Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Shape

Duschgel für den Sommer

Shape,

Duschgele im Redaktionstest

Wohltuende Erfrischung und Pflege für die Haut - das versprechen die neuen Duschgele für diesen Sommer. Wir haben sechs Produkte getestet und verraten, welche im Sommer den absoluten Frische-Kick versprechen.

Nach der morgendlichen Joggingrunde, dem sommerlichen Bike-Ausflug oder dem Hot-Iron-Workout im Fitnessstudio - nach einem Schweißtreibenden Training gibt es erst mal kaum etwas Schöneres als eine erfrischende Dusche.

Ob fruchtig, blumig oder ein Flair à la Pariesienne, ob pflegend oder entspannend – die Auswahl an Duschprodukten lässt kaum einen Wunsch offen. Sie ist inzwischen so verlockend groß, dass die Entscheidung oft schwer fällt.

Darum haben wir schon mal einige neue Produkte für Sie getestet und verraten auf den folgenden Seiten, welche Duschgele diesen Sommer den absoluten Frische-Kick garantieren.

Dufterlebnis mit Birnen

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland, ein Birnbaum in seinem Garten stand ... seit Kindheitstagen liebe ich Birnengeschmack und Duft. In Parfums und Cremes ist die Birne ein eher seltener Bestandteil. Darum freue ich mich umso mehr, das Duschgel „Liquid Body Cleanser Pear Tree“ von Kiehl’s zu testen.

Schlicht, einfach und aufs Produkt konzentriert – so ist die Verpackung von fast allen Kiehl’s Produkten. Schließlich hat die Marke ihren Ursprung 1851 in einer New Yorker Apotheke genommen und ist darum weiter sehr reduziert im Auftreten. Der Verschluss ist nicht wirklich praktisch und das Produkt sehr dünnflüssig, so dass ich das ein oder andere Mal zu viel verwende und auch unabsichtlich verschwende. Aber der Inhalt ist ganz nach meinem Geschmack. Schäumt auch bei geringer Dosierung sehr gut und duftet dezent und lecker. Nach Birne – aber nicht der überreifen Form, sondern angenehm nach Frühsommer.

Das Duschgel enthält Aloe vera zur Pflege und Hautberuhigung. Der zweite Hauptbestandteil ist „hydrolisiertes Weizenprotein“. Diese Proteine werden aufgrund ihrer pflegenden und Feuchtigkeit spendenden Fähigkeit häufig in Kosmetikprodukte integriert. Meine Haut ist zufrieden. Zusätzlich tue ich, was man nicht soll und rasiere mir mit dem Badeschaum die Beine und das funktioniert blendend. Außerdem positiv: Kiehl’s ist zwar keine Naturkosmetik, aber immerhin versuchen sie Konservierungsmittel so reduziert wie möglich einzusetzen.

250 ml des „Liquid Body Cleanser Pear Tree“ kosten rund 17 Euro. Zugegeben – etwas viel für ein Duschgel – dafür versprechen die Inhaltsstoffe mehr als so manches Supermarktprodukt. Auch der Duft ist ungewöhnlich und macht was her.

Fazit: Insgesamt ein schönes Duscherlebnis. Ich bin’s mir wert ...

Text: Claudia Casagrande

Entspannung für Körper & Geist

Ich liebe Duschen, besonders nach dem Sport! Da meine Trainingseinheiten meistens abends nach der Arbeit stattfinden, verwöhne ich mich nach getanem Workout am liebsten mit einem Duschgel, das eher beruhigend und entspannend als belebend auf Körper und Geist wirkt.

Darum habe ich mir für unseren Test das Produkt „Relax“ aus der neuen, fünf unterschiedliche Sorten umfassende Pflegeduschen-Serie von Adidas for Women ausgesucht und mich einige Wochen damit eingeseift.Die Flasche, die an die Silhouette einer Frau erinnert, liegt dank ihrer schmalen Taille gut in der Hand. Der Klappverschluss lässt sich auch mit nassen Händen leicht öffnen und wieder verschließen.

Das transparent-rosafarbene Duschgel ist relativ dickflüssig, lässt sich aber gut auf der angefeuchteten Haut verteilen und entwickelt dabei eine angenehm dezente Menge an Schaum, der sich auf der Haut schön weich anfühlt.

Besonders gut gefällt mir der blumige Duft, der mein Bad innerhalb von Sekunden in meine ganz persönliche Spa-Landschaft verwandelt. Nach der Dusche fühle ich mich frisch und sauber und tatsächlich entspannt. Der blumige Duft hält auch noch eine Weile an, wenn auch dezent.

Fazit: Insgesamt finde ich das Produkt wohltuend und entspannend. Auch den Preis von 2,20 Euro für 250 ml finde ich völlig in Ordnung. Allerdings könnte die Feuchtigkeitsversorgung ruhig ein weniger ausgiebiger sein. Wer sehr trockene Haut hat, sollte sich lieber für das Produkt „Protect“ aus der Adidas-Serie entscheiden.

Text: Dörthe Seubert

Mit dem Patissier unter der Dusche

Ich lieeeebe alles, was süß ist! Und Macarons gehören definitiv zu meinem Lieblingsgebäck. Dass man sich die kleinen runden Leckereien jetzt in Form von köstlich duftendem Duschgel auf die Haut schäumen kann, finde ich toll. Mal sehen, ob die seifenfreie „Douche Macarons“ von Les Douceurs Parfumées par Christophe Felder meine Geruchsnerven so glücklich macht, dass ich mir einige Kalorien in Form von echten Macarons in Zukunft sparen kann.

Der erste Eindruck ist schon mal positiv. Die schlanke Flasche in Duftrichtung Apfel und Zitronengras sieht wirklich schick aus und kommt nicht in immergleicher Duschgel-Form daher. Klick, öffnen, schnuppern, mmmhhh – das grüne Gel duftet wirklich ganz natürlich nach frisch gebackenen Macarons.

Ich entnehme eine walnussgroße Menge, denn so viel benötige ich normalerweise, um mich komplett einzuseifen. Bei der „Douche Macarons“ würde mir allerdings die Hälfte genügen, denn einmal auf der feuchten Haut, verwandelt sich das Duschgel sofort in einen sehr ergiebigen, cremig-weichen Schaum, der sich toll auf dem ganzen Körper verteilen lässt. Gleichzeitig entfaltet es einen intensiven Duft und ich fühle mich bald so, als würde ich inmitten einer Backstube stehen.

Allerdings ist die Pflegewirkung nicht ganz so gut, wie erhofft: Für meine Bedürfnisse könnte das Duschgel noch etwas mehr Feuchtigkeit spenden. So benötigt meine Haut nach dem Duschen noch eine Runde Eincremen und damit ist der leckere Apfel-Duft leider schon wieder dahin. Schade!

Fazit: Das Duschgel kostet um 6 Euro bei 200 ml. Der Preis ist zwar verhältnismäßig hoch für ein Duschgel, doch das cremige Duscherlebnis und der tolle Duft nach Macarons entschädigt dafür. Hält mich das Duschgel nun vom Kauf von Macarons ab? Nein, dafür schmecken sie mir einfach zu gut!

Text: Martha Singbartl

Bunt, blumig, besonders

Im Winter schön cremig, im Sommer schön duftend – das sind meine einzigen Anforderungen an ein Duschgel. Deswegen habe ich mir für unseren Duschgeltest ein besonders blumiges Exemplar ausgesucht. Okay, ich gebe zu, die Optik hat mich mal wieder überzeugt. Ich teste das Duschgel „You need a bloomin’ shower“ von Anatomicals.

Ein knalliges Design und ein witziger Spruch sind die Merkmale aller Produkte von Anatomicals. Außerdem gibt es auf jedem Produkt ein paar nette Zeilen zum Schmunzeln – für diejenigen, die unter der Dusche gerne lesen. Noch cooler finde ich aber den praktischen Pumpspender, mit dem sich das Gel super einfach dosieren lässt. Die Konsistenz ist recht dünnflüssig, es schäumt auch nur ganz leicht. Dafür duftet es herrlich nach Rose und Jasmin – wie versprochen sehr blumig eben.

Morgens bringt der Duft meine Sinne gleich auf Hochtouren. Doch leider fühlt sich meine Haut nach dem Duschen trocken an und spannt vor allem an den Beinen. Doch da ich mich danach ohnehin eincreme, stört mich das nicht weiter.

Fazit: 300 ml kosten um 7 Euro (exklusiv bei Douglas). Das finde ich etwas teuer für ein Duschgel. Allerdings passt „You need a bloomin’ shower“ von Anatomicals hervorragend in den Frühling und Sommer. Verpackung und Design gefallen mir sehr gut. Am meisten überzeugt mich der Duft, der für empfindlichere Nasen aber vielleicht etwas zu aufdringlich sein könnte. Letztendlich würde ich sagen: I really need this bloomin’ shower!

Text: Monika Fojcik

Unter der Dusche nach Paris

Ich bin ein ziemlicher Morgenmuffel. Mit halbgeschlossenen Augen schleppe ich mich gähnend vom Bett in die Dusche. Hier will mich ein neues Duschgel nun ganz sanft und verführerisch aufwecken. „Paris Paris“ von Duschdas verspricht mich nämlich mit seinem „raffiniert zarten Blütenduft“ in die Stadt der Liebe zu entführen. Ein morgendlicher Dusch-Kurztrip nach Paris – wenn sich meine Laune da nicht schlagartig bessert!

„Paris Paris“ ist mädchenhaft rosa und steckt in einer Flasche mit Herzballons und dem Eifelturm. Das entlockt mir am Morgen doch schon mal das erste Lächeln! Dosieren lässt sich das Duschgel prima und verwandelt sich beim Verreiben in einen zarten Schaum. Der duftet ziemlich süß nach Blumen, es könnten auf den ersten Riecher aber auch Gummibärchen sein. Ein Duft, den ich nicht unbedingt mit Paris verbinden würde. Angenehm ist er aber trotzdem!

Auch bei der Wirkung gibt es nichts zu meckern. Das Produkt reinigt gründlich und sanft, ohne dass die Haut danach spannt. Mit knapp 2 Euro für 250 ml ist „Paris Paris“ günstiger als ein Metro-Ticket durch die französische Hauptstadt. Für ein Duschgel, das gut riecht und auch noch in einer so hübschen Flasche daherkommt, ein top Preis-Leistungs-Verhältnis.

Fazit: „Paris Paris“ ist mit seiner rosa Farbe und der verspielten Verpackung ein echtes Mädchen-Duschgel. Nach Paris hat es mich mit seinem Duft nicht entführt – aber das hatte ich eigentlich auch nicht erwartet. Die niedliche Duschgel-Flasche macht sich auf jeden Fall reizend in meinem Badezimmerschrank und lässt mich mit ihrem Design wenigstens ein bisschen vom Eifelturm, französischen Cafés und Spaziergängen an der Seine träumen. Das macht den Tag auch für den größten Morgenmuffel gleich ein wenig schöner.

Text: Christine Butler

 

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Körperpflege:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: