ist es besser, vorsichtig zu sein und das Treffen mit vielen Leuten zu vermeiden.“

Der Chef der Nobelstiftung, Michael Sohlman, ließ wissen: „Ihm wurde abgeraten, sich der Ansteckungsgefahr auszusetzen.“ Sicher eine kluge Entscheidung. Und dennoch für viele Schweden ein Schock: Denn man fragt sich: Kann er das Königshaus künftig angemessen repräsentieren? Oder wird alles zu viel für Daniel?

Fest steht: Patienten mit einer neuen Niere müssen lebenslang Medikamente einnehmen, die verhindern, dass das eigene Immunsystem das neue Organ abstößt. Privat-Dozent Dr. Karl Wagner (59), Chefarzt der Abteilung für Nieren- und Hochdruckkrankheiten der Asklepios Klinik in Hamburg-Barmbek, zu NEUE POST: „Diese Medikamente schwächen aber auch die eigene Abwehr und verursachen eine erhöhte Anfälligkeit für verschiedene Infektionen. Bei vermehrter Sauberkeit und Vorsicht sind aber alle Probleme beherrschbar.“

Doch was heißt das für Daniel? Gerade er, der spätestens auf der Hochzeit am 19. Juni 2010 Hunderte von Händen schütteln soll? Wird er den Aufgaben an der Seite von Schwedens zukünftiger Königin gewachsen sein? Seine Rolle als Prinzgemahl wird ihm auch Einladungen in viele ferne Länder bescheren. Dort wird er mit tropischer Hitze, anderen Lebensund Essgewohnheiten konfrontiert.

Dr. Wagner dazu: „Weite Reisen, zum Beispiel in tropische Länder, können wegen der Bakterien und anderer Erreger bei Patienten mit einer neuen Niere zu Problemen führen.“

Auch zu Hause muss Daniel Galas, Eröffnungen und Großveranstaltungen besuchen – ein hautnaher Kontakt zu anderen Menschen, die eventuell Keime übertragen, lässt sich da nicht ausschließen. Nun hofft ganz Schweden, dass er dieser Herausforderung gewachsen ist.

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt

Mehr Themen: