Al Bano "So habe ich den Krebs besiegt"

albano h

Hier spricht der Sänger über seinen dramatischen Kampf gegen den Tod

Eine lebensbedrohliche Krankheit – und was nun? Sänger Al Bano stellte sich dem Kampf. Und fand seine Quelle der Kraft...Das Schicksal mischt die Karten, und wir spielen. (Arthur Schopenhauer)Sänger Al Bano Carrisi (67) muss ein guter Spieler sein. So oft hat ihn das Schicksal schon vor harte Prüfungen gestellt. Er hat sie alle gemeistert. Die schlimmste Nachricht bekam Al Bano erst vor einigen Monaten: Krebs! Für den lebensfrohen Italiener ein Schock – aber kein Grund zum Aufgeben! Wir besuchte Al Bano in Italien. Erstmals spricht der Welt-Star über seinen dramatischen Kampf gegen den Tod.

Cellino San Marco, eine idyllische kleine Gemeinde in Süditalien. Hier, eingebettet in Weinberge und Olivenhaine, liegt Al Banos Landgut – eine Oase des Friedens und ein Ort, an dem die Zeit still zu stehen scheint. Bei unserer Ankunft begrüßt uns der Hausherr persönlich. Al Bano strahlt, hat einen festen Händedruck. Er sieht glücklich aus. Kaum zu glauben, dass dieser Mann dem Tod so nahe war.Wir sitzen mit Al Bano in seinem wunderschönen Wohnzimmer. Von hier kann man den Blick über sein Anwesen schweifen lassen. Ein Blick, den Al Bano aus tiefster Seele genießt. „Ich bin froh, dass ich noch leben darf, denn als die Ärzte mir sagten, dass ich Prostatakrebs habe, war ich geschockt.“ Erst vor einigen Wochen dann die Operation an der Mailänder San-Raffaele-Klinik. „22 Lymphknoten wurden mir entfernt, aber es ist alles gut verlaufen“, erzählt Al Bano, der schon wieder voller Pläne steckt. „Es gibt nichts Schöneres, als abends ins Bett zu gehen und an die Zukunft zu denken.“ Zweifel, Ängste, Sorgen – all das hat Al Bano weit weggeschoben. „Wollen Sie wissen, wie ich den Krebs besiegt habe? Weil ich mich entschlossen habe, positiv zu denken und mir selbst Mut zu machen. Ich habe jeden Morgen und jeden Abend gebetet und in meinem tiefen Glauben Kraft und Halt gefunden.“

Mitten in das Gespräch stürmen plötzlich seine jüngsten Kinder Yasmine (9) und Albano jr. (8). Mutter der beiden ist die Moderatorin Loredana Lecciso (38), Al Banos Ex-Lebensgefährtin. Seit der Trennung leben die Kleinen bei ihm – und zaubern ein Lächeln in Al Banos Gesicht. „Sie sind mein großer Halt“, verrät der Sänger, der nach der OP keine Kinder mehr zeugen kann. „Die zwei wussten, dass Papa krank war. Aber sie kennen den Unterschied zwischen Kopfschmerzen und Krebs nicht ... Das ist auch gut so.“Beim Spaziergang über sein malerisches Landgut wird der Sänger noch einmal richtig ernst. „Es liegt mir am Herzen, dass Frauen ihre Männer zur Vorsorgeuntersuchung schicken“, sagt Al Bano mit fester Stimme. „Ich habe selbst erlebt, wie schnell das Schicksal zuschlagen kann. Oft ist es dann zu spät.“Al Bano weiß, wie viel Glück er gehabt hat. „Die Ärzte haben mir gerade gesagt, dass alles wieder gut ist“, erzählt er erleichtert. „Man darf sich nie geschlagen geben, muss kämpfen. Auch, wenn mein Leben ein Kreuzweg ist, verliere ich nie den Mut und meinen Glauben.“ Der liebe Gott hat seine Gebete gehört. Und ihm wieder einmal gute Karten geschickt…

Kategorien: