Andrea Berg: Bald hat sie sogar eine eigene Kapelle

andrea berg kapelle b
Andrea Berg und ihr Mann Uli Ferber - Bald ist ihre Idylle perfekt.
Foto: Getty Images

Ein Platz der Ruhe und der Einkehr

Die Sonne strahlt über den Weinbergen von Kleinaspach (Baden-Württemberg), lässt die Luft vor Hitze flirren. Als wir Andrea Berg (47) dort vor ihrem Open-Air-Konzert „Heimspiel“ treffen, begrüßt sie uns fröhlich in ihrem Haus: „Hier tanke ich auf. Es ist mein kleines Paradies“, schwärmt die Schlagerkönigin und führt uns durch ihr Reich.

„Es ist ein Ort der Ruhe und Einkehr“

Das Anwesen steht für Freunde immer offen. Als es klingelt, ist Florian Silbereisen (31) an der Tür. Der Entertainer wird am Abend mit Andrea Berg auf der Bühne stehen. „Florian ist einer meiner liebsten Freunde.“ Da ist es klar, dass er sie bei ihrem Heimkonzert unterstützt.

Die gebürtige Krefelderin will ihre Wahlheimat nie mehr verlassen. Wir können es ihr nicht verdenken. Denn hier lebt sie in wunderbarer Natur und mit Alpakas, Ponys und Ziegen. Von ihrem Hotel „Sonnenhof“ fällt der Blick auf den traumhaften Weinberg.

Schon bald macht sogar ein eigenes Winzerdorf mit zauberhafter Kapelle die Idylle perfekt. „Eine Kirche ist das Zentrum eines Dorfes und wird auch hier ein Ort der Ruhe und Einkehr“, erzählt Andrea Berg. Und hier am Ort des Glaubens werden bestimmt auch viele Besucher und Gäste Kerzen entzünden und Halt finden.

Den findet Andrea nicht nur im Glauben, sondern auch bei Ehemann Uli Ferber (53). Wenn der Fußballmanager, den Andrea vor sieben Jahren heiratete, über seine Frau spricht, wird seine Stimme ganz weich. „Sie ist wunderbar! Ich liebe sie“, gibt er offen zu. Deshalb unterstützt er Andrea, wo er nur kann.

Am 6. September erscheint ihr Album „Atlantis“, ab 11. Januar 2014 geht sie auf Tournee. „Wenn ich unterwegs bin, freue ich mich auch immer sehr auf zu Hause“, sagt Andrea Berg. Kein Wunder: Es ist wirklich ein kleines Paradies.

Kategorien: