ANZEIGE

Adieu Geweih, Schlange, Rose..

tatoo h

Foto: fotolia, Martin Allinger

Tattoo-Entfernung

ür die Ewigkeit gestochen – und nun nur noch ein ungeliebtes Tattoo. Auch die schönsten Tätowierungen können in Ungnade fallen und sollen am liebsten sofort verschwinden. Damit die in die Haut eingestochene Farbe möglichst spurlos wieder entfernt wird, sollte ein erfahrener Mediziner das Kunstwerk „zerstören“ dürfen.

Laser oder Strom

Bei der Entfernung mittels Lasergerät wird das Tattoo mit gebündeltem Licht bestrahlt. Die Lichtpulse sorgen für einen Sprengeffekt, der die zu entfernenden Farbpigmente zerkleinert. Diese können dann über eine Oberflächen-Verkrustung oder das Lymphsystem abgebaut werden. Erfolgt die Behandlung mit neuesten Geräten und durch einen erfahrenen Operateur dann ist sie nahezu schmerz- und narbenfrei. Alternativ kann ein Tattoo auch durch ein diathermisches Verfahren entfernt werden. Hierbei wird hochfrequenter Strom eingesetzt, der durch Hitze wirkt

und einzelne Zellen samt der Farbpigmente zerstört. Vorteil dieses Verfahren: Alle Farben des Tattoos können gleichzeitig erfasst werden. Drei bis sechs Sitzungen je ab ca. 80,- EUR sind zur Tattoo-Entfernung meist nötig.