InterviewAndreas Gabalier: Exklusives Interview beim Friseur

andreas gabalier exklsuives interview friseur
Beim Friseurbesuch bei "Frau Tolle" spricht Andreas Gabalier ganz offen über seine Haarpracht.
Foto: Michael de Boer/action press für Bauer Stars&Stories (Wir danken „Frau Tolle“ für die freundliche Unterstützung.)

"Langsam bekomme ich Geheimratsecken"

Mit seinem aktuellen Album "Mountain Man" beschreitet Andreas Gabalier musikalisch etwas andere Wege als zuvor. Seiner Frisur ist er aber treu geblieben. Im exklusiven Interview mit Bauer STARS&STORIES spricht Gabalier ganz offen über seine ungewöhnliche Tolle.

Andreas Gabalier im Interview:

Andreas, wie häufig gehst du zum Friseur?

Etwa alle drei Wochen – kommt immer darauf an, wie ich zu Hause bin. Ich muss mich dann entscheiden: Entweder ich lasse die Haare etwas länger stehen – dann muss ich nur alle zwei Monate hin. Oder aber ich trage die Haare an der Seite ganz kurz, da muss ich schneller nachschneiden lassen, weil sie sonst eine recht unglückliche Länge bekommen. Der Übergang ist immer etwas unschön.

Hast du einen Stammfriseur?

Ja, es gibt einen Friseur in Graz, der mein Stammfriseur ist. Ich lasse aber auch andere an meine Haare. Ich verbringe so wenig Zeit zu Hause, dass ich den Rest, der mir bleibt, nicht damit vergeuden möchte, beim Friseur zu sitzen. Ich spaziere gerne in Pausen durch die Innenstädte, esse etwas Leckeres und gehe in den nächsten Friseursalon, wenn es passt.

Gibt es bestimmte Pflegerituale für deine Haare?

Nein. Aber vielleicht würde es nicht schaden, für die Zukunft vorzusorgen(lacht und streicht sich über die Tolle). Ich wasche meine Haare, sonst mache ich nichts.

Vor dem Zubettgehen oder am Morgen?

Abends. Ich gehe nie ungeduscht ins Bett! In der Früh habe ich einen schönen Pony. Aber so sehen mich nur sehr wenige Menschen.

Was schmierst du dir in die Tolle, damit sie hält?

Nichts Spezielles. Ich bekomme immer wieder die unterschiedlichsten Pomaden geschenkt. Ich werde die nächsten 20 Jahre damit zubringen, sie alle aufzubrauchen.

Kennst du „Bad Hair Days”?

Ja, klar. Dann will die Tolle einfach nicht richtig sitzen. Aber da muss ich durch. Ich bin ja kein Mädchen.

Trägst du dann auch mal eine Mütze?

Ganz selten. Manchmal fliegen wir schon ganz früh am Morgen irgendwo hin. Dann habe ich meist keine Lust zu föhnen und setze deshalb eine Kappe auf. Das ist dann aber meistens aus Faulheit. Manchmal mache ich das auch zu Hause so.

Hast du schon graue Haare?

Zum Glück nicht! Aber die Geheimratsecken kommen langsam…

 

Das aktuelle Album von Andreas Gabalier: "Mountain Man"

 

Interview: Christine Staab für Bauer STARS&STORIES

Kategorien: