Backpulver

backpulver

Schönheitsmythos

Immer wieder hört man von Schönheitsrezepten mit Backpulver. Die staubfeinen Körnchen aus Natron und Säuerungsmittel sollen unter anderem die Zähne weißer machen.

Macht hier ein Löffel Backpulver als Hautschmeichler wirklich Sinn? Der Münchner Dermatologe Professor Dr. Klaus Degitz hat es im Blindversuch ausprobiert und kam zu folgender Analyse:

"Backpulver macht Wasser nicht weicher. Um im Badewasser ein Gefühl von Weichheit und Geschmeidigkeit zu haben, eignen sich Bade-Öle. Die sogenannte ‘Wasserhärte‘ beeinflusst übrigens nicht, ob wir das Wasser als weich oder hart empfinden. Die Wasserhärte ist vielmehr ein Begriff aus der technischen Chemie: Je mehr Calcium und Magnesium im Wasser sind, desto ‘härter‘ ist es, desto mehr neigt es zur Bildung unlöslicher Verbindungen, die sich als Kalkstein ablagern und im Haushalt Schäden verursachen."

Und dagegen hilft Backpulver leider auch nicht. Also: Wer sich das Treibmittel jetzt extra schon ins Bad gestellt hat, schnell wieder in die Küche damit und lieber Plätzchen backen. Denn die machen einen rauen Winter ganz sicher viel "weicher".