Bauer sucht Frau: Baby-Geständnis und Abschied

bauer sucht frau baby gestaendnis und abschied3

Tränen und Liebe bei Bauer sucht Frau

Iris und Uwe/rtl

In der achten Folge von „“ gab es Abschiede, Tränen und ein Geständnis. Nach dem letzten gemeinsamen Frühstück bei Kerzenschein ging die Hofwoche für das verliebte Paar Uwe und Iris zu Ende. Der Abschied fiel den beiden sichtlich schwer, doch sie sind sicher, dass sie sich wieder sehen und dann immer zusammen sein wollen. „Es ist traurig und schwer für mich. Aber es ist nicht das Ende, sondern der Anfang“, sagt der traurige Schweinebauer. Da hat Amor wohl ins Schwarze getroffen und einen einsamen Bauern besonders glücklich gemacht.Das Baby-GeständnisSo harmonisch ging es bei Melanie und ihrem Bauern Dirk leider nicht zu. An ihrem ersten Arbeitstag im Pferdestall wird Melanie wehmütig als sie ein Fohlen sieht. Als Dirk ihr anbietet, dem Fohlen einen Namen zu geben, kann sie ihre Tränen nicht mehr zurück halten und muss ein Geständnis machen: Zuhause wartet ihre 10 Monate alte Tochter. Dirk ist geschockt. Hat ihre Liebe trotzdem noch eine Chance?Kuhbauer Horst holt seine Babette mit einem geschmückten Trecker am Busbahnhof ab und begrüßt seine Auserwählte zur Hofwoche. Schon beim Scheunenfest hat es bei den Beiden gewaltig geknistert. Horst zeigt Babette stolz seinen Hof und am Abend gibt es einen innigen Gute-Nacht-Kuss. Doch es scheinen dunkle Wolken über der Bauernhofidylle aufgezogen zu sein: bild.de berichtet, dass Babette den Hof längst verlassen haben soll, weil Horst sie angelogen hat. Der Bauer ist nämlich offiziell noch verheiratet und auch der Gerichtsvollzieher störte die Hofwoche der Turteltäubchen. Der Landwirt hat rund 100.000 Euro Schulden! Das war Babette eindeutig zu viel und sie verließ ihren Lügenbaron.NE

Kategorien: