ANZEIGE

Beste Freunde sollten unzertrennlich sein - auch beim Schwimmen!

nivea beste freunde hallenb
Diese zwei Jungs sind beste Freunde und nichts kann sie trennen - auch nicht das Wasser.
Foto: NIVEA

Jedes zweite Kind in Deutschland kann nicht schwimmen. Gehört Deins vielleicht auch dazu?

Beste Freunde sind ein wichtiger Teil des Lebens. Ganz besonders bei Kindern prägen sie die Entwicklung und sind Begleiter bei allen kleinen und großen Abenteuern. Eigentlich erleben sie alles gemeinsam – umso trauriger, wenn etwas sie trennt. Auf eindringliche Art und Weise zeigt das jetzt auch der neue Online-Film von NIVEA und der DLRG. Die Botschaft: Jedes zweite Kind kann nicht richtig schwimmen. Der Appell: Lerne schwimmen!

Die meisten Menschen lernen in der Grundschule schwimmen, so das Ergebnis einer repräsentativen forsa-Umfrage aus dem September 2010.* Zahlen aus dem Jahr 2015 sind jedoch erschreckend und alamierend zugleich: Demnach können 50 Prozent der Viertklässler nicht richtig schwimmen. Viele legen nicht einmal mehr die „Seepferdchen“-Prüfung ab. Mit diesem Frühschwimmerabzeichen erwerben Kinder erste Sicherheit im und am Wasser. „Es geht immer um den Schutz vor dem Ertrinken. Deshalb sollten Kinder so früh wie möglich mit dem Element Wasser vertraut gemacht werden“, erklärt Helmut Stöhr, Leiter der Ausbildung bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Das „Seepferdchen“ ist dabei nur der Anfang – erst mit dem Schwimmabzeichen „Bronze“ gilt man als sicherer Schwimmer. Umso beunruhigender sind die Zahlen aus der forsa-Umfrage: Nach dem Ende der Grundschulzeit haben lediglich 84 Prozent die erste Schwimmprüfung abgelegt; 30 Prozent tragen das Bronze-Abzeichen. Über alle Altersklassen gesehen haben nur 40 Prozent der Befragten die Bronze- oder Silberprüfung erfolgreich absolviert, sind also sichere Schwimmer.

Zwei Helden gegen den Rest der Welt – nur nicht im Wasser

NIVEA und die DLRG leisten durch ihre gemeinsamen Programme seit vielen Jahren wertvolle Aufklärungsarbeit in Sachen Schwimmausbildung und Gefahren am Wasser. Der neue Online-Clip veranschaulicht, was die genannten Zahlen eigentlich bedeuten. NIVEA und die DLRG möchten damit wachrütteln: In Deutschland kann jedes zweite Kind nicht sicher schwimmen. Höchste Zeit, etwas dagegen zu tun!

Im Film werden zwei Jungen im Grundschulalter begleitet – beste Freunde, die alles gemeinsam erleben. Sie sind Forscher, Abenteurer, Tagträumer, füreinander da und gehen jeden Weg zusammen. Aber es gibt etwas, was sie nicht gemeinsam erleben können: einen Besuch im Schwimmbad. Denn einer der beiden besten Freunde kann nicht schwimmen. Die Welt des Wassers und das großartige Gefühl, diese erste wichtige Schwimmprüfung gemeistert zu haben, bleibt ihm verwehrt – dabei könnte es anders sein. Denn bereits im Kindergartenalter können Kinder mit dem Element Wasser vertraut gemacht werden, sodass es ihnen leichter fällt, später die „Seepferdchen“-Prüfung abzulegen und den ersten Schritt zum sicheren Schwimmer zu machen. So werden im Rahmen des Projektes „Seepferdchen für alle“ von NIVEA und der DLRG jährlich 500 pädagogische Kräfte zu Schwimmtrainern ausgebildet, um Kinder auf ihrem Weg zum Frühschwimmerabzeichen zu begleiten. Ziel ist es, dass jedes Jahr 200.000 Kinder ihr erstes Schwimmerabzeichen erlangen und somit sicherer im Umgang mit Wasser werden.

Kategorien: