Augenbrauen perfekt in Form

augenbrauen werden gezupft b
Lassen Sie am besten zuerst ihre Augenbrauen von einer Kosmetikerin in Form bringen.
Foto: Corbis

Beauty-Tipp

Wir zeigen Ihnen wie Sie anhand von vielen verschiedenen Methoden ihre Augenbrauen perfekt in Form bringen können.

ZUPFEN wie ein Profi

Besonders leicht geht das Zupfen mit einer an der Spitze abgeschrägten Pinzette. Zupfen Sie immer mit schnellen Bewegungen in Wuchsrichtung – und spannen Sie die Haut mit der anderen Hand etwas an. Wer sehr schmerzempfindlich ist, kann die Haut vor dem Zupfen mit einem Eiswürfel leicht betäuben. Profi-Tipp: Generell ist das Schmerzempfinden abends geringer.

VERZUPFT – UND NUN? Leider hilft nur Geduld, bis die Härchen nachgewachsen sind. In der Zwischenzeit mit einem Brauenstift nachstricheln.

So kriegen Sie den BOGEN raus

Nicht zu dünn in einem feinen Schwung, der zu zwei Dritteln ansteigt und zu einem Drittel abfällt – so sollte die Formgebung der Brauen sein. Idealerweise lassen Sie sie einmal von der Kosmetikerin in Form bringen. Nachwachsende Härchen können Sie dann leicht selbst auszupfen, wenn Sie sich an dieser Dreier-Regel orientieren:

1. Legen Sie einen Stift am Nasenflügel an, und halten Sie ihn senkrecht nach oben. Dort sollte die Braue beginnen.

2. Den Stift nun verschieben, dass er genau über der Iris liegt. So finden Sie den höchsten Punkt der Braue.

3. Zum Schluss den Stift zwischen Nasenflügel und äußerem Augenwinkel anlegen. Dort sollte die Braue enden.

Nicht nur das Haupthaar, auch die feinen Brauenhärchen wünschen sich etwas Zuwendung. Morgens leicht mit einer Mini-Bürste (Drogerie) darüberfahren. Das bringt sie in Form und stärkt die Haarwurzeln. Spezielles Brauen- Gel bändigt widerspenstigen Wuchs. Spärliche Brauen am besten mit einem Stift auffüllen. Wichtig: nur vorsichtig stricheln und keine durchgezogene Linie malen, damit das Ergebnis natürlich wirkt. Noch besser: mit einem Pinsel Brauenpuder aufstäuben.

Und das gibt’s auch noch

Fadentechnik: Bei der orientalischen Methode wird ein Faden zu einer Schlaufe gespannt, die sich sekundenschnell öffnet und schließt. So werden selbst ganz feine Härchen gezupft, und die Brauen wirken besonders definiert (z. B. im Kosmetikstudio, ab ca. 7 €).

Mini-Rasierer:Gibt’s als klassischen Nassrasierer oder in der elektrischen Variante (z. B. von Remington). Äußerst vorsichtig handhaben. Für die oberflächliche Entfernung nicht schlecht, feine Härchen entwischen leicht.

Haar-Entfernungswachs:Etwas Geschicklichkeit benötigen Sie, um die Vliesstreifen anzuwenden, dafür ist diese Methode hautschonend (z. B. Gesichtswachs von Veet, ca. 10 €).

Kategorien: