Allrounder Gofio: Für jeden was dabei

gofio titel
Ob Eintopf, Brot oder Brei: aus Gofio kann jeder machen was er will
Foto: iStock

Wie dich das vielseitige Getreide gesund und fit hält

Gofio eignet sich für Pasten, Brei, Suppen und Soßen. Man kann damit backen, kochen oder es roh verspeisen. Gofio ist wohl eines der praktischsten Lebensmittel der Welt. Und: Es ist auch noch gesund!

 

Was ist Gofio?

 

Gofio ist eine Art kanarisches "Mehl". Allerdings wird das vorgekeimte Getreide, woraus es gemahlen wird (meistens Mais; kann aber auch aus Gerste, Roggen oder Kichererbsen bestehen), zunächst in einem Keramik-Gefäß über offenem Feuer scharf geröstet. Das Kornmehl hat dadurch ein leicht rauchiges Aroma, kann sowohl zu Süßspeisen (Gofio-Mousse, Gofio-Kuchen, Gofio-Kekse oder Brei), als auch zu herzhaften Gerichten (der Eintopf "Puchero", Brot, Saucen) verarbeitet werden.

Einheimische Kanaren essen Gofio so oft es geht - in allen Variationen: zum Frühstück mit Milch (als eine Art Brei), als Snack mit Honig oder Frischkäse verknetet, zum Abendessen zur warmen Speise verarbeitet. An Rezepten fehlt es den Kanaren nicht - schließlich ist Gofio ihr ältestes überliefertes Nahrungsmittel.

 

Wie gesund ist Gofio?

 

Da Gofio aus gerösteten Körnern besteht, enthält es in der Regel keine Konservierungs- oder Farbstoffe. Dafür aber eine Menge B-Vitamine, Proteine, Mineralien und Ballaststoffe.

Eine Studie der Universität Las Palmas fand legt nahe, dass dieses gesunde Mehl Gofio lebensverlängernd wirkt. Die siebenJahre lang dauernde Studie wurde mit 1000 Probanden durchgeführt. Das Ergebnis: Menschen, die seit mindestens 40 Jahren regelmäßig Gofio gegessen haben, sind körperlich hleistungsfähiger und haben ein geringeres Risiko für Herzerkrankungen.

Wie kann es sein, dass dieses Mehl so gesund ist? Bei dem typischen Produktionsprozess (s.o.) bleibt der Großteil der Getreidenährstoffe erhalten. So sind Gofiprodukte die gesündere Alternative zu üblichen Backwaren, wie etwa Brötchen.

 

Rezepte, bitte!

 

Gofio-Brei:

Milch erwärmen und Gofio hinzugeben. Umgerühren, bis weiche Paste bzw. dickflüssige Masse entsteht. (Tipp: Mit Zucker, Zimt oder Honig süßen)

Pelota de Gofio:

Gofio mit Salz, Wasser, Chili, Kümmel und Koriander zu einem Teig kneten, dann in Scheiben schneiden und z.B. mit Soße oder Aufstrich nach Wahl genießen.

Pella de Gofio:

200 Gramm Gofio, ein Glas Wasser, 1 EL Zucker, Prise Salz und 1 EL Olivenöl verrühren. Den Teig kneten und zum Brotleib formen.

Gofio-Kekse:

Du brauchst: 250g Butter, 160g Puderzucker, 2g Salz, 80g Eigelb, 220g Mehl, 60g Gofio, 10g Hefe.

Du machst: Butter mit Zucker verrühren. Eigelb, Salz, Mehl, Hefe und Gofio vermischen. Butter-Zucker-Gemishc hinzurühren, Kekse formen und auf einem Backblech bei 200 Grad 15 Minuten lang backen.

Gofio de Almendras:

Du brauchst: 2 kg Gofio, 500 g (gemahlene) Mandeln, 500 ml Honig, 250 g Schmalz, 1 Glas Weißwein, 1 Glas Wasser, 4-5 geriebene Zitronenschalen.

Du machst: Etwas Schmalz zerlassen und Mandeln darin anrösten. Zitronenschale hinzufügen. Mit Wein und Wasser ablöschen. Honig, restliches Schmalz und Gofio nach und nach unter ständigem Rühren hinzugeben. Dann abkühlen lassen und vernaschen.

Obst-Gofio:

Gofio mit frischgepresstem Orangensaft zu einer Masse kneten. Nach belieben mit Honig oder Zucker abschmecken. Wer möchte, kann Trockenfrüchte klein schneiden und in den Teig mischen.

Gofio-Crêpes:

Palmensaft (Alternative: Sirup nach Wahl) einkochen. Gofio nach und nach hinzugebenm, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Abkühlen lassen, essen.

Gofio-Eis:

Du brauchst: 1 Liter Milch, 8 Eigelb, 300 g Zucker, 150 g Gofio

Du machst: Milch erwärmen (nicht kochen!), Gofio hinzugeben. Zucker und Eigelb vermengen und unter Rühren langsam zur Masse hinzugeben. Im Kühlschrank abkühlen lassen, bis es cremig ist. Oder in einer Schüssel in den Gefrierschrank stellen. Um Kristallisierung zu verhindern: Eis hin uns wieder umrühren.

Gofio-Kuchen:

Du brauchst: 250 g Zitronenjoghurt, 250 g Gofio, 500 ml Milch, 1 Päckchen Backpulver, 400 g Zucker, 250 g Mehl, 4 Eier, 100 g zerlassene Butter oder Öl

Du machst: Gofio mit Mehl und Backpulver mischen und durchsieben. Restliche Zutaten (außer Butter) separat vermischen und nach und nach hinzufügen. Backform mit Butter oder Öl fetten und mit etwas Mehl bestreuen. Mischung einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C rund 30 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit mit Ei bestreichen.

 

Wo bekomme ich es her?

 

Gofio kann im Internet bestellt werden, etwa hier:

La Molineta - Gofio seit 1866

Kanarische Lebensart - Spezialitäten von den kanarischen Inseln

TuCanarias - Die 7 Inseln, 7 Welten

(ww7)

Mehr Tipps, Rezepte und Infos von WUNDERWEIB bekommst du direkt auf dein Handy mit unserem What‘s App Newsletter

Wunderweib-LeserInnen, die diesen Artikel gelesen haben, haben sich auch dafür interessiert:

Wundermittel Basilikumsamen

Ananaswasser: Das leckerste Wundermittel gegen Cellulite und Fett

Epsom Salz: Das Wundermittel gegen Schmerzen

Dieser Spezial-Reis schmilzt deine Kilos weg

Warum du den Avocadokern immer mitessen solltest

 

Kategorien: