Birgit Schrowange: "Die Lebensfreude dieser todkranken Kinder berührt mich zutiefst"

birgit schrowange

Wir durften die RTL-Moderatorin bei einem Besuch im Hospiz begleiten

Seit 2003 engagiert sich TV-Star Birgit Schrowange für das Kinderhospiz Balthasar in Olpe. Doch eher still und heimlich. Denn die Moderatorin („Extra“, RTL, mo. um 22.15 Uhr) will sich mit ihrem Einsatz nicht wichtig machen, sondern wirklich helfen! DAS NEUE BLATT durfte sie ausnahmsweise bei einem Besuch begleiten. Ein zutiefst bewegender Tag bei Kindern, die tödlich erkrankt sind.

Sprechen Sie mit Ihrem Sohn Laurin über Ihre Hospizbesuche?Birgit Schrowange: Ja, ich möchte ihm bewusst machen, dass man froh sein sollte, wenn man gesund ist. Wir reden darüber, wie schön es ist, wenn einem nichts weh tut. Alles andere ist nicht so wichtig. Ich möchte ihn für Kinder, denen es nicht so gut geht, sensibilisieren. Es geht auch darum, dass es anderen Kindern finanziell schlecht geht oder sie in Heimen leben. Das versteht er. Aber über den Tod dieser Kinder spreche ich nicht mit ihm. Das macht ihm nur Angst, er ist sich jedoch bewusst, dass der Mensch irgendwann stirbt.Sie gehen sehr natürlich mit den Familien um. Birgit Schrowange : Für mich ist das normal. Die Eltern sind doch genauso stolz auf ihre Kinder, wie ich es bin. Sie lieben ihre Kinder, egal ob sie sterbenskrank sind oder nicht. Sie geben ihren Mamas und Papas so viel. Ich glaube, sie empfinden noch mehr Glück und Freude als gesunde Kinder.Wie kam es zur Zusammenarbeit mit dem Kinderhospiz Balthasar?Birgit Schrowange: Ich liebe Kinder und wollte gern helfen. Ich finde es wichtig, diese Familien zu unterstützen. Sie können in dieser Umgebung vom harten Alltag ausspannen oder die letzten Lebensstunden dort im liebevollen Umfeld verbringen.

Wie war Ihr erster Kontakt mit den kranken Kindern?Birgit Schrowange: Wie bei jedem Besuch war er sehr emotional. Mich berühren die Schicksale dieser Familien. Es ist so traurig und bricht mir fast das Herz, zu sehen, wie krank diese Kinder sind.Prägen Sie diese Begegnungen?Birgit Schrowange: Ja, sie machen mich dankbar, z. B. dafür, dass mein zehnjähriger Sohn Laurin gesund ist. Ich bewundere die betroffenen Eltern, die ihr ganzes Leben umstellen, um für ihre Kinder Tag und Nacht da zu sein. Es ist ja nicht nur psychisch, sondern auch physisch sehr hart. Es ist schön, dass die Eltern im Hospiz aufgefangen werden. Und die Geschwisterkinder kriegen den Raum, den sie brauchen. Denn sie gelangen ja oft in den Hintergrund.Sie hatten heute beim Besuch Tränen in den Augen.Birgit Schrowange: Ja, das stimmt. Mich nimmt das jedes Mal sehr mit. Die Kinder sind so süß und fröhlich. Wie Paul beim Rutschen lachte und sich freute, das ist so schön anzuschauen – und traurig zugleich. Auch die großen wachen Augen von Leon haben mich sehr berührt. Trotz ihrer Krankheit strahlen die Kinder eine solche Kraft und Lebensfreude aus. Ich denke dann jedes Mal, dass die angeblichen Alltagssorgen, die man selber so hat, keine sind.Das Hospiz lebt von Spenden …Birgit Schrowange: Unfassbar, oder? Für sterbende Kinder ist in unserem Land kein Geld da, aber für Banken. Das macht mich so wütend! Denn die Manager kriegen unverschämt hohe Gehälter.Die Kinder dort sind todkrank. Birgit Schrowange: Das ist so unfair. Sie wissen, dass sie sterben werden. Das muss man sich mal vorstellen! Und meistens trösten diese Kinder noch ihre Eltern, weil sie deren Tränen nicht ertragen. Ich finde das unglaublich traurig.

Das macht das Kinderhospiz Balthasar:Kinder in Deutschland unheilbar. Das Hospiz Balthasar in Olpe/Nordrhein-Westfalen ist nach eigener Aussage ein Ort zum Leben und Lachen, Sterben und Trauern. Hier finden betroffene Familien von der Diagnose bis zum Tod eines geliebten Menschen Halt und Hilfe in freundlicher Atmosphäre. „Jeder Euro hilft, dauerhaft die Grundlage für unsere Arbeit zu sichern“, heißt es vom betreuenden Team. Möchten auch Sie den Kindern und ihren Familien helfen?Spenden können Sie unter:Kinder- und JugendhospizstiftungKonto 190 11Pax-Bank KölnBLZ 370 601 93Mehr Infos unter www. kinderhospiz-balthasar.de

Kategorien: