Beauty-Wissen: Was ist eigentlich ein Primer?

primer h
Perfekter Teint mit einem Primer
Foto: Istock

Es gibt Wörter, die man häufig hört, aber sich trotzdem immer wieder fragt, was das eigentlich ist. Im Bereich der Kosmetik könnte das zum Beispiel "Primer" sein. Wir erklären, was es mit dem mysteriösen Beauty-Tool auf sich hat.

Lange galt ein Primer als Geheim-Trick der Beauty-Profis. Aus gutem Grund: Primer ist eine Foundation, die den Garant dafür bildet, einen makellosen Teint zu zaubern. Denn im Laufe des Tages absorbiert unsere Haut das aufgetragene Make-up. Hautglanz und Flecken kehren zurück. Primer kann das verhindern.

Primer, der hauptsächlich aus Silikonen besteht, legt sich wie eine Schutzschicht zwischen Haut und Make-Up. Die Haut wird geglättet und das Einziehen von Puder oder Make-up verringert. Primer enthalten häufig Glanzpigmente, die als Highlighter fungieren und für einen ebenmäßigen Teint sorgen. Es gibt aber auch Primer, die Anti-Aging-Wirkstoffe enthalten oder Feuchtigkeit spenden. Welchen Primer Sie verwenden, hängt ganz von Ihrem Hauttyp ab.

Den Primer - der von der Konsistenz zwischen Make-up und Creme liegt - tragen Sie einfach auf die normale Feuchtigkeitspflege auf. Danach können Sie Ihr Make-up auftragen.

Das sind unsere Favoriten

Make-up und Grundierung in einem bietet der Perfect Stay 24 H Make-up + Perfect Skin Primer von Astor (9,99 Euro)

Die Prime Time BB Primer-Cream von bareMinerals (27 Euro) gibt es in verschiedenen Farbnuancen. Dieser mehrfach ausgezeichnete Primer kaschiert dank der enthaltenen Kieselerde kleine Linien und Unebenheiten, nimmt überschüssiges Öl auf und lässt vergrößerte Poren optisch kleiner erscheinen.

Naturkosmetik-Primer: Die angenehm leichte Textur des Mineral Face Primers von Alverde mit lichtreflektierenden Pigmenten kaschiert sanft kleine Unebenheiten und sorgt für ein natürlich strahlendes Hautbild. (3,95 Euro)

Fragen Sie sich auch, wofür man einen Lipliner eigentlich braucht? Dann lesen Sie es hier nach.

Kategorien: