Angela Merkel: Ihre ganz privaten Glücks-Momente

angela merkel privat q
Angela Merkel - ihre ganz privaten Glücksmomente
Foto: imago/Hoch Zwei

Jetzt enthüllt ein Vertrauter: Wolf Donath, der frühere Lehrer der Kanzlerin

Als Kanzlerin steht sie im Rampenlicht – aber sie hat auch unbekannte Seiten

Ob man sie nun wählt oder nicht, eines müssen alle Angela Merkel (58) lassen: Noch keine Frau hat hierzulande geschafft, was sie erreichte. Keine Frau in Deutschland, ja, vielleicht weltweit, hat mehr Macht. Dabei ist Angela Merkel immer so beherrscht, immer korrekt. Aber wir alle fragen uns: Wie ist sie ganz privat, was für ein Mensch ist sie?

„Sie hatte schon immer so eine Aura, dass die Leute auf sie gehört haben“, erzählt einer, der es wissen muss. „Alles hat sich um sie geschart, wenn die Angela was zu sagen hatte.“ Das erzählt Wolf Donath aus Templin in Brandenburg, der Heimat von Angela Merkel. Der 70-Jährige kennt die deutsche Kanzlerin wie kaum ein anderer – seit sie ein Teenager war. Wolf Donath unterrichtete sie von der 9. bis zur 12. Klasse in Mathematik.

Spannend, was er zu erzählen hat! Wolf Donath: „Sie war wahnsinnig gut, konnte sich alles merken, logisch denken, war immer bestens auf den Unterricht vorbereitet. Manchmal waren mir ihre Leistungen sogar unheimlich! Aber sie hat nie an die große Glocke gehängt, dass sie so gut war, nie damit rumgeprahlt. Sie hat andere an ihrem Wissen teilhaben lassen.“ Und sie half anderen. Wolf Donath: „,Angela, wie geht das?‘ hörte man sehr häufig. Sie hat die Schüler nie im Stich gelassen, war sehr hilfsbereit.“

Das Schönste aber ist: Noch heute hängt das Herz von Angela Merkel an ihrer Heimat, an den alten Freunden. Die Rückkehr dorthin – das sind ihre privaten Glücks-Momente! Wir erfuhren: Vor Kurzem gab es ein Klassentreffen, in einer Gaststätte in Templin. Und auf einmal erschien die Kanzlerin! Ohne Leibwächter, ohne Limousine. Lehrer Wolf Donath: „Plötzlich stand sie da, hat alle gedrückt, war ganz locker und hat lässig geantwortet, so wie früher. Sie hat in keinster Weise gezeigt, dass wir sie jetzt anders behandeln müssen.“ Natürlich wollten alle wissen, wie es sich so lebt als Regierungs-Chefin. Wolf Donath: „Sie war sehr ehrlich und hat erzählt, dass es nicht immer leicht wäre und man wahnsinniges Durchhaltevermögen braucht.“

Zum Schmunzeln: „In der Schule hat sich Angela Merkel überhaupt nicht für Politik interessiert!“, so Donath. Wie sich die Zeiten ändern!

Kategorien: