Anonymer Brief bringt übergewichtigen Läufer zum Weinen

jonathan bellshaw sohn
Jonathan Bellshaw zusammen mit seinem Sohn
Foto: facebook.com/ Jonathan Bellshaw

Ein Brief sorgt für viel Aufregung

Als Jonathan Bellshaw eines Morgens einen anonymen Brief erhielt, vermutet er dahinter nichts Gutes. Doch er erlebt eine große Überraschung.

Rennen, Herumtollen: Was viele Eltern ständig mit ihren Kindern machen, war für Jonathan Bellshaw ein Problem. Mit einem Gewicht von 136 Kilo war er nicht in der Lage dazu, zusammen mit seinem Sohn zu laufen. Doch der Vater nahm sich ganz fest vor, das zu ändern.

Er begann in einem Park in seiner Nachbarschaft zu joggen - jeden einzelnen Morgen. Immer mit dabei waren seine Hunde. An einem dieser eigentlich ganz normalen Morgen fand Jonathan einen Brief, der an eine Ampel geklebt war, an der er jeden Tag vorbei lief. Adressiert war der Brief "an den Mann in dem 'Laufen für Brustkrebs'-Shirt mit den Hunden".

Zuerst machte er sich Gedanken, dass er womöglich jemanden in irgendeiner Weise verärgert haben könnte. Eventuell könnte der Brief auch die Botschaft eines Mobbers sein? Er entschloss sich dennoch, den Brief zu öffnen und erlebte eine große Überraschung. Denn in dem Umschlag steckte nicht etwa ein gemeines Schreiben voller Vorwürfe und Beleidigungen, sondern ein Brief, der den ehrgeizigen Vater zu Tränen rührte.

Verfasst wurde der Brief von einer gewissen Lucy. Sie wollte Jonathan Bellshaw mitteilen, wie sehr sie ihn für seine beachtliche Leistung und seinen starken Willen bewundert und schrieb: "Jeden Morgen fahre ich an dir und deinen niedlichen Hunden vorbei, wenn ich um 6:15 Uhr zur Arbeit fahre. Ich wollte dir einfach nur sagen, dass ich denke, dass du super bist. Ich wünschte, ich wäre so entschlossen wie du und hoffe, dass du es mir nicht übel nimmst, wenn ich sage - deine Pfunde schmelzen geradezu dahin. Ich habe einen neuen Job und werde dich darum nicht mehr sehen, aber DU SIEHST TOLL AUS! Lauf weiter!"

Diese netten Worte von einer völlig fremden Person haben Jonathan so berührt, dass er den Brief auf Facebook postete, um Lucy zu finden. In nur wenigen Stunden wurde der Beitrag fast mehr als 1.000 Mal geteilt und auch auf News-Seiten gepostet. Schließlich gab sich Lucy tatsächlich zu erkennen. Es stellte sich heraus, dass sie Jonathan Bellshaws Leistung und seinen Willen, immer weiter zu machen, so beeindruckt haben, weil sie selbst gerade versucht, nach der Geburt ihres Kindes abzunehmen. Den übergewichtigen Vater bei seinen täglichen Joggingrunden zu sehen, hat sie sehr inspiriert.

Jonathan setzt sein Lauftraining weiterhin fort. Nach wie vor joggt er vier bis sieben Mal pro Woche. Zusätzlich zu seinem Lauftraining hat der Vater seine Ernährung umgestellt und wiegt inzwischen beeindruckende 77 Kilo. Eine Leistung, auf die er definitiv stolz sein kann.

Kategorien: