Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins Joy Shape
Shape

Flirt mit der Sonne

Shape,

Urlaubspflege für jedes Reiseziel F/S 2012

Wo immer Sie sich jetzt in die Hängematte legen – bei Temperaturen über 20 Grad braucht Ihre Haut den vollen Sonnenschutz. Unser Sun Guide gibt Ihnen den perfekten Überblick, was Sie für Ihren Urlaub brauchen und welche Innovationen es in diesem Sommer gibt, wie etwa die speziellen 3-Phasen-UV-Armbänder oder „Tan Optimizer“.

Strandurlaub

Für alle Sonnenanbeterinnen, die möglichst schnell braun werden wollen, aber sich trotzdem vor Sonnenfältchen schützen möchten, eignen sich die neuen „Tan Optimizer“ mit IR-Filter (zum Beispiel von Lancaster) perfekt. Sie besitzen einen „Tan Activator Complex“, der die Melaninsynthese der Haut ankurbelt und diese vor dem Altern schützt.

Mit diesen Produkten schützen Sie Ihre Haut und werden schnell braun (7 Bilder).

Trotzdem sollten Sie sich nicht in die pralle Mittagssonne legen, zwischen 11 und 15 Uhr ist die UV-Strahlung am höchsten. Schützen Sie Ihren Kopf mit einem Sonnenhut oder -schirm, im Gesicht sollten Sie exponierte Stellen wie Nase, Stirn und Wangen mit besonders hohem LSF (mehr als 20) eincremen.

Innovative UV-Armbänder

Innovative UV-Armbänder helfen Ihnen beim Sonnenschutz-Management: Sie verändern nach und nach die Farbe und zeigen in drei Phasen von Violett bis Gelb zuverlässig an, wann Sie sich wieder eincremen müssen. Nach dem Urlaub verlängern intensiv pflegende Lotions mit Schimmerpartikeln Ihren Sommerteint.

Aktivurlaub

Wer sich gern sportlich am Strand auspowert, zum Beispiel beim Beach-Volleyball, schwitzt viel – und der Sonnenschutz verflüchtigt sich dabei nach und nach. Auch durch lange Surf- oder Schwimmsessions wird der Schutz im Wasser sukzessive abgewaschen.

Diese Beautyprodukte bieten intensiven Sonnenschutz für Aktive (7 Bilder).

Aus diesen Gründen empfehlen sich für Aktive spezielle Sport-Produkte. Diese sind schweiß- und wasserresistent, ziehen durch ihre leichte Konsistenz schneller ein und bieten sofort Schutz.

Spezielle Sport-Produkte für Aktive

Wassersportler sind durch die Sonnenreflexion zusätzlich belastet (UV-Strahlung bis zu 90 Prozent höher als an Land) – davon sind auch die Augen betroffen. Für sie gibt es jetzt spezifische „Eye & Skin“-Kapseln (circa 3–4 Tage vor dem Urlaub einnehmen).

Und: Vergessen Sie beim Sonnenschutz die Haare nicht – Salzwasser und die Hitze trocknen sie aus. Feuchtigkeitsspendende Sprays sind die idealen Schnellhelfer! Wer einen Aktivurlaub unternehmen will sollte ich bei Sporthotels umgucken, die häufig passende Reisen im Angebot haben.

City Trip

Sie erkunden im Urlaub am liebsten die City und sind viel unterwegs? Dann sind Produkte im Miniformat wie zum Beispiel Sun-Protect-Sticks ideal, weil sie prima in die Tasche passen und so immer zum Nachcremen parat sind. Empfindliche Körperstellen wie Ohren, Scheitel, Fußrücken und Nase sind durch die Sonneneinstrahlung stark gefährdet, weil die Sonne beim Gehen im 90-Grad-Winkel auf diese Stellen scheint – cremen Sie diese extra ein!

Optimalen Schutz für die Sightseeing-Tour entdecken Sie in der Galerie (6 Bilder).

Für das Gesicht sind mattierende Produkte empfehlenswert, da sie keinen fettigen Film auf der Haut hinterlassen. Zwischendurch frischen Sie Ihren Teint am schnellsten mit Mineralpuder (haben einen LSF integriert) auf.

Der Alterung entgegenwirken

Da die Sonne den Hautalterungsprozess vorantreibt, bauen Sie vor! Tragen Sie schon morgens ein antioxidatives Vitaminserum unter der Sonnenpflege auf. Wenn Sie abends nach Hause kommen, waschen Sie sich gleich das Gesicht, da gerade in Städten Feinstaub in der Luft schwebt, der sich mit der Sonnencreme verbindet, auf der Haut liegen bleibt und die Poren verstopfen kann.

Sonne? Ja! Nur, wie lange?

Die richtige Wahl des LSFs hängt von Ihrem Hauttyp ab. Die maximale Sonnenschutzzeit berechnen Sie, indem Sie die persönliche, hauttypabhängige Eigenschutzzeit mit dem LSF des Produktes multiplizieren (zum Beispiel Typ 1: 5 Minuten x LSF 50 = 4 Stunden Sonne). Aber Vorsicht: Wenn Sie sich morgens mit LSF 30 und nachmittags mit LSF 50 eincremen, erhöht sich der Schutz nicht! Er bleibt bei LSF 30.

Typ 1: Sehr helle Haut, rötliches Haar. Eigenschutzzeit: fünf Minuten

Typ 2: Helle Haut, blondes Haar. Eigenschutzzeit: zehn Minuten

Typ 3: Leicht gebräunter Teint, braune Haare. Eigenschutzzeit: 15 Minuten

Typ 4: Olivfarbene Haut, dunkle Haare. Eigenschutzzeit: 20 Minuten

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema sommer:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: