Andrea Berg spricht ganz privat über ihre Großfamilie

andrea berg h
Andrea Berg: "Meine Familie ist der Schlüssel zum Glück"
Foto: Getty Images

Exklusiv: Ihr Leben in der Großfamilie

Manchmal werden Träume wahr – das könnte ein Song von Andrea Berg (44) sein, oder aber der Titel des Drehbuchs für ihr Leben. Denn ihr Traum von einer Großfamilie ging in Erfüllung, als sie vor acht Jahren den Fußball-Manager Uli Ferber traf.„Im Februar haben wir uns kennengelernt – und im Oktober sind wir zu ihm gezogen“, erinnert sie sich an die Blitzliebe und die Entscheidung, die ihr Leben veränderte. Denn Andrea Berg heiratete nicht nur den Mann ihres Lebens, sondern seine ganze Familie in Kleinaspach mit: „Wir leben mit vier Generationen unter einem Dach – und das ist wunderschön“, schwärmt sie. „Natürlich gibt es mal unterschiedliche Meinungen, man kann sich ja nicht nur die Rosinen rauspicken, aber wenn’s drauf ankommt, ist man immer gut aufgehoben und behütet!“ Vor allem für ihre Tochter Lena (12) hat das ungeahnte Vorteile, wie Andrea Berg lachend zugibt: „Wenn’s bei der Oma Blumenkohl gibt, geht Lena rüber zu Tante Renate, weil die Nudelsuppe gekocht hat.“ Und vor Mathearbeiten hilft ihr Stiefbruder Andreas beim Lernen.

„Leider sind Großfamilien heute selten geworden“ Ein inniges Familienleben, wie es sich wohl jeder wünscht. Und für die erfolgreichste Schlagersängerin Deutschlands steht fest: „Leider ist es heutzutage sehr selten geworden, dass viele Generationen einer Familie zusammenleben. Aber für mich ist das der Schlüssel zum Glück! Die Großfamilie ist ein wunderbares Lebensmodell. Wenn es das häufiger geben würde, würden nicht so viele alte Menschen einsam und allein sterben.“ Da sie in ihrer Heimatstadt Krefeld ein Hospiz gegründet hat, in dem einsame Menschen in ihren schwersten Stunden gepfleg werden, weiß Andrea Berg, wovon sie redet. Ihre Philosophie ist deshalb: „Menschen daheim zu pflegen. Meine Eltern und Schwiegereltern werden dann auf jeden Fall zu Hause sein.“

Kategorien: