Amys Magen explodiert kurz vor ihrem Abschlussball - doch sie gab nicht auf

amy oestreicher
Heute ist Amy eine glückliche, junge Frau
Foto: facebook/AmyOestricher

Eine Woche vor ihrem Abschlussball starb Amy fast. Sie war jung, gesund und talentiert. Doch eines Tages schwoll ihr Magen an. Ein Arzt sagte: Es sei bloß Gas. Doch als ihre Schmerzen sekündlich schlimmer wurden und Amy zusammenbrach, war ihr Leben plötzlich in Gefahr. Ihr Magen explodierte, sie brauchte 122 Bluttransfusionen und wurde mehr als 25 Mal operiert. Bis heute wissen die Ärzte nicht, was ihren Magen zum explodieren brachte.

Nach einer Not-OP lag Amy mehrere Monate im Koma. Ihre Familie wich nicht von ihrer Seite. Amy liebt Schauspiel, Musik und Tanz. Bevor ihr Magen explodierte, wollte sie Schauspielerin werden. Darum spielen ihr die drei Brüder während des Komas Lieder mit der Gitarre. Irgendwann erwacht Amy. Doch der Horror beginnt erst.

"Sie haben keinen Magen mehr. Und Sie können weder essen noch trinken", sagte ihr ein junger, nervöser Arzt, als sie wach wurde. Ein Leben ohne Nahrung. Wie sollte das gehen? Amy wird künstlich ernährt. Doch sie hat Hunger. Sieht Menschen essen. Pure Folter. Doch würde sie ein Stück Pizza Essen oder einen Schluck Wasser trinken, wäre das Selbstmord. Denn wo andere Menschen einen Magen haben, ist bei Amy nichts. Jegliche Nahrungsmittel würde ihr System vergiften.

Amy mit ihrer Mutter im Krankenhaus

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus verlässt Amy kaum ihr Zimmer. Spricht nur mit ihrer Familie und ihren Ärzten. Nach einem Jahr dann die Wende: Sie sieht ein Vorsingen für ein Musical. Und sie singt vor. Und wird genommen. Das ändert ihr Leben. Sie schöpft wieder Hoffung.

Essen kann sie allerdings immer noch nicht. Nach Dutzenden OPs dann der Durchbruch. Amy kann nach 3 Jahren das erste Mal wieder feste Nahrung zu sich nehmen. Sie isst ein Stück Waffel. "Es kann sich niemand vorstellen, wie es ist, nach drei Jahren wieder zu kauen", erklärt Amy. Immer wieder gibt es Phasen, in denen sie gar nicht essen oder trinken kann. Doch sie schafft es irgendwie durchzuhalten.

Und das lohnt sich. Amy geht mit 25 Jahren wieder zum College und lernt über ein Dating-Portal ihren Mann Brandon kennen. Nach nur drei Monaten machte er ihr einen Antrag. Nach Jahren voller Verlust und Verzicht ist Amy heute ein junge Frau, die ihren Traum von der Schauspielerei wahr gemacht hat und trotz ihres schweren Schicksals nie aufgegeben hat. Bravo, Amy!

Kategorien: