Beziehung: 5 Jahre ohne Sex und jetzt?

herz

Foto: Fotolia

"Wir haben keinen Sex - schon seit 5 Jahren!" Bei Eva (44) und ihrem Mann läuft schon lange nichts mehr im Ehebett.

Fünf Jahre Beziehung ohne Sex: Hier erzählt Eva ihre Geschichte - und erklärt, warum sie trotzdem nicht an Trennung denkt

"Jeden Donnerstag habe ich Frauenstammtisch. Beim letzten Treffen hätte ich am liebsten fluchtartig das Lokal verlassen, denn meine Freundin Simone fragte plötzlich in die Runde: "Sagt mal, wie oft habt ihr nach all der Zeit eigentlich noch Sex?"

Beinahe hätte ich es laut ausgesprochen: Gar nicht mehr, seit fünf Jahren schon! Doch dann murmelte ich nur verschämt irgendetwas vor mich hin. Wie es so weit kommen konnte, begreife ich selbst nicht genau. Denn Jörg und ich hatten früher durchaus Spaß im Bett .

Wir sind seit zwölf Jahren verheiratet, ich halte ihn immer noch für einen tollen Ehemann. Meine Liebe ist nicht weniger geworden, aber die Lust auf ihn hat sich irgendwann zwischen Alltagsstress und Kindererziehung komplett verabschiedet.

Unser Sohn ist heute sechs Jahre alt und wir wirken nach außen wie eine rundum harmonische Familie. Aber schon kurz nach der Geburt ging es los, dass ich mich einfach nicht mehr zu Jörg hingezogen fühlte. Lennart war ein anstrengendes Baby, schrie sehr viel. Mir fehlte ständig Schlaf, ich hatte keine Zeit und Lust, mich mal schön zu machen, fühlte mich immer weniger begehrenswert.

Die zaghaften Annäherungsversuche meines Mannes blockte ich fast immer ab, was ihn zunehmend kränkte. Irgendwann ließ er mich völlig in Ruhe, das Thema wurde sozusagen zu den Akten gelegt. Wir funktionierten weiterhin als Eltern, erlebten schöne Urlaube, gingen liebevoll miteinander um. Aber gemeinsamer Sex erschien mir wie etwas aus einem früheren Leben, ganz weit weg.

Obwohl ich mich nicht in eine Nonne verwandelt hatte, Lustgefühle kannte ich durchaus. Die kamen leider nur bei anderen Männern auf. Jörg weiß bis heute nicht, dass ich vor zwei Jahren eine kurze Affäre mit meinem Fitnesstrainer hatte.

Danach schlug ich aus schlechtem Gewissen eine Paartherapie vor. Doch schon nach wenigen Sitzungen zeigte sich, dass wir uns durch die Gespräche mit einem Außenstehenden beim Thema Erotik noch mehr verkrampften und brachen die Therapie ab.

Natürlich vermisse ich das Begehren, die körperliche Nähe. Aber momentan sehe ich keinen Weg, wie wir die Leidenschaft in unsere Ehe zurückholen können, und eine Affäre kommt auch nicht mehr infrage. Ich konzentriere mich auf alles, was gut läuft: die schönen Momente mit unserem Sohn oder unser Traumhaus, an dem wir beide mit Begeisterung immer weiterwerkeln.

Trennung? Unvorstellbar. Vielleicht ist unsere Liebe auch ohne Sex stark genug."

Was sagt die Expertin dazu?

"In einer längeren Beziehungen kühlt die Leidenschaft füreinander so häufig ab, weil der Partner so selbstverständlich da ist, man sich aneinander gewöhnt. Es entsteht kein Gefühl mehr von Spannung und Sehnsucht. Wenn beide nichts vermissen, kann eine Ehe aber auch ohne Sex glücklich weiterlaufen, auf jeden Fall. Da entsteht eine andere Qualität des Zusammenseins. Sex ist ja nur eine Komponente der Liebe. Und es gibt Paare, die haben tollen Sex, kommen aber im Alltag nicht klar. Wer die eingeschlafene Erotik wiederbeleben will, kann seinen Partner fragen, an welches gemeinsame sinnliche Erlebnis er sich gern erinnert. Notieren Sie auf Zetteln erotische Wünsche, um wieder experimentierfreudiger zu werden."

Paarberaterin Britta Hochheimer

Kategorien: