Bild von Mutter und Kind nach Kaiserschnitt sorgt für Aufregung

foto nach kaiserschnitt helen aller
Niemand hätte mit dne Reaktionen auf ein solches Mutter-Kind-Bild gerechnet.
Foto: iStock

Mutter zeigt ihre Kaiserschnittnarbe ganz offen

Es ist nicht das erste Mal, dass Fotografin Helen Aller eines ihrer Bilder auf Facebook postet. Doch niemals hätte sie damit gerechnet, das ihre aktuelle Arbeit für so viel Aufregung sorgen würde.

Ein ganz besonderes Mutter-Kind-Foto, nur wenige Tage nach der Geburt des Kindes aufgenommen, wird derzeit weltweit heiß diskutiert. Denn für dieses Bild hat sich eine Mutter entschieden, ihre noch sehr frische Kaiserschnittnarbe nicht zu verstecken. Mutter und Kind sind nackt, vollkommen natürlich. Es wird nichts versteckt, was das Auge des Betrachters "stören" könnte. Gerade das macht die besondere Bedeutung des Bildes aus.

Hinter der Aufnahme verbirgt sich eine mindestens ebenso bewegende Geschichte. Fotografin Helen Aller, die das Bild auf ihrer Facebook-Seite teilte, lernte die mutige Mutter bereits einige Wochen zuvor kennen, als sie Schwangerschaftsbilder von sich machen ließ. Während des Foto-Shootings tauschten sich die beiden Frauen aus und Helen Aller, ebenfalls schwanger, erfuhr, dass die werdende Mutter schrecklich große Angst vor einem Kaiserschnitt hatte. Da sie aber bereits ein Kind auf natürlichem Wege zur Welt gebracht hatte, versucht sie sich damit zu beruhigen, dass mit Sicherheit auch bei ihrer zweiten Geburt alles nach Plan laufen würde. Leider war das Gegenteil der Fall. Die Angst der Mutter wurde Wirklichkeit. Aufgrund von plötzlichen Komplikationen musste ihr Kind mittels eines Notkaiserschnitts auf die Welt gebracht werden.

Aller erfuhr davon, als die Mutter sie nach der Geburt anrief. Aber nicht nur, um ihr von ihrem Kaiserschnitt zu berichten, sondern auch um sie zu bitten, Fotos von ihr zu machen. Das Bild sollte ihre Erinnerung daran sein, dass das Eintreten ihrer größten Angst letztendlich dazu geführt hat, dass sowohl sie selbst als Mutter als auch ihr Kind die Geburt überlebt haben.

#fbstopcensoringmotherhood PLEASE READ: As a photographer I go into every situation to capture the love and strength...

Posted by Helen Carmina Photography on Freitag, 21. August 2015

Nur dreieinhalb Tage nach der Geburt des Kindes entstand darum das unten zusehende Bild. Seitdem die Fotografin das Bild auf Facebook gepostet hat, wurde es bereits mehr als 202.000 Mal geliked. Außerdem haben bereits mehr als 32.500 Menschen das Foto kommentiert und mehr als 60.000 die Aufnahme geteilt.

Mit einer solch weitreichenden Wirkung hätten weder Helen Aller noch die Mutter gerechnet. Viele Eltern - insbesondere Mütter - hat das Bild, das die Kaiserschnittnarbe zeigt, dazu ermutigt, ihre eigenen Erfahrungen zu teilen und über ihre eigenen Ängste zu sprechen. Wie sich gezeigt hat, empfinden es viele Frauen als Makel, ihre Kinder mittels eines Kaiserschnitts zur Welt bringen zu müssen. Sie fühlen sich, als wäre ein persönlicher Fehler dafür verantwortlich, dass sie ihre Kinder nicht auf natürlichem Weg geboren haben.

Leider gibt es auch einige Personen, die das Bild am liebsten nicht mehr Facebook sehen wollen würden. Sie meldeten das Foto sogar dem Social-Media-Portal. Doch Facebook entschied sich dagegen, das Bild zu entfernen.

Helen Aller ist dagegen überzeugt, dass einige negative Kommentare durch die Flut an positiven Feedback wieder aufgewogen werden.

Kategorien: