Atmungsaktive Kissen und Decken

bettdecke

Foto: Gruene Erde

Erholsam schlafen

Atmungsaktive Kissen, Decken und Matratzenauflagen halten gleichmäßig trocken und warm - schaffen so ein angenehmes Schlafklima. Hier das Wichtigste über Material, Pflege und komfortable Extras.

Die nackten Zehen trauen sich hervor: Im Schlafzimmer ist es 16 Grad kühl - schnell zurück unter die kuschelige Decke, wo eine Wohlfühltemperatur um 36 Grad herrscht. Das Bett speichert unsere Wärme, gleicht Temperaturschwankungen aus und nimmt die Feuchtigkeit auf, die wir nachts ausdünsten. Abgesteppte Oberbetten schmiegen sich dem Körper an, ohne ihn zu beschweren. Sie erlauben freie Bewegung, aber verrutschen nicht, sodass keine kühle Luft ins Wärmenest strömt und den Schlaf stört.

Seit Jahrhunderten werden Decken wie Kissen mit Federn und Daunen gefüllt; bis heute sind sie das beliebteste Isoliermaterial. Auch Schafschurwolle, Kamelhaar, Leinen, Pappelflaum oder Baumwolle machen das Bett behaglich. Doch Synthetikfasern holen deutlich auf: Sie sind preiswerter und setzen anders als Naturfasern keine Allergene frei. Bettausstattungen bedienen jeden Wunsch: Waschbare Produkte sind für Menschen, die stark schwitzen, hygienischer; Kaschmir oder Wildseide schmeicheln exquisiten Ansprüchen. Auch für jede Saison sind spezielle Steppbetten im Handel.

Wer mag schon im Winter unter einer dünnen Sommerdecke zittern und umgekehrt? Viele Hersteller bieten clevere Vier-Jahreszeiten-Betten an, die aus zwei unterschiedlich stark gefüllten Decken bestehen - die leichtere für den Sommer, die wärmere für Herbst und Frühjahr. Tun sich beide zusammen, verbunden mit Bändern oder auch durch Druckknöpfe, bilden sie ein ideales Winterbett. Eine Matratzenauflage schließt diewohlige Hülle unten ab. Liegt im Winter die Umgebungstemperatur niedriger als sonst, garantiert die Auflage behagliche Wärme; imSommer verhindert sie Hitze- und Feuchtigkeitsstau. Die Unterbetten schonen zudem die Matratze und erhöhen den Liegekomfort.

Die Bezugsstoffe werden auf das Füllmaterial abgestimmt, damit Kissen und Decken ihre Aufgabe optimal erfüllen. Das Gewebe muss also so dicht sein, dass die Füllung nicht durchdringt, doch luftdurchlässig genug, um den Feuchtetransport zu unterstützen.

  • Inlett: festes, dichtes Baumwollgewebe
  • Einschütte: feinfädiger, dichtgewebter Batist aus Mako-Baumwolle
  • Daunendichter Satin: Mako-Satin mit glänzender Oberfläche, vor allem für beste Daunen verwendet.

Kategorien: