Mach' mal halblang für die Schönheit!Beauty-Detox: Auszeit für schönere Haut, Haare und Nägel

 Auch Detox für die Haut, Haare und Nägel ist wichtig
Auch Detox für die Haut, Haare und Nägel ist wichtig
Foto: iStock

Schuppige Haut oder dünnes Haar und brüchige Nägel - Probleme, mit denen viele Frauen zu kämpfen haben. Oftmals ist gar nicht mangelnde Pflege schuld am Zustand von Haut, Haaren und Nägeln, sondern zu viel Pflege! Wer sich in Sachen Cremen, Haare waschen und Nägel lackieren von Zeit zu Zeit ein bisschen Ruhe gönnt, kann in Sachen Schönheit ganz schnell glücklich werden. Und so einfach funktioniert Beauty-Detox!

 

Haut

Die Haut der meisten Menschen reagiert sehr sensibel und ist daher sehr anfällig dafür von zu vielen Produkten und Inhaltsstoffen "überpflegt" zu werden. Das heißt je mehr die Hautcremes, die wir nutzen, die hauteigene Aktivität übernehmen, desto weniger tut die Haut selbst. Dadurch entsteht eine Spirale aus immer trockener, gereizter Haut und immer mehr benötigter Pflege. Es wird klar, dass weniger in Sachen Hautpflege eindeutig mehr ist. 

Durch eine übertriebene Hautpflege, kann im schlimmsten Fall sogar eine periorale Dermatitis (o. a Mundrose) auslöst werden. Dabei bildet sich ein Hautausschlag im Gesicht - und zwar üblicherweise im Bereich um den Mund. Typisches Merkmal ist, dass der Aussschlag einen schmalen Bereich um die Lippen ausspart. Kinn, Wangen und Nasenpartie können ebenfalls betroffen sein. Eine Besonderheit der Hauterkrankung ist das symmetrische Auftreten auf beiden Gesichtshälften. Die Gesichtshaut ist an den betroffenen Stellen oft stark gerötet, trocken und sie brennt und spannt. Hinzu kommt nicht selten ein unangenehmes Jucken. Kleine, rote Knötchen und eitrige Bläschen sowie Schuppenbildung sind ebenfalls typische Symptome der Mundrose. 

Um zu einer normalen Hautfunktion- und Barriere zurückzukehren, sind meist Wochen oder sogar Monate komplett ohne Pflegeprodukte notwendig. Das ist anstrengend, denn die Haut durchläuft dabei auch Phasen, die sich unangenehm anfühlen und/ oder auch nicht schön aussehen. Gemeinsam mit einer guten Kosmetikern fällt es leichter, die Detox-Kur für die Haut bis zum Ende durchzustehen. Wenn sich wider Erwarten nichts bessern sollte, kann es helfen, die Apotheke des Vertrauens aufzusuchen und dort um fachkundigen Rat zu bitten. 

Wichtig für eine gesunde Hautbarriere sind Salze, der Ceramidgehalt der Haut und eine für den Hauttyp angemessene Pflege. Gerade Salze sind wichtig für die Haut. Deshalb sollte man bei Produkten auf den noch nicht so weit verbreiteten Natural Moisturizing Factor (NMF) achten. Außerdem wichtig: Auf alkolhol- und duftstofffreie Produkte setzen, denn Duftstoffe können leicht Allergien auslösen, während Alkohol die strapazierte Haut zusätzlich austrocknet und es zu einem unangenehmen Brennen kommen kann.

Bei der Hautreinigung gilt, dass nicht schäumende Produkte besser für die Hautfunktion sind. Wir sind zwar an praktische Reinigungsmethoden gewohnt. Ein sensitives, nicht schäumendes Waschgel ist allerdings besser für die Haut.

Haare

Hinter dem Trend großen "Cleansing Reduction" verbirgt sich Pflege-Detox für Haut und auch Haare. Das bedeutet nicht nur seltener zu duschen und sich einzucremen, sondern sich auch nicht so oft oder einfach mal ohne Shampoo die Haare zu waschen. Übermäßige Pflege zerstört nämlich genauso wie bei der Haut auch die natürliche Schutzschicht der Haare. Sie reagieren darauf mit einer Talgüberproduktion. Resultat: Die Haare werden deutlich schneller fettig und daraus entsteht der Teufelskreis aus Waschen und fettigem Haar.

Experten raten die Haare so selten wie möglich und mit möglichst wenig Pflege zu waschen. Nur der Ansatz sollte shampooniert werden, denn die Längen sind oft trocken, sodass sie durch vermehrte Pflege nur noch mehr austrocknen.

Nägel

Gar nicht so sehr der Nagellack, sondern der Nagellackentferner trocknet die Nägel aus. Je häufiger man also die Farbe wechselt, desto mehr leiden die Nägel. Sie werden brüchig, spalten sich oder brechen im schlimmsten Fall sogar ab. Deshalb sollte man auch seinen Nägel ab und zu ein bisschen Detox gönnen und weder Nagellack noch Nagellackentferner nutzen. Um die Nägel zusätzlich von Schadstoffen zu befreien, können die auch ab und zu mit etwas Zitronensaft abgerieben werden und anschließend mit Mandelöl gepflegt werden.

Zugeben, egal, ob Detox für die Haare, Haut oder Nägel, der Entzug der gewöhnten Produkte ist nie leicht. Dennoch können tolle Ergebnisse mit Kosmetik-Abstinenz erzielt werden. Natürlich müssen nicht immer alle drei Bereiche gleichzeitig bei der Pflege aussetzen. Aber trotzdem werden Haare, Haut und Nägel es danken, wenn sie einfach mal in Ruhe gelassen werden.

Kategorien: