An Guadn: Oktoberfest Rezepte für Dahoam

oktoberfest7
Bayerische Verlockungen so weit das Auge reicht.
Foto: RFF

Wiesn-Schmankerl

Sie lieben die bayerische Küche? Und können von Käsespätzle und Leberkäs nicht genug bekommen? Ob süß oder herzhaft - unsere Wiesn-Schmankerl schmecken jedem.

Die bayerischen Leckereien schmecken nicht nur auf dem Oktoberfest, sondern auch zu Hause. Süße und herzhafte Verlockungen, die viel zu Schade sind, um sie nur ein paar Tage im Jahr zu genießen.

Die bayerische Küche liebt es deftig. Herzhafte Fleischgerichte und süße Mehlspeisen gehören zum guten Ton. Butterbreze und Weißwurst - die Oktoberfest-Wirte Sepp und Schorsch haben weitaus mehr zu bieten als die traditionellen Klassiker.

Bei uns gibt es Leberkäs mit Kartoffelsalat, Käsespätzle zu Schweinefilet-Geschnetzeltem und Germknödel mit Mohnbutter. Unsere Oktoberfest Rezepte sind a Mordsgaudi! Welche Schmankerl echte Kalorienbomben sind?! Wir haben die süßen und herzhaften Verlockungen unter die Lupe genommen.

Mit diesen 10 Tipps für einen perfekten Hefeteig werden Laugengebäck, Dampfnudeln und Germknödel zum Kinderspiel.

Zweierlei kleine Semmeln mit Leberkäse und Schweinebraten

Zutaten (6 Personen)

750 g Schweinekrustenbraten (aus dem Rücken), Salz, Pfeffer, 2 Dosen Brötchenteig (Sonntagsbrötchen), 3 EL Sesamsaat, 200 g Schmand, 1 EL + 40 g süßer Senf, 75 g Salatgurke, 4 Kirschtomaten, 2 EL Öl, 3 Scheiben Leberkäse, Backpapier

Zubereitung

1. Fleisch mit Salz und Pfeffer einreiben, in eine ofenfeste Form setzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 1 Stunde garen. Nach ca. 20 Minuten der Garzeit ca. 400 ml Wasser angießen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

2. Teig aus den Dosen nehmen, Teigstücke trennen und je einmal kreuzförmig einschneiden. Die Hälfte der Teigstücke mit der Oberfläche in Sesamsaat drücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 10–15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

3. Schmand mit 1 EL Senf verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gurke waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden. Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Leberkäse halbieren, portionsweise darin unter Wenden goldbraun braten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

4. Vom Schweinebraten 6 dünne Scheiben abschneiden (Rest anderweitig verwenden). Brötchen aufschneiden. Auf die unteren Hälften Senfcreme verteilen. Leberkäse- und Schweinebratenscheiben aufrollen, auf die Senfcreme setzen. Mit Tomate und Gurke belegen und mit je 1 Klecks Senf garnieren. Obere Brötchenhälften daraufsetzen.

Weißwurstscheiben mit süßem Senf

Zutaten (6 Personen)

4 Weißwürste, 2 EL Essig, Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker, 2 E Öl, 1 Bund Schnittlauch, ca. 50 g Cornichons, ca. 24 kleine, runde Cracker, ca. 75 g süßer Senf, evtl. kleine Holzspieße

Zubereitung

1. Wasser in einem Topf erhitzen (sieden). Würste hineingeben und ca. 15 Minuten ziehen lassen (darf nicht kochen). Essig mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Öl darunterschlagen. Wurst aus dem Wasser nehmen, kalt abschrecken und Haut abziehen. Die Würste in je ca. 6 Scheiben schneiden. Mit der Vinaigrette mischen.

2. Schnittlauch waschen, trocken tupfen und in Röllchen schneiden. Cornichons abtropfen lassen und in Scheiben schneiden. Je 1 Wurstscheibe auf einen Cracker setzen. Je 1 Klecks süßen Senf daraufgeben und Cornichons darauf verteilen. Mit Schnittlauch bestreuen. Nach Wahl mit kleinen Holzspießen servieren.

Gebrannte Mandeln

Zutaten (6 Personen)

300 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 300 g Mandelkerne mit Haut

Zubereitung

1. 150 ml Wasser, Zucker und Vanillin-Zucker in einer beschichteten Pfanne aufkochen. Mandeln zugeben und bei hoher Temperatur unter ständigem Rühren so lange kochen, bis der Zucker trocken ist. Auf mittlere Temperatur herunterschalten und so lange rühren, bis der Zucker wieder schmilzt.

2. Mandeln auf Backpapier geben und mit 2 Gabeln sofort auseinanderziehen. Auskühlen lassen.

Bayerisch Creme

Zutaten (6 Personen)

1,25 kg Äpfel, 1/8 l Apfelsaft, 2 EL Zitronensaft, 150 g Zucker, 1 Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack (zum Kochen), 8 Blatt Gelatine, 1 Vanilleschote, 400 ml Milch, 1 Prise Salz, 4 Eigelbe, 400 g Schlagsahne, Zitronenmelisse und gebrannte Mandeln zum Verzieren

Zubereitung

1. Äpfel waschen, schälen, vierteln, Kerngehäuse herausschneiden. Äpfel in Stücke schneiden. Äpfel, Saft, Zitronensaft und 50 g Zucker in einem Topf zugedeckt aufkochen, 8–10 Minuten kochen lassen. Puddingpulver mit 6 EL Wasser glatt rühren. Topf vom Herd ziehen, angerührtes Puddingpulver in die Äpfel rühren. Alles wieder unter Rühren erhitzen und ca. 1 Minute köcheln lassen. Auskühlen lassen.

2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Vanilleschote aufschneiden, Mark herauskratzen. Milch, Salz, Vanilleschote und -mark in einen Topf geben, aufkochen. Vom Herd ziehen, Vanilleschote entfernen. Eigelbe und 100 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes dick-cremig aufschlagen. Vanillemilch nach und nach unter die Eigelbcreme schlagen.

3. Über einem heißen Wasserbad unter Rühren erhitzen, bis die Masse andickt (zur Rose abziehen). Gelatine gut ausdrücken und in der heißen Eigelbmilch auflösen. Kalt stellen, bis die Creme zu gelieren beginnt. Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben. Apfelkompott, bis auf etwas zum Verzieren, in 6 Gläser verteilen. Bayrisch Creme darauf verteilen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen. Bayrisch Creme mit restlichem Kompott und Zitronenmelisse verzieren. Eventuell mit gehackten, gebrannten Mandeln bestreut servieren.

Knödel-Salat mit Speck

Zutaten (6 Personen)

2 Packungen (à 330 g) Mini-Semmelknödel, 500 g Kirschtomaten, 2 EL süßer Senf, 4 EL Essig, Salz, Pfeffer, 7 EL Öl, 200 g Frühstücksspeck, 1 Bund Schnittlauch, 1 kleiner Römersalat

Zubereitung

1. Reichlich Wasser in einem großen Topf aufkochen. Knödel zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Tomaten waschen und halbieren. Für die Vinaigrette Senf und Essig verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen, 6 EL Öl darunterschlagen.

2. Speckscheiben in breite Streifen schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Speck darin knusprig braten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Knödel im Speckfett rundherum anbraten, herausnehmen, abkühlen lassen. Schnittlauch waschen, trocken tupfen und in Röllchen schneiden. Alle Salatzutaten mit der Vinaigrette mischen. Ca. 1 Stunde ziehen lassen. Salat putzen, waschen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Unter den Salat heben und servieren.

Obazda mit Mini-Brezeln und Gemüsesticks

Zutaten (6 Personen)

1/2 Würfel frische Hefe, 1 TL Zucker, Salz, 500 g Mehl, 3 EL Natron, grobes Meersalz zum Bestreuen, 200 g weiche Butter, 250 g Rahm-Camembert, 1 Zwiebel, 100 g Doppelrahm-Frischkäse, Pfeffer, gemahlener Kümmel, Edelsüß-Paprika, 3 Möhren, 1 Rettich, 1 Bund Radieschen, Backpapier

Zubereitung

1. Für den Teig Hefe mit Zucker flüssig rühren. 1 TL Salz und Mehl in eine Schüssel geben. Ca. 250 ml lauwarmes Wasser und angerührte Hefe zufügen. Alles mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen, bis das Volumen sich verdoppelt hat.

2. In der Zwischenzeit Natron mit 400 ml Wasser und 2 TL Salz in einem Topf verrühren. Alles aufkochen und vom Herd ziehen, etwas abkühlen lassen. Teig noch einmal durchkneten und in ca. 15 gleichgroße Stücke teilen. Jedes Teigstück zu einem langen Strang rollen und zu einer Brezel formen. Brezeln kurz in das Natronwasser legen (ca. 30 Sekunden), herausnehmen, abtropfen lassen. Auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen. Mit grobem Salz bestreuen. Blechweise nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 15–20 Minuten backen.

3. Butter mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Camembert in Würfel schneiden, zur Butter geben und mit einer Gabel zerdrücken. Zwiebel schälen, fein würfeln. Zwiebel und Frischkäse zum Butter-Camembert geben und alles verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Paprika abschmecken. Petersilie waschen, trocken schütteln. Blätter abzupfen und fein hacken. Obatzda mit Petersilie und Paprika bestreuen.

4. Möhren und Rettich schälen und waschen. Möhren und die Hälfte des Rettichs in lange Stifte schneiden. Restlichen Rettich mit einem Spiralschneider aufschneiden. Radieschen putzen und waschen. Obatzda mit den Brezeln und dem Gemüse servieren.

Wiesn-Keulchen mit Krautsalat

Zutaten (6 Personen)

1 Kopf Weißkohl, 1 große Zwiebel, Salz, 1 EL + 1 TL Zucker, 1 rote Paprikaschote, 1 Bund Petersilie, 6 EL Essig, 10 EL Öl, Pfeffer, 2 TL Edelsüß-Paprika, 18 Hähnchenunterkeulen, Pergamentpapier, Küchengarn

Zubereitung

1. Weißkohl putzen, achteln und Strunk herausschneiden. Kohl waschen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Kohl und Zwiebel in eine Schüssel geben, 1 TL Salz und 1 EL Zucker zufügen und mit den Händen gut durchkneten. Ca. 30 Minuten ziehen lassen.

2. Paprika vierteln, putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln, etwas zum Garnieren beiseitestellen. Restliche Petersilie fein hacken. Paprika, Essig, 6 EL Öl und Petersilie unter den Kohl mengen. Nochmals mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Ca. 2 Stunden ziehen lassen.

3. 4 EL Öl mit Paprikapulver, 1 TL Zucker und 1 TL Salz in einer großen Schüssel verrühren. Hähnchenteile waschen, trocken tupfen und in die Schüssel geben. Alles zusammen mischen. Hähnchenteile auf einer Fettpfanne des Backofens verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 40–45 Minuten garen.

4. Krautsalat noch einmal abschmecken. Hähnchenkeulen aus dem Backofen nehmen und nach Belieben am dünnen Ende mit einem Pergamentstreifen umwickeln, mit Küchengarn festbinden. Mit beiseitegelegter Petersilie garnieren. Zusammen mit dem Krautsalat servieren. Dazu schmeckt Laugengebäck.

Bayerischer Wurstsalat mit Brezel

Zutaten (4 Personen)

750 g Fleischwurst, 3 rote Zwiebeln, 1 Bund Schnittlauch, 3 EL süßer Senf, 3 EL Essig, Salz, Pfeffer, 2-3 EL Öl, 1 Radieschen

Zubereitung

1. Haut von der Wurst lösen. Wurst in dünne Scheiben schneiden.

2. Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Senf und Essig verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Öl darunterschlagen. Wurst, Zwiebeln und Schnittlauch mischen, Marinade darübergießen. Ca. 30 Minuten ziehen lassen.

3. Salat mit einem Radieschen garnieren. Dazu schmeckt Laugengebäck.

Käsespätzle zu Schweinefilet-Geschnetzeltem

Zutaten (4 Personen)

300 g + 2 EL Mehl, 4 Eier, Salz, 4-6 EL Mineralwasser, 2 Zwiebeln, 100 ml + 4 EL Sonnenblumenöl, 100 g Bergkäse, frisch geriebene Muskatnuss, 500 g rosa Champignons, 600 g Schweinefilet, Pfeffer, 250 g Schlagsahne

Zubereitung

1. 300 g Mehl, Eier, 1 TL Salz und Mineralwasser zu einem dickflüssigen Teig verarbeiten. Teig ca. 1 Stunde ruhen lassen. Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Zwiebelringe mit Salz würzen, mit 2 EL Mehl bestäuben. 100 ml Öl erhitzen und Zwiebelringe darin portionsweise je ca. 3 Minuten frittieren.

2. In einem weiten Topf gesalzenes Wasser zum Sieden bringen. Teig portionsweise in eine Spätzlepresse geben. In das Wasser drücken und ca. 3 Minuten garen, bis die Spätzle nach oben steigen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.

3. Käse grob reiben. Spätzle mit Salz und Muskat würzen und in ofenfeste Förmchen füllen. Zwiebeln darauf verteilen und mit Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 10–15 Minuten überbacken.

4. Inzwischen Pilze säubern, putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Filets der Länge nach vierteln und würfeln. 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Fleisch darin ca. 4 Minuten unter Wenden kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Herausnehmen, 2 EL Öl in die Pfanne geben und Pilze darin ca. 5 Minuten unter Wenden braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, Sahne ablöschen. Fleisch dazugeben und in der Soße erwärmen. Spätzle und Geschnetzeltes anrichten.

Knusprige Haxen mit Brezenknödel

Zutaten (4 Personen)

1 Bund (ca. 600 g) Suppengrün, 4 Zwiebeln, 4 kleine Schweinshaxen (à ca. 600 g), Salz, Pfeffer, 1 TL gemahlener Kümmel, 2 TL getrockneter Majoran, 2-3 EL Butterschmalz, 1 Lorbeerblatt, 1/2 l Fleischbrühe, 1/4 l helles Starkbier, 4 Laugenbrezeln (ca. 300 g), 125 ml Milch, 20 g Butter, 1/2 Bund Petersilie, 3 Eier, geriebene Muskatnuss, Petersilie zum Bestreuen

Zubereitung

1. Suppengrün putzen, evtl. schälen, waschen und grob zerkleinern. 2 Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Haxen waschen und trocken tupfen. Mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Majoran einreiben. Butterschmalz in einem Bräter erhitzen. Schweinshaxen darin rundherum anbraten. Suppengrün, Zwiebelspalten und Lorbeer zum Fleisch geben und kurz mit anrösten. Brühe und Bier zugießen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 2 1/4 Stunden schmoren, dabei Haxen immer wieder Wenden bzw. mit dem Fond übergießen.

2. Für die Knödel Brezeln in kleine Würfel schneiden. Milch erhitzen und über die Brezeln gießen. Ca. 30 Minuten ziehen lassen.

3. 2 Zwiebeln schälen und fein würfeln. Butter erhitzen. Zwiebelwürfel darin andünsten, vom Herd nehmen. Petersilie waschen, trocken schütteln und Blättchen abzupfen. Blättchen fein schneiden. Eier, Petersilie und Zwiebelwürfel mit Butter zur Brezelmasse geben, alles gut verkneten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. 8 Knödel daraus formen. Reichlich Salzwasser aufkochen. Knödel hineingleiten lassen und bei schwacher Hitze 12–15 Minuten gar ziehen lassen.

4. Haxen 20–25 Minuten vor Ende der Garzeit auf einen Rost setzen. Temperatur erhöhen (E-Herd: 225 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: Stufe 4) und Haxen knusprig braten. Fond durch ein Sieb gießen, entfetten. Gemüse durchs Sieb zum Fond streichen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Klöße aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen. Schweinshaxen mit Klößen und Fond auf Tellern anrichten. Mit Petersilie bestreuen.

Bayerische Brezenknödel mit Leberkäse

Zutaten (4 Portionen)

300 ml Milch, 200 g Laugenbrezel, 1 Zwiebel, 1 TL + 4 EL Öl, 1/2 Bund Petersilie, 2 Eier, Salz, Pfeffer, geriebene Muskatnuss, 250 g Crème fraîche, 1-2 EL süßer Senf, 6 rote Zwiebeln, 1 TL Anissamen, 20 g Zucker, 3-4 EL Rotwein-Essig, 4 Scheiben Leberkäse, Küchengarn

Zubereitung

1. Milch aufkochen. Laugenbrezel in kleine Würfel schneiden. Brezel mit heißer Milch übergießen und ca. 30 Minuten ziehen lassen.

2. Zwiebel schälen, fein würfeln. 1 TL Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebelwürfel darin 2–3 Minuten andünsten und zu den Brötchen geben. Petersilie waschen, trocken schütteln und 1 Stiele beiseitelegen. Blättchen der übrigen Stiele klein hacken. Eier und Petersilie pürieren. Eier-Mix zu der Knödelmasse geben und gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

3. Knödelmasse an die Längsseite eines feuchten Geschirrtuches verteilen (ca. 7 cm Ø; 18–20 cm lang). Masse fest einrollen und die Enden mit Küchengarn zusammenbinden. Knödel in siedendem Salzwasser ca. 50 Minuten gar ziehen lassen, dabei regelmäßig wenden.

4. Crème fraîche dickcremig aufschlagen. Senf unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Senfcreme kalt stellen. Rote Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Anis darin ca. 3 Minuten andünsten, dann Zucker darüberstreuen. Zucker karamellisieren lassen, mit Essig und 2 EL Wasser ablöschen. Zwiebeln zugedeckt unter gelegentlichem Rühren garen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Knödelrolle aus dem Wasserbad nehmen, etwas abkühlen lassen und aus dem Geschirrtuch lösen. Knödel in 16 Scheiben schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Knödelscheiben darin portionsweise unter Wenden ca. 3 Minuten braten, herausnehmen und warm halten.

6. Leberkäse erst quer, dann waagerecht halbieren. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Leberkäse portionsweise darin unter Wenden 2–3 Minuten goldbraun braten. Herausnehmen. Petersilienblättchen in Streifen schneiden. Je 2 Knödelscheiben, 2 Scheiben Leberkäse, Zwiebeln und je 1 EL Senfcreme zu Burgern stapeln, mit Petersilie bestreuen und sofort servieren. Übrige Senfcreme dazu reichen.

Leberkäs mit Kartoffelsalat

Zutaten (4 Personen)

600 g festkochende Kartoffeln, 1 Glas (370 ml) Cornichons, 5 EL Salatcreme, Salz, Pfeffer, 2 EL Obstessig, 1/2 Bund Petersilie, 1 Zwiebel, 4 Scheiben Leberkäse, 2 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung

1. Kartoffeln waschen und in reichlich kochendem Wasser ca. 20 Minuten garen. Unter kaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen und die Schale abziehen. Gurken abtropfen lassen, Gurkenwasser auffangen. Gurken in Streifen schneiden.

2. Für die Soße Salatcreme und 4–6 EL Gurkenwasser glatt rühren. Mit Salz, Pfeffer und Essig kräftig abschmecken. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und, bis auf etwas zum Garnieren, hacken. Kartoffeln in Scheiben schneiden. Vorbereitete Zutaten vorsichtig mischen und kühl stellen.

3. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Leberkäsescheiben halbieren. Öl in einer Pfanne erhitzen und Leberkäse portionsweise von jeder Seite 2–3 Minuten braten. Fertigen Leberkäse aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Zwiebeln im Bratfett knusprig braun braten. Leberkäse und Kartoffelsalat anrichten. MIt Petersilie garnieren. Leberkäse mit Zwiebelringen bestreuen.

Backhendl mit Gurkensalsa und Pommes

Zutaten (4 Personen)

4 Hähnchenfilets, 4 Hähnchenkeulen, 2 Knoblauchzehen, Saft von 1/2 Zitrone, Salz, Pfeffer, 2 Eier, 60 g Mehl, 125 g Paniermehl, 1l Frittieröl, 200 g Salatgurke, 100 g Salat-Mayonnaise, 100 g Vollmilch-Joghurt, Zucker, 1/2 Bund Schnittlauch, Salat und Zitronenspalten zum Garnieren, Backpapier

Zubereitung

1. Fleisch waschen und trocken tupfen. Knoblauch schälen, fein würfeln und mit Zitronensaft mischen. Hähnchenteile damit einstreichen und etwas ziehen lassen. Fleisch trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Eier verschlagen. Hähnchenteile erst in Mehl, dann in Ei und zuletzt in Paniermehl wenden. Öl in einem Topf erhitzen. Fleisch darin portionsweise ca. 5 Minuten hellbraun ausbacken. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Hähnchenteile darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 40 Minuten backen.

2. Salatgurke waschen und in kleine Würfel schneiden. Mayonnaise und Joghurt verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Schnittlauch waschen, in feine Röllchen schneiden und mit den Gurken unter die Mayonnaise rühren.

3. Backhendl mit Salat und Zitrone auf einer Platte anrichten. Gurkensalsa dazureichen. Dazu schmecken Pommes frites.

Germknödel mit Mohnbutter

Zutaten (4 Personen)

75 ml + 4 EL Milch, 1/2 Würfel Hefe, 250 g Mehl, 100 g Butter, 1 Ei, 1 Eigelb, 1 EL Puderzucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Prise Salz, abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone, 4 EL Pflaumenmus, 25 g Blaumohn, 2 TL Sonnenblumenöl zum Bestreichen, Puderzucker zum Bestäuben, Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung

1. 75 ml Milch lauwarm erwärmen. Hefe in der Milch auflösen. Mit 30 g Mehl glatt rühren. Vorteig an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen. 50 g Butter bei schwacher Hitze schmelzen. Ei, Eigelb, Puderzucker, 4 EL Milch, Vanillin-Zucker, Salz und Zitronenschale verrühren. Butter unterrühren. Ei-Butter-Masse, Vorteig und 220 g Mehl mit den Knethaken den Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

2. Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen und in 4 Stücke teilen. Jedes Stück mit den Händen flach drücken. Jeweils 1 EL Pflaumenmus in die Mitte geben. Teig darüber zusammendrücken und zu Knödeln formen. Mit der Naht nach unten auf die bemehlte Arbeitsfläche oder ein Backblech setzen, mit einem Tuch abdecken und Knödel nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen.

3. Knödel mit Öl bestreichen. Ca. 150 ml Wasser aufkochen. 2 Knödel nebeneinander in einen Dampfeinsatz setzen und zugedeckt bei schwacher bis mittlerer Hitze 20–25 Minuten im Wasserdampf garen. Fertige Knödel herausnehmen und auf einem gefetteten Backblech warm stellen. Restliche Knödel ebenso zubereiten.

4. 50 g Butter erhitzen, Mohn dazugeben und unter Rühren ca. 1 Minute rösten. Mohnbutter über die fertigen Knödel gießen. Mit Puderzucker bestäuben.

Tipp: Wer keinen Dampfeinsatz hat: Wasser in einen weiten Topf geben. Küchentuch so darüberspannen, dass eine Senke entsteht. Mit Küchengarn festbinden. Mit einem gewölbten Deckel zudecken und garen.

Kaiserschmarren mit Zwetschenkompott

Zutaten (4 Personen)

500 g Zwetschen, 3 EL + 50 g Zucker, 1 Zimtstange, 1 TL Speisestärke, 8 Eier, 1/4 l Milch, 1 Prise Salz, 200 g Mehl, 1 Päckchen Soßenpulver Vanillegeschmack (zum Kochen), 4 EL Butter, Puderzucker zum Bestäuben, Minze zum Verzieren

Zubereitung

1. Pflaumen waschen, trocken tupfen, halbieren und entsteinen. Pflaumen, 1/8 Liter Wasser, 3 Esslöffel Zucker und Zimtstange aufkochen, 2-3 Minuten köcheln. Stärke und etwas kaltes Wasser glatt rühren und zu den Zwetschen geben. Unter Rühren aufkochen und 1-2 Minuten köcheln. Zimtstange entfernen. Kompott abkühlen lassen.

2. Eier trennen. Eigelbe, Zucker, Milch und Salz cremig aufschlagen. Mehl und Soßenpulver nach und nach unterrühren. Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Eimasse heben. 1 Esslöffel Fett in einer Pfanne (20 cm Ø) erhitzen. 1/4 des Teiges hineingeben und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun braten. Kaiserschmarren mit Hilfe von 2 Gabeln in große Stücke teilen und warm stellen. Rest Teig ebenso backen. Kaiserschmarren mit Puderzucker bestäuben. Kompott dazureichen.

Fleischpflanzerl mit Paprikadip

Zutaten (4 Personen)

200 g Kartoffeln, 2 Zwiebeln, 1 rote Paprikaschote (ca. 200 g), 250 g Schmand, 1-2 EL Mineralwasser, Salz, Pfeffer, Edelsüß-Paprika, 4 Stiele Salbei, 500 g Rinderhackfleisch, 1 Ei, 2-3 EL Öl

Zubereitung

1. Kartoffeln gründlich waschen und in kochendem Wasser ca. 20 Minuten garen.

2. Inzwischen Zwiebeln schälen und fein würfeln. Paprika putzen, waschen und fein würfeln. Schmand und Mineralwasser verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Hälfte der Zwiebeln und Paprika, bis auf 1 TL zum Garnieren, unter den Schmand rühren. Salbei waschen, trocken schütteln, einige Blättchen zum Garnieren zur Seite legen, restlichen Salbei fein hacken.

3. Kartoffeln abgießen, abschrecken und Schale abziehen. Hack, restliche Zwiebeln, Ei, gehackten Salbei, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben. Die heißen Kartoffeln direkt durch eine Kartoffelpresse in die Schüssel drücken. Alles mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem Teig verkneten. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Hackmasse mit feuchten Händen 8 Frikadellen formen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Frikadellen darin von jeder Seite ca. 4 Minuten braten.

4. Frikadellen mit Salbei garniert auf einem Brett anrichten. Dip mit Paprikawürfeln und -pulver bestreut in einem Schälchen dazu reichen.

Weißwurstsalat mit Radieschen

Zutaten (4 Personen)

4 Weißwürste, 1 Bund Rauke, 1 Bund Lauchzwiebeln, 1 Bund Radieschen, 75 g süßer Senf, 100 ml heller Balsamico-Essig, Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker, 4 EL Öl

Zubereitung

1. Wasser in einem Topf erhitzen (darf nicht kochen). Würste hineingeben und ca. 15 Minuten ziehen lassen.

2. Inzwischen Rauke putzen, waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Radieschen putzen (ein Radieschen mit etwas Grün zum Garnieren zur Seite legen), waschen und in Scheiben schneiden. Wurst aus dem Wasser nehmen, Haut abziehen und die Wurst in Scheiben schneiden.

3. Senf und Essig verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Öl darunterschlagen. Wurst, Radieschen, Lauchzwiebeln, Rauke und Vinaigrette mischen. Auf einer Platte mit Radieschen garniert anrichten. Dazu schmeckt Bauernbrot.

Dampfnudeln mit Kirschen

Zutaten (4 Personen)

375 ml Milch, 250 g Mehl, 6 EL Zucker, 75 g Butter, 1 Ei, Salz, 1/2 Würfel frische Hefe, 1 Glas Kirschen, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 gehäufter EL Speisestärke, Minze zum Verzieren, Mehl für die Hände

Zubereitung

1. 125 ml Milch erwärmen. Mehl, 3 EL Zucker, 50 g Fett, Ei und 1 Prise Salz in eine Rührschüssel geben. Hefe zerbröckeln, mit 1 EL Zucker in der lauwarmen Milch auflösen und ebenfalls in die Rührschüssel geben. Mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen.

2. Kirschen abtropfen lassen, Saft in einem Topf auffangen. Vanillin-Zucker zufügen und aufkochen. Stärke mit 100 ml Wasser glatt rühren. Topf vom Herd ziehen, Stärke einrühren. Unter Rühren ca. 1 Minute köcheln lassen. Kirschen untermischen und abkühlen lassen.

3. Hefeteig mit bemehlten Händen durchkneten (Teig ist relativ weich) und 4 gleichgroße Klöße formen. Zum Garen der Klöße 250 ml Milch ca. 1 cm hoch in einen beschichteten, flachen Bräter oder großen, flachen Topf mit gut schließendem Deckel geben. 25 g Fett, 1 Prise Salz und 2 EL Zucker zufügen und aufkochen.

4. Hefeklöße hineinsetzen, zudecken und ca. 5 Minuten bei schwacher Hitze garen. Dann bei mittlerer Hitze 5–10 Minuten garen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Deckel schnell abheben, damit kein Wasser auf die Klöße fällt. Klöße und Kirschkompott auf Tellern anrichten, mit Minze verzieren.

Kategorien: