ANZEIGE

Der Jeans-Guide: Welche Jeans passt zu welcher Figur

denim anzeigebild
Ein Allrounder für alle Fälle: die Jeans
Foto: C&A

Tipps und Tricks wie Sie sich im Dickicht des Denim-Dschungel zu Recht finden

Die Jeans ist ein echter Allrounder: Es gibt sie in allen Formen und Farben und sie lässt sich wunderbar vielseitig kombinieren. Einziger Nachteil: Es ist gar nicht so leicht, die perfekte Jeans für die eigene Figur zu finden.Damit die nächste Shopping-Tour nicht zur Tortour wird, haben wir für Sie unseren kleinen Typen-Führer durch den Denim-Dschungel!

Eines ist schon einmal sehr beruhigend: Man muss nicht gertenschlank sein, um in einer Jeans eine gute Figur zu machen. Das beweisen auch Stars wie Salma Hayek oder Beyoncé. Ihr großer Vorteil ist nur, dass sie sich einen Stylisten leisten können, der ihnen beratend zur Seite steht. Als Normalo müssen wir uns selber fragen, ob uns diese oder jene Jeans steht oder wohlmöglich unsere Problemzonen unvorteilhaft betont. Schluss damit! Wir haben uns die sechs häufigsten Figur-Typen angeschaut und verraten Ihnen welche Jeans dazu passt. Und am Ende des Tages wissen wir Frauen: Blue Love Is True Love!

Klein und zierlich wie Renée Zellweger und Nicole Richie

Nicht jede Frau wird als Supermodel mit endlos langen Beinen geboren. Wozu auch, es gibt doch schließlich Röhren und Skinny Jeans, die in der Länge optisch strecken.

Ihre schlanke Silhoutte erlaubt es diesen Frauen auch problemlos zu Denims in hellen Waschungen zu greifen. Auch starke Waschungen, wie der Dirty oder Used Look, eignen sich für diesen Typ besonders gut.

Skinny Jeans sind nicht so Ihr Ding? Kein Problem: Achten Sie nur darauf, dass das Bein etwas ausgestellt ist und die Jeans hüfthoch sitzt. Das zaubert feminine Kurven!

Zu einer Boyfriend Jeans sollten High Heels getragen werden, denn weite Kleidung staucht. Das gilt auch für Hosen mit Schlag. Bügelfalten und extral ange Säume schmuggeln hingegen den einen oder anderen Zentimeter hinzu.

Klein und kurvig wie Salma Hayek oder Scarlett Johansson

Auch wenn es ein bisschen schmerzt, aber kleine, kurvige Frauen sind besser damit beraten von hellen Farben und knallengen Slim Modellen die Finger zu lassen. Beide Varianten tragen unnötig auf. Aus diesem Grund auch lieber eine dezente Waschung auswählen!

Der Boyfriend Style ist hingegen perfekt für diesen Figurtyp, da der Oberschenkel weiter ist als bei anderen Hosenformen und somit die Kurven gut kaschiert werden. Allerdings auch hier darauf achten die Boyfriend Denims möglichst mit hohen Schuhen zu tragen.

Ein schlichter Bootcut mit einer normalen Leibhöhe, der die Hüften schmaler erscheinen lässt und ein schlankes Bein formt, ist ebenfalls eine gute Wahl. Der große Vorteil ist, dass kleine Frauen dadurch groß und schlank wirken. Eine Kombination mit Stiefeln oder High Heels ist besonders vorteilhaft.

Groß und schlank wie Cameron Diaz oder Nicole Kidman

Große schlanke Frauen haben die freie Wahl im Jeans-Schlaraffenland. Ihnen steht – wie mittelgroßen, schlanken Frauen – einfach jedes Modell! Bootcut, Skinny, Boyfriend, Flare, Marlene - ohne Zögern kann hier zugeschlagen werden. Problematisch wird höchstens die Länge der Beine, denn nicht alle Hersteller bieten Modelle für extra lange Beine an.

Trotzdem gibt es ein Modell, welches die tolle Silhouette von großen, schlanken Frau besonders schön betont: Die Skinny Jeans. Bei Waschungen haben diese Frauen wirklich die freie Wahl – ein Glück für die hochgewachsenen Schönheiten. Hinsichtlich der Farbe können sie ebenfalls nach Herzenslust zugreifen.

Mittelgroß und schlank wie Keira Knightley oder Angelina Jolie

Jackpot! Mit diesen Maßen können Sie einfach jede Jeans Variante tragen auf die Sie Lust haben und sehen immer toll darin aus. Also greifen sie zu, denn Sie haben die freie Wahl zwischen Röhre, Bootcut, Jodphur, Jeggins und Co.

Mittelgroß und kurvig wie Beyoncé oder Kate Winslet

„Silhouette strecken“ lautet die Lösung bei diesem Figurtyp. Gerade Schnitte wie bei Bootcut Jeans verschlanken die Figur. Wer will, darf auch gerne mit High Heels den einen oder anderen Zentimeter dazu schummeln und das Bein weiter verlängern.

Ideal sind Waschungen, die nur sehr dezente Effekte haben sowie eher dunklere Blautöne. Von Destroyed Effects lieber die Finger lassen, auch wenn sie super cool aussehen.

Kleiner Extra-Tipp: Kleine Taschen auf der Rückseite schmeicheln etwas größeren Popos, vor allem, wenn sie mittig platziert sind.

Groß und feminin wie Katherine Heigl und Mariah Carey

Die klassische Bootcut Jeans eignet sich sehr gut für Frauen mit leichten Problemzonen, denn der Schnitt verdeckt den Schuh und lässt dadurch die Beine schlanker wirken.

Wenn das Modell dann auch noch einen hohen Bund hat – bitte unbedingt zugreifen! Er kaschiert eine breite Hüfte und lässt sie schmaler aussehen. Für die Waschung gilt: Lieber dezent und dunkel anstatt aufwendig und hell. Eine schöne Kombination zu der Bootcut Jeans sind Oversized Tops. Auch toll: der Marlene Style.

Eines dürfte klar sein: Wählen wir Frauen die richtige Passform und Waschung kann jede von uns in einer Jeans umwerfend aussehen!

Noch nicht genug von Jeans, Schnitten und Waschungen? Hier gibt es weitere spannenden Stories rund um das Thema Denim: www.stylejourney.de

Alle Styles finden Sie auf www.cunda.de

Kategorien: