Besserer Sex! Das neue SexFit-Tool macht's möglich

besserer sex mit sexfit solls funktionieren
SexFit verspricht mehr Spaß zu zweit.
Foto: Matt Dutile/Corbis

Wie das neue Tool für mehr Spaß im Bett sorgen soll

Technik ist chic: Beim Rennen zählt die unsere Schritte, beim Essen unsere Kalorien. Jetzt soll endlich (?) auch der Sex per Klick ausgewertet werden. Ein neues Tool leistet dabei Pionierarbeit.

Mit dem Sex ist das so eine Sache . Geredet wurde früher darüber meist nur verhalten und beibringen musste man es sich am Ende selbst. Deshalb fragen sich vor allem Männer öfter, wie gut sie eigentlich waren. Doch Rettung naht: Die britische Firma Bondara hat SexFit entwickelt, einen Penisring, der die Performance beim Liebesspiel misst. Durch Blinken und Vibrieren macht sich das Gadget beispielsweise bemerkbar, wenn der vorher bestimmte Rhythmus nicht eingehalten wird und "nachgebessert" werden muss.

Dazu gibt es eine App , die via Bluetooth mit dem SexFit Penisring verbunden ist und die Daten erfasst und auswertet. Später kann man dann bequem Statistiken zu "Stößen pro Minute" und verbrannten Kalorien einsehen. Bestmarken können - natürlich - mit Freunden auf Facebook oder Twitter geteilt werden (falls die noch nicht genug wissen).

Laut der offiziellen Pressemitteilung erwartet das Unternehmen, dass SexFit ein echter Hit wird. Ob das Gerät aber ein würdiger Ersatz für das Feedbacks des Partners ist, wagen wir an dieser Stelle zu bezweifeln. Unklar ist auch, wann einem Blinken und Vibrieren so sehr auf die Nerven gehen, dass SexFit aus dem Fenster fliegt und man es doch ganz traditionell macht...

Kategorien: