Beauty-Tipp: Wie lange ist Kosmetik eigentlich haltbar?

kosmetik discounter h
Fast auf jedem Pflegeprodukt finden Sie ein Verfallsdatum.
Foto: intern

Foundation, Cremes und Co: Wie lange sind Kosmetika haltbar?

Worauf wir bei Lebensmitteln ganz genau achten, ist uns bei Make-Up manchmal gar nicht so bewusst. Aber auch Kosmetiker haben eine Mindesthaltbarkeit. Wir haben uns mit dem Ablaufdatum von Pflegeprodukten und Schminke beschäftigt.

Warum laufen Kosmetika ab?

Viele Kosmetika werden mit verderblichen Inhaltsstoffen hergestellt. Außerdem besiedeln zahlreiche Keime und Bakterien unsere Fingerkuppen, mit denen wir tagtäglich in den Cremetopf greifen. Das hält keine Creme lange durch, ohne konserviert zu sein.

Durch die Zugabe von Parabenen, Benzoesäure oder Methylisothiazolinon können Pflegeprodukte und Make-Up zwar haltbar gemacht werden, aber nur für einen bestimmten Zeitraum. In Deutschland müssen Kosmetika laut Kosmetikverordnung mindestens 30 Monate haltbar sein. Das gilt allerdings nur, solange sie ungeöffnet sind.

Woran erkenne ich, dass Kosmetika abgelaufen sind?

Ähnlich wie bei Nahrungsmitteln fangen Kosmetika irgendwann an unangenehm zu riechen und die Konsistenz ändert sich. Bemerkt man das bei einem Produkt: Nichts wie ab in den Müll.

Ein genaues Datum gibt es auf den Verpackungen von Kosmetika nur selten. Häufiger findet man das Symbol eines kleinen Tiegels mit einer Monatsangabe drin. Diese gibt an, wie lange das Produkt nach dem Öffnen noch zu benutzen ist. Allerdings findet man auf Produkten, die zur einmaligen Nutzung bestimmt sind oder die länger als 30 Monate haltbar sind, keine Angaben zur Mindesthaltbarkeit. Nagia E-Sayed, Senior Direktorin Presse & Media von Artdeco sagt dazu: " Die Liner sind von ihrer Texturbeschaffenheit so, dass sie unbegrenzt haltbar sind und müssen daher kein PAO tragen.“

Wie lagere ich Kosmetika am besten?

Kosmetikprodukte sollten immer trocken, kühl und dunkel gelagert werden. So halten sie am längsten. Die Lagerung im Kühlschrank - wie teilweise empfohlen - ist in der Regel nicht nötig, denn die Hersteller gehen von einer nicht-gekühlten Lagerung aus.

Will man seine Produkte lange frisch halten, sollte man zusätzlich darauf achten immer gewaschene Finger zu haben. Das verringert die Keimzahl in den Produkten. Schwämme und Pinsel sollten ebenfalls regelmäßig erneuert oder gereinigt werden.

Folgen Sie diesen Ratschlägen, können Sie ihre Kosmetika guten Gewissens benutzen. Welche Beauty-Sünden Sie noch begehen können, sehen Sie hier.

Kategorien: