Amigurumi stricken: Eichhörnchen Nane

amigurumianleitung eichhoernchen
Foto: Steffi Hochfellner/Steffi Dobbertin

Mit Anleitung

Amigurumi liegt voll im Trend. Das süße Eichhörnchen Nane bekommen Sie mithilfe unserer Anleitung ganz einfach hin. Legen Sie einfach los.

Das brauchen Sie für das Eichhörchen:

  • Lana Grossa Cool Wool Merino Superfein (100 % Schurwolle; LL 160 m/50 g) in Rotbraun, 100 g, und Naturweiß, 50 g, sowie Reste in Terracotta, Olivgrün und Hellbraun. Das Inlett aus den Resten stricken.
  • Lana Grossa Baby Kid in rotbraun (60 % Mohair, 40 % Polyamid, LL200 m/50 g)
  • 2 Tieraugen, Ø 10 mm (Halbperlenaus dem Bastelbedarf)
  • Stickgarn in Schwarz und Dunkelrot
  • Filzreste und Nähgarn in Rosa
  • Bastelfilz, 3 mm stark,ca. 11 cmx 3,5 cm
  • Nadelspiel und Rundstricknadel 2,5–3 mm (oder andere Stärke gemäß Maschenprobe, siehe Seite 5)
  • Maschenraffer oder großeSicherheitsnadel
  • Stopf- oder Polsternadel
  • Sticknadel
  • Nähnadel
  • dunkle Füllwatte
  • Schere
  • Klebstoff

 

Körper: Bauch und Rücken werden von unten nach oben bis zum Halsfinger getrennt glatt re in Reihen gearbeitet (= Hinr re str, Rückr li str). Für den Rücken 40 M in Rotbraun anschl und glatt re str (1. R = Rückr li M). 1.–8. Reihe: Glatt re str. 9. Reihe (Rückr): Re M str (= Umbruchkante). 10. (Hinr)–57. (Rückr): Glatt re str. 58. Reihe (Hinr): 5 M abk, 35 M re str. 59. Reihe (Rückr): 5 M abk, 30 M li str. 66. Reihe (Hinr): Die 2. und 3. M re zusstr, die drittletzte und die vorletzte M re abgeh zusstr (= 28 M). 72.–81. Reihe: In jeder Hinreihe (re M) jeweils die 3. und 4. M re abgeh zusstr und jeweils die viertletzte und die drittletzte M re zusstr. In jeder Rückreihe (li M) jeweils die 3. und 4. M li zusstr und jeweils die viertletzte und die drittletzte M li abgeh zusstr (= 8 M). Nach der 81. R die verbliebenen 8 M auf einer Nd des Ndspiels stilllegen. Faden nicht abschneiden. Für den Bauch 28 M in Naturweiß anschl und glatt re str (1. R = Rückr li M). 1.–8. Reihe: Glatt re str. 9. Reihe (Rückr): Re M str (= Umbruchkante). 10. (Hinr)–71. (Rückr): Glatt re str. 72.–81. Reihe: Str, wie die entsprechenden R beim Rücken. Nach der 81. R die stillgelegten 8 M des Rückens gemeinsam mit den 8 M des Bauchs auf 3 Nd verteilen und für den »Halsfinger« in Rd in Rotbraun weiterarb. Er verschwindet später im Kopf. 20 Rd str. Dann 6 x jeweils die letzten 2 M jeder Nd re zusstr (= 10 M).

Das Strickstück beenden (siehe »Allgemeine Techniken«, Seite 6) und den Saum fertigstellen siehe Seite 7). Die Schulternähte vom Halsansatz bis zum Beginn der Schulterabnahmen im Matratzenstich schließen. Die Seitennähte vom Saum bis auf Höhe der 58. bzw 59. Reihe im Matratzenstich schließen. Beim Rücken ist dies die Reihe, in der jeweils 5 M abgekettet wurden, beim Bauch bitte auszählen. Es empfiehlt sich, die Seitennähte vorher zu heften oder beim Bauch auf Höhe der 58. R eine Markierung zu setzen. Die Armöffnungen bleiben offen!

Arme und Beine: Die Anleitungen für die angestrickten Arme und die Beine finden Sie im Kapitel »Grundanleitungen« (siehe Seite 7 ff.). Die Arme ebenso wie die Beine komplett in Rotbraun str. Zwei rosafarbene Filzovale frei Hand ausschneiden und mit farblich passendem Nähgarn im Schlingstich unten auf die Füße applizieren.

Schwanz: 26 M in Mohairwolle mit doppeltem Faden anschl, auf 3 Nd verteilen (1. Nd = 14 M, 2. Nd = 6 M, 3. Nd = 6 M) und in Rd glatt re str. 1.–3. Runde: Alle M re str. 4., 7., 10., 13., 16. und 19. Runde: 1. Nadel: Alle M re str. 2. Nadel: Jeweils aus dem QF vor der drittletzten M 1 MR herausstr. 3. Nadel: Jeweils aus dem QF nach der 3. M 1 ML herausstr (= 38 M). 20.–25. Runde: Alle M re str.
26., 29., 32., 35., 38. und 41. Runde: 1. Nadel: Alle M re str. 2. Nadel: Jeweils die viertletzte und die drittletzte M re zusstr. 3. Nadel: Jeweils die 3. und die 4. M re abgeh zusstr (= 26 M). 44. Runde: Die 2. Hälfte der 14 M von der 1. Nd auf eine zusätzliche Nd schieben (die neue Nd ist nun die 2. Nd). Die M der 1. Nd str, dann die letzten 2 M von der 4. Nd (bisher 3. Nd) auf die 1. Nd schieben und die ersten 2 M von der 3. Nd (bisher 2. Nd) auf die 2. Nd schieben (1. Nd = 9 M, 2. Nd = 9 M, 3. Nd = 4 M, 4. Nd = 4 M). Weiterstr bis Rd-Ende. 45., 48., 51. und 54. Runde: 1. Nadel: Jeweils die viertletzte und die drittletzte M re zusstr. 2. Nadel: Jeweils die 3. und 4. M re abgeh zusstr. 3. Nadel: Jeweils aus dem QF vor der drittletzten M 1 MR herausstr. 4. Nadel: Jeweils aus dem QF nach der 3. M 1 ML herausstr (= 26 M). Die Maschenverteilung ist nun wie folgt: 1. Nd = 5 M, 2. Nd = 5 M, 3. Nd = 8 M, 4. Nd = 8 M. Die M der 1. Nd str, dann die letzten 2 M der 4. Nd auf die 1. Nd schieben und die ersten 2 M der 3. Nd auf die 2. Nd schieben (1. Nd = 7 M, 2. Nd = 7 M, 3. Nd = 6 M, 4. Nd = 6 M). 57., 60., und 63. Runde: 1. und 3. Nadel: Jeweils die viertletzte und die drittletzte M re zusstr. 2. und 4. Nadel: Jeweils die 3. und 4. M re abgeh zusstr (= 14 M). 65. Runde: 1. und 3. Nadel: Jeweils die letzten 2 M re zusstr. 2. und 4. Nadel: Jeweils die ersten 2 M re abgeh zusstr (= 10 M).
Nach der 65. Rd das Strickstück beenden (siehe »Allgemeine Techniken«, Seite 6). Den Schwanz locker aus stopfen und im Matratzenstich an den Körper nähen.

Kopf: 6 M in Rotbraun anschl, gleichmäßig auf 3 Nd verteilen (= 2 M je Nd) und glatt re in Rd str. 1. Runde: Aus jeder M 2 M herausstr (= 12 M). 2. Runde: Aus jeder 2. M 2 M herausstr (= 18 M). 4. Runde: Aus jeder 3. M 2 M herausstr (= 24 M). 6. Runde: Aus jeder 4. M 2 M herausstr (= 30 M). 8. Runde: Aus jeder 5. M 2 M herausstr (= 36 M). 10. Runde: Aus jeder 6. M 2 M herausstr (= 42 M). 12. Runde: Aus jeder 7. M 2 M herausstr (= 48 M). 15. Runde: Aus jeder 8. M 2 M herausstr (= 54 M). 21. Runde: 6 M re, 6 M abk, 6 M re, 2. und 3. Nd alle M re str. 22. Runde: 6 M re, 6 M aufstr der aufschlingen, 6 M re, 2. und 3. Nd alle M re str. 23.–28. Runde: Alle M re str. 29. Runde: Statt auf 3 Nd werden die M ab jetzt auf 4 Nd verteilt. Dazu die ersten 9 M der 1. Nd re str (neue Nd = 4. Nd). Die M nun umarrangieren wie folgt: Die ersten 4 M von der 2. Nd auf die 1. Nd schieben; die letzten 4 M von der 3. Nd auf die 4. Nd schieben. Auf der 1. und 4. Nd befinden sich jeweils 13 M, auf der 2. und 3. Nd jeweils 14 M. Der Übergang von der 4. Nd auf die 1. Nd (= Rundenbeginn) liegt jetzt mittig über dem Halsloch. > Grafik zur Maschenverteilung siehe Umschlaginnenseite.

Stricken Sie die 29. Runde wie folgt zu Ende: 1. Nadel: 6 M re, 2 M re abgeh zustr, 5 M re 2. und 3. Nadel: Jeweils 5 M re, 2 M re zustr, 2 M re abgeh zusstr, 5 M re. 4. Nadel: 5 M re, 2 M re zusstr, 6 M re. Auf jeder Nd befinden sich nun 12 M. Glatt re weiterstr, dabei M abn wie folgt: 32. Runde: * 4 M re, 2 M re zustr, 2 M re abgeh zusstr, 4 M re; ab * noch 3 x wdh (= 40 M). 34. Runde (Terracotta): Alle M re str. 35. Runde (Rotbraun): * 3 M re, 2 M re zustr, 2 M re abgeh zusstr, 3 M re; ab * noch 3 x wdh (= 32 M). 36. Runde: Von nun an bis zum Ende in Terracotta weiterstr. 37. Runde: * 2 M re, 2 M re zustr, 2 M re abgeh zusstr, 2 M re; ab * noch 3 x wdh (= 24 M). 39. Runde: * 1 M re, 2 M re zustr, 2 M re abgeh zusstr, 1 M re; ab * noch 3 x wdh (= 16 M). 41. Runde: * 2 M re zustr, 2 M re abgeh zusstr; ab * noch 3 x wdh (= 8 M). Nach der 41. Runde das Strickstück beenden (siehe »Allgemeine Techniken«, Seite 6). Die Anleitung fürs Ausstopfen, Annähen des Kopfes an den Körper und Erstellen der Augenhöhlen finden Sie ebenfalls im Kapitel »Grundanleitungen «. Die Nase mit dunkelrotem Stickgarn im Plattstich, den Mund mit schwarzem Stickgarn aufsticken.

Ohren: 14 M in Rotbraun anschl, auf 4 Nd verteilen (1. Nd = 4 M, 2. Nd = 3 M, 3. Nd = 4 M, 4. Nd = 3 M) und glatt re in Rd str. 1.–12. Runde: Alle M re str. 13. und 16. Runde: 1. und 3. Nadel: Die ersten 2 M re abgeh zusstr. 2. und 4. Nadel: Die letzten 2 M re zusstr. 17. und 18. Runde: Alle M re str. Nach der 18. Runde das Strickstück beenden (siehe »Allgemeine Techniken«, Seite 6). Beide Ohren gleich arb. Aus rosafarbenem Filz die Innenteile für die Ohren frei Hand ausschneiden (siehe Fotos) und im Schlingstich mit farblich passendem Nähgarn applizieren. Die unteren Kanten des Ohrs zu einem kurzen Tunnel zusammennähen und dann das Ohr an den Kopf nähen. Die Anleitung für die Ohrpuschel finden Sie bei Eule Annette (siehe Seite 44). Sie sollten allerdings etwas länger sein als Annettes Puschel.

Mütze: 8 M in Olivgrün anschl, auf 3 Nd verteilen und glatt re in Rd str. 1.–7. Runde: Alle M li str. 8. Runde: Ab jetzt alle M bis zum Ende des Strickstücks re str. Dabei aus der 2. und 6. M jeweils 2 M herausstr (= 10 M). 9. Runde: Aus jeder 2. M 2 M herausstr (= 15 M).10. Runde: Aus jeder 3. M 2 M herausstr (= 20 M). 11. Runde: Aus jeder 4. M 2 M herausstr (= 25 M). 12. Runde: Aus jeder 5. M 2 M herausstr (= 30 M). 13. Runde: Aus jeder 6. M 2 M herausstr (= 35 M). 14. Runde: 4 M re, 5 M abk, bis Rd-Ende re str. 15. Runde: 4 M re, 6 M aufstr oder aufschlingen, 4 M re, aus der nächsten M 2 M herausstr, von hier bis Rd-Ende aus jeder 7. M 2 M herausstr (= 40 M). 17. Runde: 1 M re, 1 M li im Wechsel str. 18. Runde: 1 M li, 1 M re im Wechsel str. 19. Runde: 1 M re, 1 M li im Wechsel str. 20. Runde: Alle M abk. Die Mütze umstülpen, über eines der Ohren ziehen und ringsherum auf dem Kopf festnähen.

Eichenblatt und Eichel: Für das Blatt 3 M in olivgrün anschl und in Reihen str wie folgt: 1. Reihe (Hinr): 1 M re, 1 M li, 1 M re. 2. Reihe (Rückr): 1 M li, 1 M re, 1 M li. 3. Reihe (Hinr): Aus der ersten M 2 M herausstr, 1 M li, aus der letzten M 2 M herausstr (= 5 M). 4. Reihe (Rückr): 2 M li, 1 M re, 2 M li. Nun für die charakteristische Form des Eichenblatts M zu- und abnehmen wie folgt: Zunahmereihen str wie folgt: Jeweils aus der 1. und der letzten M 2 M herausstr, die restl M str, wie sie erscheinen. D.h., Hinr re str bis auf die mittlere M, die li gestrickt wird. Rückreihen li str, bis auf die mittlere M, die re gestrickt wird. Abnahmereihen str, wie folgt: Jeweils die ersten 2 M re abgeh zusstr, die letzten 2 M re zusstr, die restl M str wie sie erscheinen. 5.–8. Reihe: Beidseitig 1 M zun, wie beschrieben (= 13 M nach der 8. R). 9.–11. Reihe: Alle M str, wie sie erscheinen. 12.–14. Reihe: Beidseitig 1 M abn, wie oben beschrieben (= 7 M). 15. und 16. Reihe: Alle M str, wie sie erscheinen. 17.–20. Reihe: Beidseitig 1 M zun, wie oben beschrieben (= 15 M). 21.–24. Reihe: Alle M str, wie sie erscheinen. 25.–29. Reihe: Beidseitig 1 M abn, wie oben beschrieben (= 5 M). 30. Reihe: Alle M str, wie sie erscheinen. 31. und 32. Reihe: Beidseitig 1 M zun, wie oben beschrieben (= 9 M). 33. und 34. Reihe: Alle M str, wie sie erscheinen. 35.–37. Reihe: Beidseitig 1 M abn, wie oben beschrieben (= 3 M). In der 38. Reihe alle M abk. Ein 2. Blatt genauso arbeiten wie das 1. Blatt, jedoch am Ende die letzten 3 M nicht abk, sondern direkt im Anschluss eine ca. 16 cm lange Strickschnur arb (siehe Seite 139). Dann aus jeder M 2 M herausstr (= 6 M). Die M auf 3 Nd verteilen (= 2 M je Nd) und das Eichelhütchen in Runden glatt li str wie folgt: 1.–5. Runde: Alle M li str, dabei jeweils aus der letzten M jeder Nd 2 M herausstr (= 21 M). 6. und 7. Runde: Alle M li str. 8. Runde: Alle M abk. Beide Blätter links auf links aufeinanderlegen und ringsherum mit fM zusammenhäkeln oder mit Schlingstichen zusammennähen. Für die Eichel 6 M in Hellbraun anschl, auf 3 Nd verteilen (= 2 M je Nd) und glatt re in Rd str. 1.–4. Runde: Jeweils aus der letzten M jeder Nd 2 M herausstr (= 18 M). 5.–11. Runde: Glatt re str. 12.–15. Runde: Jeweils die letzten 2 M jeder Nd re zusstr (= 6 M). Nach der 15. Runde die Eichel ausstopfen, das Strickstück beenden (siehe »Allgemeine Techniken«, Seite 6). Die Eichel ins Hütchen nähen. Die Anleitung für das Inlett finden Sie im Kapitel »Grundanleitungen« (siehe Seite 12 ff.).

>> Hier finden Sie die Anleitung für das Eichhörnchen zum Herunterladen und Ausdrucken >>

Weitere Anleitungen finden Sie in dem Buch: Hund, Katze, Maus: 36 gestrickte Kuscheltiere und Handpuppen von Knaur

Kategorien: