Berührende Lebensweisheiten eines Großvaters

lebensweisheiten des grossvaters q

Foto: gettyimages

Lessons for Life

Dieser Mann wusste, dass er nicht mehr lange zu leben hatte. Dabei wollte er seinen Enkeln doch noch so viel sagen! Kurzerhand beschließt der Großvater, ihnen seine Lebensweisheiten in Form eines Abschiedsbriefes weiterzugeben. Er hinterlässt seiner Familie eine Liste mit Ratschlägen, die voller Lebenserfahrung stecken- und direkt ans Herz gehen.

Anlässlich des St.Patrick’s Day hat die Huffington Post die Lebensratschläge des irischen Großvaters veröffentlicht:

Lieber Ryan, Conor, Brendan, Charlie, und Mary Catherine,

meine weise und nachdenkliche Tochter Rachel drängte mich dazu, euch einige Ratschläge niederzuschreiben, wichtige Dinge, die ich über das Leben gelernt habe. Ich fange hiermit am 8. April 2012 an, dem Abend meines 72. Geburtstags.

1. Jeder von euch ist ein wundervolles Geschenk Gottes, sowohl für eure Familie, als auch für die ganze Welt. Erinnert euch immer daran, insbesondere wenn ein kalter Wind aus Zweifel und Entmutigung über euch kommt.

2. Habt keine Angst … vor irgendjemandem oder irgendetwas, wenn ihr euer Leben in voller Fülle leben möchtet. Verfolgt eure Hoffnungen und Träume, egal wie schwer oder anders sie anderen erscheinen. Viel zu viele Menschen tun nicht, was sie möchten oder sollten, aus Angst davor, was andere denken oder sagen würden. Denkt daran, falls sie euch keine Hühnersuppe bringen, wenn ihr krank seid oder zu dir stehen, wenn du Probleme hast, sind sie nichts wert. Vermeide die bitteren Pessimisten die deinen Träumen lauschen um dann zu sagen: „Ja, aber was wenn..“ Zum Teufel mit „was wäre wenn“, tut es! Das schlimmste im Leben ist es, zurückzuschauen und zu sagen „Ich hätte; Ich könnte; Ich sollte“. Geht Risiken ein, macht Fehler.

3. Jeder auf der Welt ist nur irgendein normaler Mensch. Manche mögen schicke Hüte tragen, große Titel oder (zeitweilig) Macht haben und wollen euch spüren lassen, sie schwebten über den anderen. Glaubt ihnen nicht. Auch sie teilen die gleichen Zweifel, Ängste und Hoffnungen; sie essen, trinken und furzen wie jeder andere auch. Hinterfragt stets Autorität, aber seid weise und vorsichtig bei der Art es zu tun.

4. Erstellt eine Lebensliste mit allen Dingen, die ihr tun möchtet: Reisen; etwas dazu lernen; eine Sprache meistern; jemanden besonderen treffen. Schreibt sie lang und erfüllt jedes Jahr ein paar der Dinge. Sagt nicht „Das mache ich morgen“ (oder nächsten Monat oder nächstes Jahr). Das ist der sicherste Weg zu scheitern. Es gibt kein morgen, und es gibt keinen richtigen Zeitpunkt etwas zu beginnen außer dem Jetzt.

5. Lebt das irische Sprichwort: Moi an olge agus tiocfaidh sí: Preiset das Kind und es wird gedeihen.

6. Seid freundlich und verlasst euren Weg um anderen Menschen zu helfe - insbesondere den Schwachen, Ängstlichen und Kindern.

7. Tretet weder dem Militär, noch irgendeiner anderen Organisation bei, die euch das Töten trainiert. Der Krieg ist böse. Alle Kriege werden von alten Menschen inszeniert, die junge Menschen dazu zwingen zu hassen und sich gegenseitig zu töten. Der alte Mann überlebt und so wie er den Krieg mit einfachem Stift und Papier begann, beendet er ihn auf dieselbe Weise mit Verträgen. Es sterben so viele gute und unschuldige Menschen. Wenn Kriege so gut und nobel sind, wieso sind es dann nicht deren Anführer, die an der Front kämpfen?

8. Lest Bücher, so viele ihr könnt. Sie sind eine wundervolle Quelle der Freude, Weisheit und Inspiration. Sie brauchen weder Batterien noch Strom, und man kann sie überall hin mitnehmen.

9. Seid ehrlich.

10. Reist: immer aber insbesondere solange ihr jung seid. Wartet nicht bis ihr genug Geld habt oder alles gut passt. Das passiert niemals. Holt euch noch heute einen Reisepass.

11. Wählt euren Job weil er euch Spaß macht. Sicher werden manche Dinge schwierig sein, aber ein Job muss Freude bringen. Nehmt euch in Acht davor, einen Job nur des Geldes wegen anzunehmen- es wird eure Seele lähmen.

12. Schreit nicht. Helfen tut es nie und es schadet sowohl euch als auch anderen. Jedes Mal als ich schrie, versagte ich.

13. Haltet stets eure Versprechen Kindern gegenüber. Sagt nicht „mal sehen“ wenn ihr „nein“ meint. Kinder erwarten die Wahrheit- gebt sie ihnen mit Liebe und Güte.

14. Sagt nie jemandem ihr liebt ihn, wenn ihr es nicht tut.

15. Lebt im Einklang mit der Natur: Geht nach draußen, entdeckt Wälder, Gebirge, Seen und Wüsten. Das ist wichtig für eure Seele.

16. Besucht Irland. Dort wurde die Seele unserer Familie geboren- insbesondere im Westen: Roscommon, Clare und Kerry.

17. Umarmt Menschen die ihr liebt. Sagt ihnen jetzt wie viel sie euch bedeuten; wartet nicht bis es zu spät ist.

18. Zeigt euch dankbar. Ein Ire sagte mal: „Das ist ein Tag unseres Lebens und er wird sich nicht wiederholen.“ Lebt jeden Tag nach diesem Gedanken.

In Form seiner Lebensweisheiten wird der Großvater immer im Leben seiner Enkel präsent sein. Mit diesem Abschiedsbrief hinterlässt er ihnen ein ganz besonderes Geschenk- und wird ewig in Erinnerung bleiben. Seine Ratschläge wurzeln in einer Lebenserfahrung, aus der jeder Mensch lernen kann und schenkt Menschen weltweit Inspiration.

Kategorien: