„Beim Joggen schalte ich ab“

beim joggen schalte ich ab
„Beim Joggen schalte ich ab“
Foto: Wenn

Startalk: Claire Danes

In knapp zwei Monaten trainierte Claire Danes (33) zwanzig Babypfunde ab. Ihre ganz persönlichen Schlanktricks verrät die Schauspielerin im Interview.

SHAPE: In der Erfolgsserie „Homeland“ (seit 3. Februar auf Sat. 1) spielen Sie die CIA-Agentin Carrie, die bis zur Selbstaufgabe Terroristen jagt. Können Sie so viel Hingabe für den Beruf nachvollziehen?

Claire Danes: Carrie ist ein sehr extremer Mensch, ein Workaholic. Ich war lange ähnlich, habe sehr viel gearbeitet und dabei ab und zu mein soziales Umfeld vernachlässigt.

Die Galerie verrät noch mehr prominente Fitnessgeheimnisse.

Als Sie die zweite Staffel der Serie drehten, waren Sie hochschwanger …

Ja, das Timing der Schwangerschaft war etwas ungünstig, aber so was passiert schon mal (lacht). Meine Rolle ist körperlich ziemlich anspruchsvoll, ich muss viel rennen , von Dächern springen oder kämpfen. Als Schwangere im fünften Monat waren die Dreharbeiten eine echte Herausforderung.

Knapp zwei Monate nach der Geburt Ihres Sohnes Cyrus (17. Dezember 2012, Anmerkung der Redaktion) sind Sie wieder topfit. Wie haben Sie das so schnell geschafft?

Bei den anstrengenden Dreharbeiten für „Homeland“ konnte ich gar nicht so viel Gewicht zulegen und musste entsprechend weniger abnehmen – das war mein Glück. Außerdem habe ich einen eisernen Willen und möchte meinen beiden Männern gefallen (lacht)! Nach der Geburt trainierte ich in sechs Wochen alle meine Schwangerschaftspfunde, etwa 10 Kilo, ab.

Fitness-Tipps von Claire Danes

Wie sieht denn Ihr persönliches Sportprogramm aus?

Normalerweise arbeite ich viermal pro Woche mit meinem Personal Trainer Joe Dowdell. Er hat ein eineinhalbstündiges Zirkeltraining mit Gewichten perfekt auf mich abgestimmt. Solange Cyrus noch so klein ist, ist mir das aber zu zeitintensiv. Momentan gehe ich daher dreimal pro Woche eine Stunde lang joggen – dabei kann ich perfekt abschalten. Auch lange Spaziergänge mit Mann, Kind und unserem kleinen Pudelmischling Weegee sind für mich ein wunderschöner Ausgleich.

Gehen Sie auch bei schlechtem Wetter joggen?

Wenn es regnet, gehe ich im Fitnessstudio 45 Minuten auf den Stepper oder radele auf dem Ergometer. Im Gym kann ich – anders als zu Hause – auch mal in Ruhe meine Lieblingsserien gucken (lacht). Bei den „Golden Girls“ muss ich oft so lachen, dass ich eine Pause einlegen muss, um Luft zu bekommen, erst dann wird weiter gepowert – aber das ist ja auch eine Art Intervalltraining!

Achten Sie auf Ihre Ernährung?

Ich bin überhaupt kein Anhänger von extremen Diäten. Ein ausgewogener Speiseplan mit vielen frischen Produkten ist doch viel sinnvoller! Wir essen sehr oft Fisch, Salat mit Shrimps, Gemüse – am liebsten Brokkoli und grünen Spargel – und zum FrühstückMüsli mit griechischem Joghurt, Honig und Obst.

Werden Sie bei Fast Food oder Chips nie schwach?

Während meiner Schwangerschaft war das wirklich schlimm, da hätte ich tonnenweise Hot Dogs oder Pizza vertilgen können. Aber ich habe mich beherrscht, mein Kind wird Fast Food noch früh genug kennenlernen (lacht)! Heute gönne ich mir einmal die Woche das, was wir Amerikaner „Comfort Food“ nennen – am liebsten einen leckeren Burger oder ein frittiertes Hähnchen. Schon allein wenn mir dieser verführerische Geruch in die Nase steigt, gibt es kein Halten mehr!

Stars: Promi-News auf COSMOPOLITAN Online >>

Body: Schlank-Tricks auf JOY Online >>

Kategorien: