Baby-BoxWenn das Baby im Karton schläft

baby box
Immer mehr Eltern lassen ihr Baby in der Box schlafen - aus gutem Grund!
Foto: iStock

Baby in der Box

Immer mehr Eltern weltweit lassen ihr Baby in einfachen Kartons schlafen. Die Baby-Box mag ungewöhnlich klingen – kann aber Leben retten!

Ein Skandinavischer Trend schwappt gerade über die Grenzen. Genauer gesagt kommt er aus Finnland, wo werdende Mütter sei 1930 eine sogenannte Baby-Box als Starterset überreicht bekommen. Enthalten: Strampler, Kuscheltier, Papa-Handbuch, Matratze, kurz gesagt also alles was das Herz werdender Eltern begehrt.

Das allein würde ausreichen, um über die nette Geste der finnischen Regierung zu berichten. Auch in England händigt ein Krankenhaus bereits solche Baby-Boxen an Mütter mit finanziellen Problemen aus.

Doch die Baby-Box kann noch mehr: Leben retten. Grund dafür ist nicht nur das enthaltene Erste-Hilfe-Paket, sondern vor allem die Box selbst. Immer mehr Menschen weltweit lassen ihr Baby nun im Karton schlafen – und das ist gut so! Der einfache Karton soll die Verletzungs-, aber auch vor allem Erstickungsgefahr eines Neugeborenen deutlich reduzieren.

Die Box stattet Familien mit allem aus, was sie benötigen und enthält die richtigen Hygiene-Maßnahmen, die gerade ein Neugeborenes braucht, um keine tödliche Infektion zu entwickeln. Aus diesem Grund wurden die Baby-Boxen bereits in weniger weit entwickelte Länder geschickt.

Somit kann ein einfacher Karton tatsächlich einen großen Beitrag zur Gesundheit von Neugeborenen weltweit leisten. Die Baby-Box wird als Grund für die auffallend niedrige Kindersterberate in Finnland gesehen. Das Land hält den Weltrekord.

 

Weiterlesen:

17 gefährliche Fehler für Kinder im Sommer

Die 7 Geheimnisse einer glücklichen Familie

(ww4)

Kategorien: