Bin ich der Hunde- oder Katzen-Typ?

hund oder katze h

Es ist soweit: Ein Haustier soll bei Ihnen einziehen. Am besten ein Hund! Oder lieber eine Schmusekatze?

Es ist soweit: Ein Haustier soll bei Ihnen einziehen. Am besten ein Hund! Oder lieber eine Schmusekatze? Die beiden Tiere sind sehr unterschiedlich. Daher sollten künftige Frauchen und Herrchen gut überlegen, welches besser zum eigenen Charakter und in den gewohnten Alltag passt. Diese Checkliste hilft: Sind Sie fit genug für einen Hund?

Untersuchungen zeigen: Gassi gehen bei jedem Wetter hält rundum gesund. Allerdings müssen Sie diese Zeit auch haben - und rüstig genug für so viel Bewegung sein. Je nach Größe des Tieres ist man insgesamt mindestens zwei Stunden am Tag beschäftigt. Was viele Menschen vergessen: Hunde können bis zu 18 Jahre alt werden. Seien Sie sich selbst gegenüber ganz ehrlich: Werden Sie voraussichtlich so lange gut für Ihren neuen Freund sorgen können? Oder wissen Sie jemanden, der Ihnen ganz sicher dabei hilft? Können Sie auch mal streng sein? Kein Welpe kommt perfekt ausgebildet zur Welt.

Um sich, dem Tier und ihren Mitmenschen das Leben zu erleichtern, müssen Sie ihn konsequent erziehen. Wenn Sie noch nie einen Hund hatten, sollten Sie sich professionelle Unterstützung in der Hundeschule holen. Haben Sie ausreichend Platz? Ihre Wohnung oder Ihr Haus sollten schön geräumig sein. Perfekt ist natürlich ein Garten, in dem der Hund nach Herzenslust herumtollen kann. Können Sie sich einen Hund leisten? Das Futter für den Hund kostet im Monat mindestens 30 Euro - größere Rassen fressen oft für 150 Euro. Dazu kommen - neben Leine, Spielzeug etc. - Hundesteuer und Tierarztbesuche. Sind Sie bereit für ein (weiteres) Kind? Ein Hund ist ein vollwertiges Familienmitglied und sehnt sich nach seiner Familie/seinem Menschen. Er sollte nie lange alleine gelassen werden - auch nicht im Urlaub. Dafür bekommt man einen treuen Freund. Hat keiner eine Katzen-Allergie? An sich eine selbstverständliche Frage, sie wird aber tatsächlich im Nachhinein oft zum Problem: Ist sicher, dass kein Mitbewohner eine Katzen-Allergie hat? Können Sie genug Spannung bieten? Schön ist es, wenn der Stubentiger gefahrlos ins Freie kann. Wer seine Katze nur in der Wohnung hält, sollte sich zwei Tiere anschaffen - und viel Spielzeug. Dann halten Katzen es gut aus, wenn man den Tag über nicht zu Hause ist. Abends sollte man dann aber 30 Minuten einplanen.

Haben Sie eher wenig Platz? Katzen sind genügsamer als ein Hund, was den Platz angeht. Die Faustregel: Pro Zimmer darf eine Katze gehalten werden. Wieviel Geld können Sie ausgeben? Katzen sind im Unterhalt günstiger als ein Hund. Tierarztrechnungen können die Kosten aber in die Höhe treiben. Junge Katzen brauchen Impfungen, die im Schnitt 100 Euro kosten (Auffrischungen um 30 Euro). Ältere Tiere kränkeln eher, die Kosten nehmen also mit den Jahren zu. Sind Sie ein geduldiger Typ? Eine Katze kann eigenwillig sein und lässt nur mit sich kuscheln, wenn sie Lust dazu hat. Haben Sie etwas Geduld: Dann ist sie in der Regel sehr lieb. Haben Sie eine Urlaubsvertretung? Kaum eine Katze fühlt sich in fremder Umgebung wohl, man lässt sie besser zu Hause. Klären Sie dafür aber vor der Anschaffung, ob es jemanden gibt, der stets bereit wäre, einzuhüten. Auch in der Urlaubssaison.

Kategorien: