Alpiner Seelenschmeichler: Lauwarmer Apfelstrudel

apfelstrudel
Ein buttriger Mürbeteig schmeckt aromatischer und ist Ruck zuck zusammen gerührt.
Foto: RFF

Aplenküche

Das Beste im Herbst? Ein lauwarmer Apfelstrudel mit feinstem Vanilleeis. Wir hüllen die fruchtige Füllung in einen knusprig-krossen Mürbeteig. Einfacher geht's kaum!

Und dann einen Apfelstrudel. Der österreichische Klassiker schmeckt nach vertrauter Wärme und heimeliger Wohnzimmeratmosphäre. Viel zu Schade um ihn nur einmal im Jahr zu genießen. Wir holen uns den köstlichen Gaumenschmaus nach Hause.

Wenn die Tage kürzer und die Nächte länger werden, zieht es uns wieder vor den Kamin - mit einer Tasse Tee und einem großen Stück Apfelstrudel, lauwarm und mit einer Kugel Vanilleeis.

Wir mögen es rustikal und verzichten auf den klassischen Apfelstrudelteig. Eine saftige Apfelfüllung inmitten eines buttrigen Mürbeteigmantels, abgeschmeckt mit einer Prise Vanille - so schmeckt Apfelstrudelgenuss.

Lust auf Apfelkuchen? Wir haben 23 Rezepte, die nach zu Hause schmecken.

Zutaten (20 Stücke)

250 g Mehl, 1 TL Backpulver, 125 g + 2 EL Zucker, 1 Prise Salz, 2 Eier, 125 g + 2 EL Butter, 50 g Semmelbrösel, 40 g Pinienkerne, 400 g Äpfel, 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker, abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone, 2 EL Zitronensaft, Mehl für die Arbeitsfläche, Backpapier

Zubereitung

1. Mehl, Backpulver, 125 g Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. 1 Ei und 125 g Butter in Flöckchen zugeben. Erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt ca. 45 Minuten kalt stellen.

2. 2 EL Butter in einer Pfanne schmelzen. Brösel und Pinienkerne darin anrösten. Vom Herd ziehen und auskühlen lassen. Äpfel schälen, achteln und entkernen. Äpfel in feine Scheiben schneiden. Mit 2 EL Zucker, Brotbrösel, Vanillezucker, Zitronenschale und -saft mischen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig (ca. 26 x 37 cm) ausrollen. Apfelmischung auf den Teig geben, dabei den Rand ca. 2 cm frei lassen. Kurze, seitliche Ränder über die Füllung schlagen, dann von der langen Seite her aufrollen.

3. Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. 1 Ei verquirlen udn Strudel damit bestreichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 25–30 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Dazu schmeckt Schlagsahne.

Kategorien: