Barfußgefühl beim Workout

barfussgefuehl beim workout
Fitness-Test
Foto: Thinkstock

Shape-Test: Fitnessschuh „Free TR Fit 2“

Wie flexibel kann ein Trainingsschuh sein? Redakteurin Dörthe wollte es wissen und hat den „Free TR Fit 2“ getestet. Hier gibt's das Ergebnis.

Bewegungsfreiheit ist mir beim Training besonders wichtig, vor allem wenn das Workout in den geschlossenen Räumen meines Fitnessstudios stattfindet. Da passt der Fitnessschuh „Free TR Fit 2“ von Nike ja eigentlich wie die Faust aufs Auge, oder in diesem Fall eher: wie der Fuß in den Schuh – oder so ähnlich.

Und schon unser erster Kontakt ist viel versprechend für meine Füße. Der Schuh ist federleicht und relativ breit geschnitten. Für den Oberschuh wurde ein nahtlos verarbeiteter Materialmix aus Kunstleder und Mesh-Gewebe verwendet. Dadurch soll unangenehmes Reiben vermieden und die nötige Atmungsaktivität gewährleistet werden.

Workout mit dem „Free TR Fit 2“

Für die Sohle wurde so genanntes Phylite verwendet. Dahinter verbirgt sich ein weicher, elastischer Schaumstoff, der eine gute Dämpfung in der Mittelsohle und Strapazierfähigkeit an der Außensohle verspricht. Die tiefen Flexkerben mit speziellem Muster sollen einen natürlichen Bewegungsablauf, die Gummipolster im Fersen- und Vorderfußbereich für multidirektionale Traktion auf unterschiedlichen Böden ermöglichen.

Da will ich doch gleich mal testen, was es mit der versprochenen Flexibilität so auf sich hat. Ich biege die Sohle zusammen, nach links und nach rechts – erst ganz vorsichtig und dann ein bisschen kräftiger. Und tatsächlich, der „Free TR Fit 2“ lässt sich problemlos in jede Richtung bewegen und wirkt dabei kein bisschen überstrapaziert. Dieser Test wäre schon mal bestanden.

Bewegungsfreiheit beim Training

Jetzt heißt es Körperkontakt! Ich schlüpfe hinein und lasse das Federgewicht auf mich wirken. Fühlt sich gut an. Also ab auf den Cross Trainer. Nach 30 Minuten spüre ich den Training sschuh nach wie vor kaum. Mein Fuß hat ausreichend Platz, nichts drückt oder zwickt.

Da gönne ich uns doch direkt noch eine Trainingseinheit, dieses Mal den Hot-Iron-Kurs. Mal sehen, wie gut mich die Trainingsschuhe beim 60-minütigen Gewichtstemmen unterstützen ... Uff, das Workout hat mich ganz schön geschafft. Aber meinen Füßen geht es – im Gegensatz zu meinem restlichen Körper – erstaunlich gut. Und das obwohl sie jeder Menge Gewicht Stand halten mussten.

Fazit: Mein Trainingspartner „Free TR Fit 2“ hat mich überzeugt. Ob auf dem Cross Trainer, beim Hot Iron oder beim Training an den Geräten – der Schuh hat seine Versprechen gehalten und mir die nötige Bewegungsfreiheit und moderaten Halt geboten. Das Modell kostet um 110 Euro, das ist meiner Meinung nach noch im Rahmen.

Projekt Sommerbody: Trainingstipps auf COSMOPOLITAN Online >>

Fit wie die Stars: Bodystyling auf JOY Online >>

Kategorien: