Beziehungstipps: Liebe mit 20! Männer, Ziele & das Glück

beziehungstipps liebe mit h
Du und ich für immer? Das kann zwar auch schon mit 20 klappen. Aber meist muss man erst ein paar "Mal sehen, wie lange das hält-Männer" küssen ...
Foto: Foto: Lynn Christiansen/Corbis

Von der Liebe erwartet man in den 20ern vor allem Magie. Und der Mann dazu muss ordentlich rocken.

Es ist die Zeit, die am meisten Leichtigkeit verspricht. Alles ist möglich. Würde man sich selbst dabei nur nicht so ernst nehmen. Wir geben Beziehungstipps für alle unter 30-Jährigen ...

DIE ENTDECKER-JAHRE

In unseren 20ern sammeln wir all die Abenteuergeschichten, von denen wir später erzählen werden. Denn jetzt passiert viel mit uns. Wir suchen unseren Platz in der Welt und auch in der Liebe: Wir tanzen, flirten, rauchen, trinken viel und schlafen wenig. Die Liebe dreht sich in dieser Dekade so schnell wie ein Karussell. Und immer fährt die Gefahr mit, abgeworfen zu werden. Wir probieren uns mit verschiedenen Männern aus - und auch als Single. Klar, tut es verdammt weh, den Auserwählten mit einer anderen knutschen zu sehen. Oder wenn sich der vermeintliche Sechser-im-Lotto-Mann nach ein paar Monaten als Niete entpuppt. Aber dafür sind diese Jahre da: Man darf mit den falschen Männern schlafen, in Liebeskummer ertrinken und auch mal selbst untreu sein. Ganz nach dem "Trial and Error"-Prinzip üben wir uns in Liebesdingen. Die Konsequenzen sind noch nicht so gravierend, wie später - mit einem Ring am Finger und einem Kind an der Hand. Jetzt lassen einen alle machen: Die Mama fragt nicht nach dem ersten Enkel und Oma nicht, wann man endlich heiratet. Weil sie wissen, wie magisch die Nächte sind, in denen man morgens mit wundgetanzten Füßen und vom Knutschen geschwollenen Lippen nach Hause kommt - und an die man sich später mit glühenden Wangen zurück erinnert.

3 Beziehungstipps fürs GLÜCK: 1. SICH NICHT SO ERNST NEHMEN. Unsicherheiten einfach mal weglachen. 2. DAS SINGLESEIN viel, viel mehr genießen. 3. SPASS BEIM SEX haben. Kein Mann achtet dabei auf Speckröllchen.

WAS WIR MIT 20 VON MÄNNERN WOLLEN

Wichtig ist, dass die Funken sprühen, wenn er einem in die Augen sieht. Schließlich haben wir noch den Traum vom coolen Prinzen im Kopf. Der muss zwar keinen dicken Geldbeutel haben, aber einen knackigen Hintern und einen guten Musikgeschmack. Überhaupt haben wir da ziemlich klare Vorstellungen. Darum lassen wir uns manchmal auf einen Mann nicht ein, weil er die falsche Haarfarbe hat oder zwei Jahre jünger ist. Ein andermal aber bleibt man bei einem, obwohl man weiß: Das ist keiner zum Altwerden. Schließlich haben wir noch ewig Zeit, bis es darum geht, welchen Bausparvertrag man abschließt. Also warten wir einfach, bis ein Besserer kommt. Generell hält man in den 20ern stets die Augen offen - auch in einer Beziehung . Warum? Weil wir es uns nicht gleich mit dem Ersten oder Zweiten gemütlich machen müssen. Auf keinen Fall will man später denken: "Hätte ich nur ...!"

DIE SACHE MIT DEM SEX

Körperlich sind wir in dieser Zeit am knackigsten. Trotzdem fühlen wir uns ziemlich unsicher. Wir beschäftigen uns viel damit, anderen zu gefallen. Auch beim Sex. Statt um die eigene Befriedigung geht es um die perfekte Performance: Zieh den Bauch ein! Gefällt ihm das? Mache ich gerade ein dummes Gesicht? Sind meine Beine glatt genug rasiert? Hauptsache, der Kerl im Bett hält uns für Aphrodite persönlich. Es kommt vor, dass wir mit jemandem schlafen, weil wir unsere Verführungskünste testen wollen. Nicht, weil wir vor Lust vergehen. Aber mit der Zeit lernen wir, mehr in uns hineinzuhören, werden souveräner, und dann wird es wirklich gut.

WAS DIE LIEBE ALLES MIT SICH BRINGT

Das Leben des Partners ist in dieser Dekade meist noch nicht so fest an das eigene gebunden. Da ist noch mehr "Ich" als "Wir". Also geht man eben nach Barcelona zum Studieren, während er in Wuppertal bleibt. Fernbeziehungen hält man jetzt am besten aus und geht sie auch leichter ein. Ein neuer Job oder die lang geplante Weltreise haben Vorrang. Die Liebe kann warten. Dafür stört es uns nicht so sehr, dass er in der Wohnung raucht oder überall seine Socken rumliegen lässt. Die Frage 'Kann ich für immer mit dieser Macke leben?' stellen wir uns später. Außerdem glauben wir, dass ein bisschen Erziehung ihn noch ändern kann.

Was wir nicht so leicht nehmen: den Herzschmerz . In diesen Jahren leiden wir heftig. Da bleiben die Vorhänge schon mal tagelang geschlossen und wir unter der Bettdecke versteckt. Das liegt daran, dass wir unser Herz viel unvorsichtiger verschenken und die schrägsten Dinge für einen Mann anstellen - wie Hunderte Kilometer für einen Kuss oder eine Umarmung zu fahren. Einfach, weil wir noch weniger vorsichtig sind und noch nicht so häufig verletzt wurden. Entsprechend weh tut es die ersten Male, wenn wir unsanft von Wolke Sieben geschubst werden. Mit den Jahren und mit den Erfahrungen merken wir: Auch ein gebrochenes Herz kann heilen. Wirklich.

Kategorien: