"Aschenbrödel" & "Der kleine Lord": Was wurde aus ihnen?

was wurde aus aschenbroedel kleine lord b3
Richard Schröder war der "kleine Lord" ist immer noch Schauspieler.
Foto: Imago / United Archives / Getty Images

Weihnachtsfilme

Sie gehören zu Weihnachten, wie Christbaumschmuck: "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" und "Der kleine Lord" sorgen jedes Jahr erneut in deutschen Wohnzimmern für magische Weihnachtsstimmung. Sie zaubern uns ein Lächeln ins Gesicht, rühren unser Herz an und versetzen uns zurück in unsere Jugend.

Doch was wurde eigentlich aus den Darstellern von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" und "Der kleine Lord"? Was machen Sie heute?

"Der kleine Lord" wurde im Film von Ricky Schroder (42) verkörpert. Mit der Rolle hatte er den Durchbruch als Kinderstar. Und im Gegensatz zu Ex-Kinderstars wie Macaulay Culkin (32, "Kevin - Allein zu Haus"), der später vor allem mit Drogenskandalen im Rampenlicht stand, schlägt sich Ricky Schroder wacker als Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor.

Die Dreharbeiten zu "Der kleine Lord" waren für ihn damals jedoch weniger spannend: "Ich war meist mit Erwachsenen zusammen, selten mit Gleichaltrigen", erzählt er. Einsam habe er sich gefühlt. Sein Glück hat er trotz des Drucks eines Kinderstars gefunden. Mit seiner Frau Andrea hat er vier Kinder und lebt mit ihr zusammen auf einer Ranch in Kalifornien.

Auch "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ist ein absoluter Weihnachtsklassiker. Der Film ist so ein Phänomen, dass er alljährlich gleich auf mehreren Fernsehkanälen läuft. Und immer wieder schaut halb Deutschland zu. Das kecke Aschenbrödel, gespielt von Libuse Safrankova (59), verzaubert mit Charme und Eigensinn.

Auch für Libuse Safrankova kam mit dem Film der berufliche Durchbruch. Sie ist immer noch Schauspielerin und kommt 2013 wieder ins tschechische Kino. Auch sie hat privat ihr Glück gefunden. Sie ist seit 1976 mit dem Schauspieler Josef Abrham (73) verheiratet und hat einen Sohn.

Den weltbekannten Filmsong "Küss mich, halt mich, lieb mich" hat übrigens Ella Endlich (28) gesampelt und wurde ebenfalls wie "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ein großer Erfolg. Der Song schaffte es bis auf Platz 12 der deutschen Charts.

Pavel Travnicek (62), der in "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" die Rolle des Prinzen übernahm, hat sich privat wohl etwas zu viel von seinem Fernsehcharakter abgeschaut. Der "Charmeur" hat bereits drei Scheidungen hinter sich und ist inzwischen mit einer 27-jährigen Moderatorin verheiratet.

Ende der 90er gründete er in Prag ein eigenes Theater und lässt es sich nicht nehmen, dort auch selbst in die eine oder andere Rolle zu schlüpfen. Zudem moderierte er bis 2006 die tschechische TV-Show "Do-Re-Mi" - eine Castingshow für Amateursänger ähnlich wie "Deutschland sucht den Superstar" .

Sendetermine

Damit Sie sich auch dieses Jahr von "Drei Haselnüsse von Aschenbrödel" und "Der kleine Lord" verzaubern lassen können, hier die TV-Tipps für Weihnachten:

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" läuft am: 22. Dezember 14:55 Uhr (ARD), 24. Dezember 14:35 Uhr (WDR), 25. Dezember 10:30 Uhr (NDR), 26. Dezember 9:00 Uhr (rbb) und 27. Dezember 12:40 Uhr (MDR).

"Der kleine Lord" läuft am: 24. Dezember 9:40 Uhr (ARD) und 25. Dezember 10:20 Uhr (ORF)

Kategorien: