GesundheitBeine überschlagen: Warum du nicht so sitzen solltest

Warum du nicht mit überschlagenen beinen sitzen solltest
Wer die Beine beim sitzen oft überschlägt, sitzt zwar "ladylike", schadet aber auch seiner Gesundheit
Foto: iStock
Inhalt
  1. Wie gefährlich sind überschlagene Beine für die Gesundheit?
  2. Wie lange darf ich mit überschlagenen Beinen sitzen?
  3. Wie gewöhne ich mir ab, meine Beine zu überschlagen?

Wie sitzt man elegant, sexy und damenhaft zugleich? Mit überschlagenen Beinen. Leider ist gerade diese Sitzposition gesundheitsschädlich.

 

Wie gefährlich sind überschlagene Beine für die Gesundheit?

Mag sein, dass es gemütlich ist, mit überschlagenen Beinen zu sitzen. Und in Kombination mit Kleidern oder Röcken ist es eben die einfache Variante, garantiert keinen fremden Blick in den Schritt zu gewährleisten.

Aus medizinischer Sicht sind (zu lang) überschlagene Beine allerdings ungesund:

Die Durchblutung wird beim Beine überschlagen gestört

Überschlägst du die Beine beim Sitzen, drückst du auf den Wadenbeinnerv, der direkt hinter dem Knie verläuft. Wird der Nerv gedrückt, kann dein Bein (vor allem Unterschenkel und Fuß) "einschlafen": es kribbelt und wird taub. Dieses "Einschlafen" ist zunächst nichts anderes, als ein Warnsignal deines Körpers: Es ist an der Zeit, die Sitzposition zu wechseln, da die Durchblutung gestört ist. Wer diesem Warnsignal nicht folgt, kann erhebliche Schäden davon tragen: Der zerquetschte Nerv kann irreversibel geschädigt werden und dadurch Zehen oder gar den Fuß lähmen.

Der Blutdruck steigt

Eine 2007 veröffentlichte Studie belegt: Der Blutdruck bei gekreuzten Beinen steigt an. Der Grund: Neben den Nerven werden auch die Venen zerdrückt. Der Blutfluss verlagert sich auf die "freien" Adern, sie werden überstrapaziert und verursachen höheren Blutdruck. Vor allem bei Frauen mit Thrombose-Gefahr kann der Blutdruckanstieg gefährlich werden - auch wenn er nur vorübergehend ist.

Die Adern werden geschädigt

Der erhöhte Blutdruck kann die Adern beschädigen. Wer zu Krampfadern neigt (z.B. durch Faktoren wie Übergewicht, Schwangerschaft, Gene), erhöht mit überschlagenen Beinen noch zusätzlich das Risiko, welche zu bekommen.

Dein Becken wird schief

Wer (über Jahre) zu häufig mit überschlagenen Beinen sitzt, kann ein schiefes Becken provozieren. Diese Sitzposition ist für den in der Regel "geraden" menschlichen Körper unnatürlich, da dabei das Becken leicht zur Seite kippt. Um die schräge Sitzposition zu kompensieren, kann sich das Becken verformen.

Der Rücken leidet

Auch Rückenschmerzen können eine Folge von dauerhaft überschlagenen Beinen sein. Das schräg liegende Becken bei überschlagenen Beinen versucht auch die Wirbelsäule auszugleichen. Dadurch werden die Rückenmuskeln mehr beansprucht, es führt zu Verspannungen und Rückenbeschwerden.

Haltungsschäden entstehen

Neben Wirbelsäule und Rückenmuskeln werden auch die Bandscheiben mehr belastet. Zudem sitzt man erwiesenermaßen krummer, wenn man die Beine übereinander schlägt. Auf Dauer kann das zu dauerhaften Haltungsschäden führen.

 

Wie lange darf ich mit überschlagenen Beinen sitzen?

Nach 30 Minuten sollte Schluss sein mit dem Überschlagen der Beine. Den Rest der Sitz-Zeit heißt es bestenfalls: Beine parallel zueinander aufstellen und sie möglichst oft bewegen (z.B. ausstrecken, hin und her zu wippen, ein paar Schritte gehen). Die Sitzposition regelmäßig zu verändern ist ebenfalls gesünder, als in nur einer Position zu verharren. Auch kleine Fuß- und Wadenübungen (z.B. Füße auf die Zehenspitzen stellen, dann auf die Fersen; Waden abwechselnd anspannen und entspannen) fördern die Durchblutung von Dauersitzern.

Ebenfalls ratsam: die Füße hochlegen. Das entlastet nicht nur den Rücken, sondern fördert auch den Blutfluss in den Beinen. Wenn die Kollegen oder Vorgesetzten es nicht gerne sehen: gerne auf die Gesundheit verweisen.

 

Wie gewöhne ich mir ab, meine Beine zu überschlagen?

Ein Sitzkissen auf dem Stuhl kann Abhilfe verschaffen. Vor allem, wenn es ein Luftkissen ist: dann fällt das Beine überschlagen schwerer.

Auch ein Sitzball statt einem Stuhl hilft garantiert, eine andere Sitzposition anzunehmen. Auch ein Kniestuhl oder ein Sitzhocker behindern dich dabei, die Beine zu überschlagen.

(ww7)

 

Kategorien: