Ich

Zuhause

Welt
Adel Exklusiv Alles für die Frau Auf einen Blick Avanti Bella Das neue Blatt Das neue Fernsehwoche Freizeitwoche Laura wohnen kreativ Laura Mach mal Pause Mini My Way Neue Post Schöne Woche Tina Tina Woman Woche Heute Happinez Meins
Shape

Sommer-Teint to go

Shape,

Redaktionstest Sonnenpuder

Es ist Sommer! Und das soll man uns auch ansehen. Damit der Teint jetzt wie frisch von der Sonne geküsst aussieht, darf man auch ein wenig nachhelfen. Wir haben die neuen Sonnenpuder für Sie getestet.

Endlich Sommerzeit! Und darum brauchen wir unbedingt einen frischen Sommer-Teint! Da sich die Sonne allerdings in diesem Sommer ein wenig ziert, haben wir mit ein paar Pinselstrichen Sonnenpuder nachgeholfen.

Das meist in gepresster Form erhältliche Teint-Wunder ist ein wahrer Allrounder. Mann kann sich damit auf Gesicht und Dekolleté den gewünschten sommerlichen Glow zaubern, oder aber ihn auch einfach als Highlighter für gewünschte Partien verwenden. Dazu eignen sich besonders Puder-Duos, die zwei Farbnuancen oder einen matten und glänzenden Ton haben.

Um Beauty-Pannen zu vermeiden, sollte der Pinsel erst in den Puder getupft und dann am Handrücken abgeklopft werden. Grundsätzlich sollte man erstmal fein dosieren und bei Bedarf nachpudern. Die Übergänge gut ausblenden und schon können wir ganz natürlich mit der Sonne um die Wette strahlen. Auf den folgenden Seiten verraten wir Ihnen, welche Sonnenpuder wir uns testweise aufgepinselt haben.

Gesunde Bräune für das Gesicht

Sich stundenlang in der Sonne brutzeln, um braun zu werden, ist gar nicht mein Fall! Ich will meine Haut keiner starken Sonneneinstrahlung aussetzen, außerdem finde ich Sonnenbaden schlichtweg langweilig. Eine gesunde Sommerbräune will ich trotzdem – aber sanft, bitte! Deswegen teste ich das schimmernde Sonnenpuder mit LSF 15 von Thalgo für das Gesicht.

Anwendung: Bei meinem Gesicht bin ich etwas vorsichtig. Ich verteile zunächst ganz wenig Puder mit Hilfe eines großen Pinsels auf einer Hälfte. Zunächst finde ich das Ergebnis sehr dezent, beim genaueren Hinsehen fällt mir aber auf, dass meine Gesichtsfarbe nicht mehr zum Teint meines restlichen Körpers passt. Um ein Komplettergebnis zu sehen, bepudere ich auch die andere Gesichtshälfte und mein Dekolleté.

Wirksamkeit: Leider ist die Sommerbräune in meinem Gesicht wie befürchtet alles andere als dezent. Obwohl ich den überschüssigen Puder beim Auftragen abgeklopft habe, ist das Ergebnis einfach zu dunkel für meinen sonst so hellen Typ. Dafür ist die Bräune sehr gleichmäßig und schimmert nicht allzu sehr.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Das hübsche Puderdöschen samt Spiegel ist mir mit rund 40 Euro für 7 g etwas zu teuer.

Fazit: Für mich ist das schimmernde Sonnenpuder von Thalgo leider zu dunkel. Auf vorgebräunter Haut oder an Frauen mit einem etwas dunkleren Teint würde der Puder aber mit Sicherheit toll aussehen.

Summer-Glow to Go

Der Sommer ziert sich leider auch in diesem Jahr ein wenig. Entsprechend blass sehnt sich meine Haut nach Sonnenstrahlen. Und so werde ich meinem Sommerteint mit dem „True Bronze Pressed Powder Bronzer“ von Clinique nachhelfen.

Anwendung: Der Puder-Bronzer ist sehr handlich und passt gut in jede Handtasche – selbst in eine Clutch. Mithilfe des dazugehörigen Rouge-Pinsels und dank der feinen Puderpartikel lässt sich der Puder leicht und gleichmäßig im Gesicht und auf Dekolleté auftragen, und die Bräune je nach Wunsch intensivieren.

Wirksamkeit: Nach wenigen Pinselstrichen sieht meine Haut zart gebräunt und ebenmäßig aus. Die unter Hochdruck behandelten Pigmente sorgen wie vom Hersteller versprochen für einen klaren Teint. Weicher Talk, Mica und Silicia kreieren einen außergewöhnlichen, soften Schimmer.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der „True Bronze Pressed Powder Bronzer“ (9,6 g) kostet um 29 Euro. Verglichen mit anderen Produkten und aufgrund der Tatsache, dass sich die geschmackvoll designte Puderdose gut in meiner Handtasche macht, finde ich den Preis völlig in Ordnung.

Fazit: Ich bin zufrieden, der Puder zaubert in Sekundenschnelle sommerlichen Glow ins Gesicht. Ich habe den helleren Farbton der beiden Farbtöne verwendet, er passt super zu meinem Hauttyp und sieht schön natürlich aus. Außerdem praktisch: Man kann den Puder gut alleine aber auch über der Foundation auftragen.”¨

Goldiger Glanz der Wüstenblume

Sommer bedeutet für mich tolles Wetter, gute Laune – und ein strahlender Teint, der das Gefühl von Strandurlaub vermittelt. Da sich bei mir allerdings schon beim Gedanken ans Sonnenbaden die Haut rot färbt, ist ein Sunpowder ein idealer Sommerbegleiter. Denn mit ein bisschen Schimmer und einer leichten Spur (künstlicher) Bräune wirkt man gleich eine Spur frischer und erholter. Da ich vor allem einen goldigen Schimmer schätze, klingt „Wüstengold“ von Agnès B. schon einmal verheißungsvoll.

Anwendung: Durch die klassische Puder-Textur lässt sich das Produkt einfach mit dem Pinsel auftragen – und vor allem gut dosieren. Bei meiner hellen Haut erweist sich das als klarer Vorteil gegenüber cremigen Varianten. Der Duft des Puders hingegen ist weniger zurückhaltend und riecht süßlich und nach Vanille.

Wirksamkeit: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Aus Angst angemalt zu wirken, dosiere ich den Puder erst einmal sehr sparsam. Doch die Sorge ist unnötig, denn das Sunpowder verteilt sich schön dezent und vor allem der Goldton verleiht der Haut einen tollen Schimmer. Die halbmatte Bronze-Nuance sorgt für einen leicht gebräunten Urlaubsteint – und versetzt mich in Sommerstimmung.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Bronzer „Wüstengold“ von Agnès B. mit 10 g Inhalt kostet rund 26 Euro – das ist teurer als ich erwartet hätte!

Fazit: Was mich am Produkt überzeugt hat, ist die angenehme Zurückhaltung: Dezenter Duft, leichter Schimmer, natürliche Bräune. Auch wenn der Preis und der Geruch eher auf der Contra-Liste stehen, wird mein Teint diesen Sommer im „Wüstengold“-Look erstrahlen.

Zauberhafte Bräune mit Frische-Kick

Meine Must-haves fürs Make-up: Wimperntusche, Abdeckstift und - Bronzing Powder! Seit ich in der Schule nämlich mehrmals den Spruch „Du bist so blass, bist du krank?“ hören musste, gehe ich nicht ohne diese Geheimwaffe aus dem Haus. Diesmal teste ich den „Poudre Éclat Prodigieux“ von Nuxe, den ich auch gleich in meinen Urlaubskoffer packe.

Anwendung: Die ersten Urlaubstage sind rum und ich bin ein bisschen braun geworden – juchu! Jetzt ist es an der Zeit, den Bronzing Powder auszuprobieren. Mit meinem Rougepinsel nehme ich etwas vom Produkt auf – und erschrecke nach dem ersten Auftragen, denn die Farbe ist wahnsinnig intensiv. Ich erinnere eher an einen Indianer auf dem Kriegspfad als an eine sonnengeküsste Urlauberin. Beim zweiten Mal klopfe ich den Pinsel einfach ab und siehe da – zauberhafte Bräune macht sich auf meinen Wangen breit!

Wirksamkeit: Dieser Puder soll nicht nur Frische ins Gesicht zaubern, sondern auch die Haut verfeinern. Optische Korrekturpigmente und mikronisiertes Perlmutt wollen den Teint ebenmäßiger machen, Vitamin E, Ceramid und natürliches Bisabolol aus dem Öl der Kamille sollen die Haut pflegen. Der Sofort-Effekt ist eindeutig auf die erstgenannten Inhaltsstoffe zurückzuführen: Meine Haut schimmert verführerisch.

Preis-Leistungs-Verhältnis: 25 g gepresster Puder kosten um 30 Euro. Das klingt zwar erstmal recht viel, allerdings enthält die Puderdose fast das Doppelte der Menge anderer Produkte und ich bin mir sicher, dass dieser Puder gemessen am täglichen Verbrauch hält und hält und hält – zumal er recht stark pigmentiert ist.

Fazit: Der „Poudre Éclat Prodigieux“ ist eine richtige Investition. Er lässt sich sowohl im Gesicht als auch auf dem Körper tragen, die Haut schimmert schön und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis relativiert den recht teuren Preis. Allerdings sollte man schon gut vorgebräunt sein, denn den Puder gibt es nur in einem Farbton – und der ist recht dunkel, zumindest für mich. Ansonsten heißt es aber: Ab damit in den Urlaubskoffer!

reset
Schicken Sie diese Seite an einen Freund:

Mehr zum Thema Beauty:

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Wunderweib empfiehlt:

Mehr Themen: