Aubergine

aubergine
Lebensmittel der Woche: Aubergine
Foto: Thinkstock

Lebensmittel der Woche

Auberginen enthalten so gut wie keine Kalorien - wenn sie richtig zubereitet sind. Allerdings ist die Frucht auch nicht jedermanns Sache. Wir stellen Ihnen ihre Vorzüge vor.

An der Aubergine scheiden sich die Geschmäcker: Entweder man liebt oder man hasst sie. Nur die wenigsten Menschen verhalten sich gleichgültig gegenüber diesem Nachtschatten-gewächs, das vor etwa 20 Jahren in den deutschen Töpfen landete. Eingewandert war das Gemüse - das vermutlich ursprünglich aus China oder Indien stammt - über die liebsten Urlaubsländer der Deutschen.

In Griechenland wird die Frucht seit jeher zu Moussaka verarbeitet, in Italien gehört sie auf jeden Antipasti-Teller und in Südfrankreich ist sie fester Bestandteil des Ratatouille. Auch die orientalische Küche kommt nur schwer ohne Auberginenpaste aus. Weil hierzulande längst multi-kulti gekocht wird, geht es also nicht mehr ohne.Was macht die Aubergine unentbehrlich in den Küchen dieser Welt?

Zum einen ist sie nahezu kalorienfrei. Aber: Wer sich jetzt auf ein bikinifreundliches Lieblingsgemüse freut, den müssen wir enttäuschen. Die Aubergine hat nämlich eine sagenhafte Saugfähigkeit. Und das wiederum bedeutet: Olivenöl nimmt die eigentlich schlanke Frucht auf wie ein Schwamm. Mit dem Erfolg, dass sie danach ordentlich Umdrehungen aufweist.

Reduzieren kann der Hobbykoch die Saugkraft am besten mit einem einfachen Trick: Aubergine klein schneiden, mit grobem Salz bestreuen und das Ganze etwas ziehen lassen. Nach einer halben Stunde hat die Frucht Flüssigkeit und damit eine ganze Menge Bitterstoffe abgegeben. Salz abwaschen, Auberginenringe trocken tupfen und in heißem Öl braten. Wenn alles gut gegangen ist, ist die Frucht dann bekömmlicher und weniger fettig.

Wer den Aufwand scheut, freut sich einfach über die zusätzlichen Vitamine, die über das Olivenöl ins Essen kommen und bewertet sich die Aubergine als Lieferant von blutbildender Folsäure und als Extrapaket an sekundären Pflanzenstoffen. Das ist gut fürs Immunsystem und verringert das Risiko an Herz- und Kreislaufkrankheiten.

Body: Fünf-Mahlzeiten-Diät auf JOY Online >>

Kategorien: