Backen ist ihr Leben: So nahmen diese Schwester trotzdem 50 Kilo ab

cupcake girls
So sahen die Scwhestern mit 50 Kilo mehr aus
Foto: Instagram/katherinesophie

Stell dir vor du arbeitest tagtäglich mit Cupcakes. Wie würde sich das wohl auf deine Figur auswirken? Bei mir weiß ich es: Irgendwann würde ich selbst aussehen wie ein kugelrunder Cupcake. So ging es auch den zwei Schwestern Katherine Berman and Sophie LaMontagne. Sie sind Gründerinnen von Georgetown Cupcakes, einer der berühmtesten Cupcake-Bäckereien in den gesamten USA.

Bleib bloß weg von Fett und Zucker, so ganz stimmt diese Regel bei einer Diät ja nicht mehr. Trotzdem: Wer abnehmen möchte, sollte nicht jeden Tag Cupcakes essen. Für die Schwester, die beide zusammen rund 50 Kilo während der Schwangerschaft von Katherine zunahmen, gar nicht so leicht. Übrigens: sehr sympathisch. Denn Sophie, die nicht-schwangere Schwester, nahm einfach 20 Kilo "Sympathie-Pfunde" für ihre Schwester zu.

Rund und glücklich? Das gilt nicht für die Schwestern. Sie wollten die Schwangerschaftspfunde trotz Cupcake-Business loswerden. Und deshalb nahmen sie ab: Gemeinsam verloren sie in neun Monaten die angefütterten 50 Kilo auch wieder ab. Und das ohne Extrem-Diät: "Diät passt einfach nicht zu uns als Bäckerinnen."

Auf dem Plan der beiden stand viel Sport: Jeden Tag gingen sie rund 10 Kilometer Walken. Dazu haben die beiden auf eine gesunde Ernährung mit viel Protein geachtet. Anstatt Fastfood gab es Gemüse, Hühnchen und Fisch. Aber natürlich ab und zu auch mal einen Cupcake. "An manchen Tagen hatten wir sicher auch mehr als einen Cupcake. Und wenn wir mehrere Geschmäcker haben wollten, haben wir sie auch mal geteilt", sagt Katherine.

Was den beiden Schwestern aber am allerwichtigsten ist: Sie haben es zusammen geschafft! Ohne die Motivation der anderen wäre der Gewichtsverlust niemals so möglich gewesen. Schwestern-Power!

Kategorien: