Auf Tuchfühlung mit dem Tücher-Trend

tuecher sommertrend h

Dolce & Gabanna sorgt für ein Foulard-Comeback

Kopftücher sind wieder "in Fashion" und diesen Frühjahr/Sommer der Trend-Renner! Wenn sie jetzt an Witwe Bolte oder Captain Sparrow denken, liegen Sie total falsch. Denn die neuen Tücher im Vintage-Look verwandeln uns ruck, zuck in Grace Kelly.

Für optimales Capri-Flair das Tuch schmal zusammenklappen und seitlich am Hinterkopf verknoten. Ein echtes Upgrade sind die bunten Carrés für sportliche, schlichte Outfits. Shopping-Tipp: Mal die Flohmärkte nach Vintage-Tüchern durchstöbern! Oder sich in unserer Galerie (s. unten) nach einem schmucken Stück umsehen.

Drei einfache Styling-Spielregeln für den Tücher-Trend:

NIEMALS MACHEN: sich eine Bandana um die Stirn schnüren wie einer von den Hells Angels.

UNBEDINGT MACHEN: in ein echtes Seidentuch investieren. Das Label "100 Prozent Polyester" und Grazie vertragen sich schlecht.

NICHT VERGESSEN: Wenn Sie sich Ihr Foulard auch mal als Tuch um den Hals schwingen möchten, hat ein Seiden-Modell mehr Chic als jeder andere Schnürsenkel um die Gurgel.

Was heißt eigentlich "Foulard"? Mehr in unserem Fashion-Dictionary: Foulard ist französisch und heißt übersetzt einfach Tuch. Typisch für Foulards ist die quadratische Form, ein dünnes Seiden-Material und ein bunter Druck. Ihren Ursprung haben die edlen Schals in Indien, im Frühjahr/Sommer 2013 tragen sie Fashion-Fans als Haar-Accessoire.

Kategorien: