Bandscheibenvorfall? Das hilft!

bandscheibenvorfall
Ob und wie schmerzhaft ein Bandscheibenvorfall ist, hängt davon ab, wie stark die Bandscheibe verschoben ist.
Foto: iStock

Rückenschmerzen

Auf einmal ist der stechende Schmerz da. Bei jeder Bewegung werden die Beschwerden schlimmer, Niesen und Husten werden zur Qual. Die Diagnose: Bandscheibenvorfall. In Deutschland geschieht das etwa 800 000 Mal im Jahr. Das ist jetzt wichtig.

Schmerzen lindern

Nehmen Sie sofort Schmerzmittel wie Paracetamol (500 Milligramm) ein - bis zu viermal täglich zwei Tabletten. Nur so ist zu verhindern, dass ein Schmerzgedächtnis entsteht. Andernfalls bleiben die Rückenschmerzen, obwohl der Bandscheibenvorfall beseitigt ist. Gehen Sie zudem sofort zum Arzt, denn er kann weitere schmerzlindernde Maßnahmen wie Massagen und Physiotherapie verschreiben.

Das wirkt außerdem

Schmerzgele sollte man nur unterstützend anwenden, denn die Haut kann Substanzen nur begrenzt aufnehmen, weshalb Salben deutlich schwächer wirken. Darüber hinaus hilft Wärme: Reiben Sie die schmerzende Stelle dreimal täglich mit wärmenden Salben ein oder legen Sie eine Wärmflasche auf.

Eine neuartige Behandlung ist die spinale Dekompressionstherapie. Hier werden die betroffenen Wirbelzwischenräume leicht gedehnt und so der Druck auf das vorgewölbte Gewebe verringert. Die Kosten für 20 Sitzungen von je 80 Euro übernimmt die Kasse derzeit nicht. Wichtig: Den Alltag möglichst weiter bestreiten, denn Bettruhe führt dazu, dass die Muskeln schwächer werden. Eine Operation ist nur bei Lähmungserscheinungen und Taubheit in Armen oder Beinen notwendig, 90 Prozent aller Bandscheiben-Vorfälle können ohne Eingriff behandelt werden.

Einem Bandscheibenvorfall vorbeugen

Damit sich der Vorfall nicht wiederholt (oder erst gar nicht ereignet), sollte man den Rumpf trainieren - also auch die Bauchmuskulatur. Dafür reichen dreimal 30 Minuten Schwimmen oder Joggen pro Woche. Ideal ist auch Krafttraining im Fitnessstudio, wenn bei den Übungen sowohl Bauch- als auch Rückenmuskulatur gestärkt werden.

Ob Sie von einem Bandscheibenvorfall betroffen seid? Machen Sie den Test.

Kategorien: