Auf der Rennbahn

Erotische Geschichte auf der Rennbahn
Foto: Thinkstock

Kleine Bettgeschichten

Miniröcke liebe ich besonders. Wir haben Sommer, und die Sonne scheint.

Sonntag bin ich mit Carsten zum Pferderennen gegangen, war unheimlich voll. Ich trug einen Mini, bedeckte gerade meinen Po. Dazu ein Top, Spaghettiträger, etwas durchsichtig, locker meine Minibrüste umspielend. Wenn Mann genau hinschaut, sind meine Knospen deutlich auszumachen. Beim Hauptrennen stehen wir dicht gedrängt auf der Tribüne direkt am Geländer, Carsten rechts von mir, als ich plötzlich eine Hand an meinem Hintern spüre.

Mehr erotische Geschichten gibt es in unserem Special >>

Es konnte nicht Carsten sein, denn er hatte seine Linke auf meiner Schulter liegen. Die fremde Hand streichelt und knetet durch den Rock meine Pobacke, dann war sie unter dem Rock auf meinem nackten Fleisch. Drunter trug ich einen Seidenslip mit weitem Beinausschnitt. Man fühlt sich darin, als hätte man nichts an. Ich spürte die Finger darunter schlüpfen und durch meine Furche streichen, dann meinen Hintereingang massieren. Ich wurde ganz steif, und vorn inzwischen auch feucht.

Wer ist der Unbekannte?

Ich weiß nicht, wer mich da betatscht, aber ich lasse ihn gewähren. Da entdecke ich eine Strebe an dem Geländer. Ich stelle meinen linken Fuß darauf. Die Hand reagiert sofort und ist in meinem Schritt. Ein Finger streicht nach vorn zu meiner Spalte, gleitet ein paar Mal zwischen den Lippen durch, und ist drin. Rhythmisch schiebt sich der Finger in mir rein und raus, er fickt mich hier in aller Öffentlichkeit! Und ich lass es mir gefallen, tue nichts dagegen. Die Person mit dem Finger ist sehr geschickt, jetzt drückt sie mir zusätzlich den Daumen in meine Furche.

Da fühle ich es in mir aufsteigen, ich beuge mich nach vorn, damit Carsten nichts merkt. Der lässt seine Hand um meine Brust gleiten, streichelt meine linke Knospe. Er weiß nicht, was er da anrichtet. Ich muss mich beherrschen, dass der Orgasmus mich nicht schüttelt, ich spritze in die Hand ab. Da höre ich die Leute grölen, der Endspurt. Die Hand zieht sich zurück, ich drehe mich schnell um, kann aber nicht feststellen, wer mich gerade beglückt hat. War es ein Mann, eine Frau ...

 

****

Ihre erotische Geschichte auf Wunderweib.de!

Wenn Sie Ihre eigene erotische Geschichte geschrieben haben und gelungen finden, senden Sie sie uns gerne mit dem Betreff „Erotische Geschichte“ an unsere E-Mail-Adresse: online@wunderweib.de. Die besten Geschichten werden wir auf www.wunderweib.de/erotische-geschichten veröffentlichen – auf Wunsch natürlich anonym!

Kategorien: